Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Gesundheitsnews: Hier finden Sie aktuellen Berichte über neue Studien, die neuesten Ergebnisse aus der Gesundheitsforschung, Therapien, Behandlungsmethoden, Labordiagnostik, medizinische Diagnoseverfahren sowie Gesundheitsthemen wie Früherkennung, Vorsorge und Präventionsmaßnahmen.

Volkskrankheiten: Diabetes, koronare Herzkrankheiten (KHK), Bluthochdruck (Hypertonie), Osteoporose (Knochenschwund) und Fettleibigkeit (Adipositas) gehören zu den häufigsten Erkrankungen, denen man durch eine langfristige Änderung der Lebensweise rechtzeitig vorbeugen könnte. Übergewicht ist ebenso ein Risikofaktor wie Alkohol- und Nikotinkonsum.

  • Aktuelle Beiträge:

Um Einblicke in das menschliche Gehirn und Verhalten zu gewinnen untersuchen Neurowissenschaftler unter anderen die Blickmuster von Menschen, Viele Studien haben gezeigt, dass Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Menschen ohne ASS dazu neigen, deutlich unterschiedliche Blickmuster zu haben, wenn sie soziale Reize betrachten, was bedeutsame…
Forscher der University of Bath haben eine Studie veröffentlicht, die zeigt, wie positiv sich das Erlernen eines Musikinstruments auf die Fähigkeit des Gehirns auswirkt, optische und akustische Eindrücke zu verarbeiten, und wie es auch dazu beitragen kann, eine depressive Stimmung zu verbessern. Weniger Depressionen, Stress und…
Die transkranielle Magnetstimulation (TMS) ist ein hochpräzises und nichtinvasives Instrument zur Hirnstimulation bei der Behandlung von schweren Depressionen und anderen Erkrankungen. TMS kann nur die äußerste Schicht des Gehirns direkt stimulieren, aber eine Studie legt nahe, dass die Kartierung der Hirnarchitektur einer Person es ermöglichen könnte,…
In Zusammenarbeit mit der Bodhana Group führte die Harrisburg University of Science and Technology eine Studie durch, um zu untersuchen, ob eine bewusst eingeführte kognitive Verhaltenstherapie, die durch Gesellschaftsspiel-Rollenspiele vermittelt wird, sich positiv auf die sozialen Fähigkeiten auswirken, Angstsymptome und -verhaltensweisen verringern und das psychische Wohlbefinden…
Therapien zur Hirnstimulation können bei der Behandlung bestimmter psychischer Störungen eine Rolle spielen. Bei Hirnstimulationstherapien wird das Gehirn direkt mit Strom aktiviert oder gehemmt. Die Stromzufuhr kann direkt über Elektroden erfolgen, die in das Gehirn implantiert werden, oder nichtinvasiv über Elektroden, die auf der Kopfhaut angebracht…
Das Risiko für Fettleibigkeit, chronische Schmerzen, Migräne und psychische Störungen steigt im Erwachsenenalter proportional zur Anzahl und Art der in der Kindheit erlebten Traumata. Zu dieser Erkenntnis gelangt eine neue Studie. Das soziale Umfeld, in dem wir aufwachsen, ist ausschlaggebend für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit…
Obwohl bei vielen Menschen mit Depressionen nach der Einnahme von Antidepressiva oder der Teilnahme an einer Psychotherapie eine Besserung der Symptome eintritt, treten bei einigen Menschen weiterhin anhaltende Symptome auf. Diese Symptome können sich weiterhin negativ auf das Leben der Betroffenen auswirken. Das Problem ist, dass…
Veränderungen in der Art und Weise, wie eine Person spricht, können auf Störungen des Denkens und der Kommunikation hinweisen, die zu den Kernsymptomen von Schizophrenie und anderen psychotischen Störungen gehören. Diese sprachlichen Veränderungen können vor den erkennbaren Psychose-Symptomen auftreten, sind aber für Kliniker schwer zu erkennen,…
Wohlbefinden ist ein positives Ergebnis, das für die Menschen und für viele Bereiche der Gesellschaft von Bedeutung ist, weil es uns zeigt, dass die Menschen ihr Leben als gut empfinden. Gute Lebensbedingungen (z. B. Wohnen, Beschäftigung) sind für das Wohlbefinden von grundlegender Bedeutung. Viele Indikatoren, die…
Menschen, die aufgrund einer schweren Behinderung nicht mehr sprechen können, wollen ihre Worte dennoch aussprechen können. Sie können dies allerdings nicht physisch tun. Doch es gibt eine faszinierende Möglichkeit, solche tiefgreifenden körperlichen Einschränkungen zu überwinden. Computern mit entsprechender Software sind in der Lage, Gehirnströme zu entschlüsseln,…
Magersucht: Da es keine wirksamen Behandlungen gibt, die das Essverhalten bei einer Essstörung normalisieren, ist Magersucht oft chronisch und hat die höchste Sterberate unter den Verhaltensstörungen. Bei jungen Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren mit Magersucht wird das Sterberisiko im Vergleich zu Gleichaltrigen auf…
Unser Gehirn hat die Fähigkeit, „richtige“ und „falsche“ Geräusche sofort zu unterscheiden. Das gilt auch bei den Dingen, die wir den ganzen Tag tun. Es spielt dabei keine Rolle, ob es darum geht, die Autotür gerade so weit zu drücken, dass sie einrastet, ohne zuzuschlagen oder darum…
Zystitis ist der medizinische Begriff für eine Blasenentzündung. Meistens wird die Entzündung durch eine Infektion verursacht. In manchen Fällen reichen bei einer akuten Blasenentzündung Hausmittel aus, in anderen ist eine Behandlung mit einem Antibiotikum notwendig. Symptome und Diagnose einer Blasenentzündung Anzeichen für eine Zystitis sind unter…
Mobile Sensoren, auch englisch Wearables genannt, sind schon lang im Einsatz und ermöglichen eine Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens. Das reicht bereits von der Echtzeitüberwachung des Blutdrucks und von Herzrhythmusstörungen über die Messung von Blutzuckerwerten bei Diabetes bis hin zur Erfassung von drohendem Wundliegen in Krankenhäusern oder Pflegeheimen. Um was geht…
Gesunde Ernährung: Drei wissenschaftliche Studien zeigen, wie Flavonoide, Cholin (Phosphatidylcholin) und die Magnesiumwerte mit der kognitiven Leistungsfähigkeit des Menschen zusammenhängen und in welchen Lebensmitteln Flavonoide, Cholin und Magnesium enthalten sind. Antioxidative Flavonole und Gedächtnisverlust Der Verzehr von Lebensmitteln mit antioxidativen Flavonolen kann laut einer wissenschaftlichen Studie…