Depression

Depression behandeln und erkennen

Laut einer Schätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge leiden mittlerweile weltweit rund 350 Millionen Menschen an einer Depression. Bis 2020 werden affektive Störungen bzw. Depressionen die zweithäufigste Krankheit sein. Obwohl Depressionen an sich gut therapierbar sind, werden circa die Hälfte (50 Prozent) aller schweren Depressionen nicht medizinisch/therapeutisch behandelt.

 

Depression erkennen: Vernebeln Depressionen die Sicht?

Depression erkennen und behandeln
Die Metapher ist nicht ganz unbekannt. Eine Depression ist wie eine dunkle Wolke, die alles im Leben viel trister und dunkler erscheinen lässt, als es in Wirklichkeit ist. Eine Studie aus Deutschland hat schon vor einiger Zeit herausgefunden, dass dies nicht nur im metaphorischen Sinne gilt. Depressive Menschen können viele Dinge tatsächlich nur verschwommener sehen. Depression und Kontrastempfindlichkeit: Die Studie…

Studie: Omega-3-Fettsäuren haben bei Depressionen und Angststörungen keine nachweisbare Wirkung

Omega-3-Fettsäuren als Nahrungsergänzungsmittel
Omega-3-Fettsäuren und ihre Wirkung: Der steigende Konsum von Omega-3-Fetten wird weltweit stark gefördert, da man davon ausgeht, dass er vor Erkrankungen wie zum Beispiel Angstzuständen und Depressionen schützt oder diese Krankheiten dadurch sogar umkehrt werden könnten. Untersuchungen der University of East Anglia kommen jedoch zu dem Schluss, dass Omega-3-Fettsäuren nur geringe oder gar keine Auswirkungen auf Angstzustände und Depressionen. Die…

Neue biochemische „Warnzeichen“ für Depressionen im Frühstadium entdeckt

Depressionen
Circa als 350 Millionen Menschen weltweit sind von einer schweren depressiven Erkrankung betroffen. Bislang gibt es jedoch keine bewährten Biomarker, auf die sich Ärzte verlassen können, um die Symptome einer Depression im Frühstadium zu erkennen. Einer Studie aus Japan zufolge deuten hohe Anthranilsäurewerte im Blut auf ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer schweren depressiven Störung hin. Man geht davon…

Studie: Wie man Depressionen und Ängste mit Yoga lindern kann

Yoga gegen Depressionen
Yoga gegen Depressionen? Die positiven Auswirkungen von Yoga sind durch zahlreiche wissenschaftliche Forschungen bestätigt worden. Bislang war jedoch nicht klar, auf welche Weise Yoga seine physiologische Wirkung entfaltet. Nun wird in einer Studie der Boston University School of Medicine (BUSM) dargelegt, dass Yoga kurzfristig den Gamma-Aminobuttersäure-Spiegel (GABA) erhöhen kann und dass durch das Absolvieren einer Yoga-Session pro Woche (90 Minuten)…

Zwangsstörungen: Welche Fähigkeiten helfen Patienten mit Obsessive Compulsive Disorder (OCD)?

Ist eine Zwangsstörung(OCD) heilbar?
Zwangsstörungen (OCD): Neue Forschungen zeigen, dass es den Betroffenen an adaptiven Fähigkeiten zur Bewältigung der Zwangsstörung, auch Obsessive Compulsive Disorder (OCD) genannt, mangelt. Eine Zwangsstörung (Zwangserkrankung) ist eine komplexe psychische Erkrankung. Diejenigen, die daran erkranken, erleiden starke Einschränkungen ihrer Lebensqualität. Eine in der Fachzeitschrift Cognitive Therapy and Research des Springer Verlags veröffentlichte Studie zeigt, dass OCD-Betroffene eher adaptive Bewältigungsfähigkeiten als…

Studie: Welche Wirkung Yoga auf die Gesundheit des Gehirns hat

Wirkung von Yoga auf die Gesundheit des Gehirns
Wirkung von Yoga auf das Gehirn: Studie untersucht Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und kognitivem Altern. Bereits seit Jahrzehnten wissen Forscher, dass Aerobic das Gehirn stärkt und zum Wachstum neuer Neuronen beiträgt, aber nur wenige Studien haben untersucht, wie Yoga das Gehirn beeinflusst. Ein Überblick über die Forschung findet Hinweise darauf, dass Yoga viele der Gehirnstrukturen und -funktionen verbessert, die auch…

Studie: Soziale Netzwerke können bei Jugendlichen nicht nur Essstörungen verursachen

Essstörungen bei Jugendlichen
Essstörungen und soziale Netzwerke: Neueste Forschungen zeigen, dass Jugendliche durch soziale Netzwerke auf einen besorgniserregenden Weg geraten können. Sie entwickeln Probleme in Bezug auch  das eigene Körperbild, bis hin zu Essstörungen – da spielt es auch keine Rolle, dass sie sich sich mit ihrem Smartphone super auskennen. Jugendliche müssen im Bereich soziale Medien bedeutend „schlauer werden“. Eine im International Journal…

Studie über Zusammenhang von Depression und Herzerkrankungen

Depression und Herzerkrankungen
Die Schwere einer Depression kann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, an einer Herzerkrankung oder einem Schlaganfall zu erkranken, so das Ergebnis einer vorläufigen Studie, die auf den Fachtagungen der American Heart Association im November 2019 in Philadelphia vorgestellt wurde. “Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind von einer Vielzahl von Aspekten der Gesundheit und des Wohlbefindens betroffen und damit verbunden”, sagt der Studienautor Dr. Yosef M. Khan,…

Können Darmbakterien Depressionen beeinflussen?

Können Darmbakterien eine Depression beeinflussen?
Depressionen und Ernährung: Wenn wir unglücklich oder besorgt sind, aber dies jedoch nur als ein Bauchgefühl wahrnehmen können, kann das auch tatsächlich daran liegen, dass etwas in unserem Bauch nicht ganz in Ordnung ist. Auch wenn das nicht unmittelbar einleuchtend erscheint, unser Gehirn und unser Magen-Darm-Trakt arbeiten in dem sehr komplexen System unseres Körpers sehr eng zusammen. Gehirn und Darm…

Körperliche Depression frühzeitig erkennen

Anzeichen einer Depression erkennen
Depression ist wie eine schwarze Wolke, die unseren Geist umhüllt und uns Antrieb, Hoffnung, Vertrauen und die Freude an den schönen Dingen des Lebens raubt. Wir wissen, dass Depressionen unsere Gedanken und Emotionen beeinflussen. Sie machen uns weniger optimistisch. Und wir konzentrieren uns mehr auf negative Erfahrungen und sind weniger an Dingen interessiert, die wir früher genossen haben. Unsere Gefühle…
Menü
EnglishGerman