MedizinDoc – Redaktionsprozess, journalistische Grundsätze und journalistische Sorgfaltspflicht

Das Gesundheits- und Medizinportal www.medizindoc.de wird von einem unabhängigen Autorenteam betrieben. Medizindoc n.e.V. veröffentlicht keine gesponserten Inhalte, da wir großen Wert auf unsere redaktionelle Unabhängigkeit legen.

Im Interesse unserer Leser bieten wir, wo immer möglich, Zugang zu den Originalquellen (Originalforschung), die hinter den veröffentlichten Artikeln stehen.

Redaktionelle Inhalte und redaktionelle Grundsätze

Die Redaktion von www.medizindoc.de fühlt sich den publizistischen Grundsätzen des Pressekodex verpflichtet. Unser Anspruch ist es, in der Berichterstattung über Gesundheitsthemen eine neutrale Position einzunehmen.

Wir legen größten Wert auf Unabhängigkeit und eine unbeeinflusste Sicht der Dinge. Wir halten uns an die Regeln des Pressekodex, Richtlinie 14 – Medizin-Berichterstattung.

Dort heißt es: „Bei Berichten über medizinische Themen ist eine unangemessen sensationelle Darstellung zu vermeiden, die unbegründete Befürchtungen oder Hoffnungen beim Leser erwecken könnte.

Forschungsergebnisse, die sich in einem frühen Stadium befinden, sollten nicht als abgeschlossen oder nahezu abgeschlossen dargestellt werden”.

Wir wollen den Besuchern unserer Website helfen, sich eine eigene Meinung über Medizin und Gesundheit zu bilden.

Wir bemühen uns daher, Sachverhalte wahrheitsgemäß und möglichst einfach darzustellen, gründlich und kritisch zu recherchieren, ausgewogen und transparent zu berichten und uns dabei auf verlässliche Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen zu stützen.

Sachlich korrekte Information unter Beachtung der journalistischen Sorgfaltsregeln hat für uns Vorrang vor Schnelligkeit.

Auswahl der Inhalte

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, verfolgen wir täglich neu veröffentlichte Forschungsarbeiten in allen wichtigen Fachzeitschriften sowie aktuelle wissenschaftliche Nachrichten und Trends und wählen die interessantesten wissenschaftlichen Entwicklungen aus, über die Autorinnen und Autoren auf MedizinDoc.de berichten.

Recherchequellen/Informationsquellen

Die Beiträge auf MedizinDoc.de stammen aus unterschiedlichen Informationsquellen:

– Wissenschaftliche Publikationen, Peer-Review-Artikel (Veröffentlichungen in renommierten, von Experten begutachteten wissenschaftlichen Fachzeitschriften)
– Von der Redaktion ausgewählte Nachrichtenartikel und Pressemitteilungen führender Universitäten und Forschungseinrichtungen.
– Vielversprechende Forschungsarbeiten, die auf Fachkonferenzen vorgestellt oder auf Preprint-Servern wie arXiv, bioRxiv und medRxiv veröffentlicht wurden.

Korrektorat/Lektorat

Die MedizinDoc.de-Redaktion lektoriert und redigiert die Inhalte laufend, um wichtige Aussagen zu präzisieren, Tippfehler zu korrigieren, Ungereimtheiten zu beseitigen und den Leserinnen und Lesern ein optimales Informationsangebot zu bieten.

Die Redaktion von MedizinDoc verbessert nicht nur die Qualität der Texte, sondern auch das Layout jedes Artikels. Die Artikel sind so gestaltet, dass sie auf jedem Gerät bequem gelesen werden können.

Wir legen großen Wert auf den visuellen Inhalt. Wann immer möglich, fügen wir auch forschungsbezogene Videos hinzu.

Selbstkontrolle

Um unseren Leserinnen und Lesern stets verlässliche Informationen bieten zu können, findet eine kontinuierliche Selbstkontrolle statt. Sollten Ihnen Fehler in unserer Berichterstattung auffallen, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail: redaktion@medizindoc.de

Redaktionelle Standards

Aktuelle MedizinDoc Veranstaltungstermine / Redaktionelle Standards

Neuer Ansatz bei der Fruchtbarkeitsbehandlung

Neuer Ansatz bei der Fruchtbarkeitsbehandlung

Entdecken Sie die Hoffnung bringenden Ergebnisse der Studie zur Fruchtbarkeitsbehandlung und Hormonwiederherstellung....

So wirken Darm-Bakterien bei Adipositas auf den Fettstoffwechsel

So wirken Darmbakterien bei Adipositas auf den Fettstoffwechsel

Erfahren Sie mehr über die Rolle der Darmbakterien bei Fettleibigkeit und deren Einfluss auf den Stoffwechsel des Körpers....

Aktiv- und Passivrauchen birgt erhöhtes Risiko für Schlaganfälle

Aktiv- und Passivrauchen birgt erhöhtes Risiko für Schlaganfälle

Rauchen und Schlaganfallrisiko: Entdecken Sie die Verbindung zwischen Tabakrauch und dieser schweren Krankheit. Erfahren Sie mehr....

Probiotika und Vitamin-D können bei Schizophrenie helfen

Probiotika und Vitamin-D können bei Schizophrenie helfen

Schizophrenie und kognitive Funktionen: Erfahren Sie, wie Probiotika und Vitamin-D helfen können, das Wohlbefinden zu verbessern....

Burnout: Gefährdete Personen erkennen

Burnout: Gefährdete Personen erkennen

Erfahren Sie mehr über Burnout und seine Auswirkungen weltweit. Prävention und Intervention sind entscheidend, um Folgen zu verhindern....