Alte Medizin

Gesundheitstipps

ddp, Beitrag vom 29. Januar 2020

Wenn man krank wird, geht man zum Arzt. Und der Arzt wird natürlich Medikamente verschreiben. Wir kaufen und nehmen dann brav diese Medikamente und werden hoffentlich bald gesund. So geht der Gesundheitsberuf heutzutage durch einen Kreislauf von Diagnose und Verschreibung.

Wenn ihnen jemand jedoch Kräuter für Medikamente geben würde, würden sie wahrscheinlich sagen, dass diese Person ein Quacksalber ist. Aber heutzutage werden Studien durchgeführt, um zu sehen, ob die Naturmedizin wirksam ist. Naturmedizin steht für die Verwendung von natürlichen Methoden, Kräutermedizin und traditionellen Praktiken, um Krankheiten zu heilen. Jede Kultur hat eine Form der Naturmedizin. In alten Kulturen dienten die Medizinmänner des Dorfes als Ärzte der Gemeinschaft und gaben medizinisches Wissen an die Lehrlinge weiter, die ihnen folgten.

Viele Kategorien der Heilmethoden fallen unter die Naturmedizin. Dazu gehören die traditionelle Medizin, die Komplementärmedizin und die Alternativmedizin. Normalerweise bezieht sich die Naturmedizin auf medizinische Praktiken, die bereits vor dem Aufkommen der modernen Medizin existierten. Dazu gehört die Kräutermedizin oder Phytotherapie, die in der chinesischen, ayurvedischen (oder indischen) und griechischen Medizin weit verbreitet ist.

Mit dem Aufkommen der modernen Medizin haben viele Fachleute die Verwendung von Kräutern zugunsten der von Menschenhand geschaffenen Medizin verworfen. Die Tatsache, dass diese Behandlungen auf den heilenden Eigenschaften einiger Kräuter basieren, wurde vergessen. Zum Beispiel, Opium, Digitalis, Chinin und Aspirin haben alle ihre Wurzeln in der traditionellen Medizin.

Die Naturmedizin kann als eine in weiten Teilen vergessene Kunst betrachtet werden. Dies bedeutet nicht, dass sie im Laufe der Zeit an Wirksamkeit verloren hat. In einigen Fällen ist die Naturheilkunde sogar besser als die moderne Medizin. Dies führt dazu, dass einige Ärzte die Einsatzmöglichkeiten der Naturmedizin ernsthaft in Betracht ziehen und studieren

Es gibt viele gut dokumentierte und studierte pflanzliche Heilmittel. Allerdings werden wahrscheinlich nur solche, die sich mit kleineren Beschwerden wie Husten, Erkältungen, Fieber, Hautausschlägen und dergleichen beschäftigen, von Gesundheitsexperten empfohlen. Diese Heilmittel sind manchmal der synthetischen Medizin überlegen. Dies liegt daran, dass pflanzliche Arzneimittel weniger wahrscheinlich negative Nebenwirkungen verursachen.

Derzeit gibt es zahlreiche Organisationen, die die Auswirkungen und die Befürwortung der natürlichen Medizin studieren, unter denen pflanzliche Medizin ist. Einige Regierungen und Gesundheitsbehörden befürworten offen die Verwendung von natürlichen Methoden, da diese kostengünstig und relativ risikofrei sind.

Während ihre Studien zusammengestellt werden, werden weitere Kräuter und Behandlungen zur Liste der akzeptierten Medikamente hinzugefügt. Allerdings haben sich viele Kräuter und Behandlungen als Scheinmedikamente erwiesen. Dies stellt eine Herausforderung sowohl für die Anwender als auch für die Behörden dar, da sie sich vergewissern müssen, dass die von ihnen verwendeten oder befürworteten Behandlungen legitim sind.

Es gibt heute viele alternative medizinische Behandlungen, die unter die Naturmedizin fallen. Allerdings haben sich nicht alle davon als wirksam erwiesen. Man könnte die Homöopathie, Aromatherapie, Akupunktur und andere alternative medizinische Behandlungen erwähnen. Es würde sich auszahlen, die Experten bezüglich der Legitimität dieser Behandlungen zu konsultieren.

Die Naturmedizin sollte auch als Begleitmedizin betrachtet werden. Im Moment schlägt der aktuelle kollektive medizinische Gedanke vor, dass die Naturmedizin nur als Ergänzung zu den akzeptierten modernen medizinischen Praktiken eingesetzt werden sollte. In diesem Fall raten wir Ihrem Experten bei kleineren Beschwerden tatsächlich dazu, stattdessen natürliche Therapien anzuwenden.

Die Praxis der modernen Medizin dreht sich um die Diagnose einer Krankheit und die Verschreibung von Behandlungen dafür. Die Naturmedizin ist hilfreich, weil sie nahelegt, dass eine Behandlung nicht unbedingt nur im Krankheitsfall erfolgen muss. Die Naturheilkunde strebt danach, dass jeder Patient gute Gesundheitsgewohnheiten praktiziert. Zu diesen Gewohnheiten gehören eine gute Ernährung, eine gesunde Lebensweise und die regelmäßige natürliche Behandlung.

Es ist derselbe Gedankengang, der unsere Eltern dazu bringt, uns zu sagen, dass wir unser Gemüse essen sollen. Ja, eine gesunde Lebensweise und wird unserem Wohlbefinden nicht schaden. Und dies ist die Grundlage der Naturmedizin, sei es Massage, Kräutermedizin, Aromatherapie oder andere.

Es ist lustig, aber wahr, dass die Wissenschaft in ihrem Streben nach Exzellenz das Wissen der Weisen der Vergangenheit studiert. Dies führt uns überraschenderweise zurück zu den Heilmitteln, die die Natur bietet. Die Möglichkeiten, in der Naturmedizin Heilmittel gegen Alltagskrankheiten zu finden, sind ermutigend. Es lohnt sich also, so lange an der Erforschung dieser Heilmittel festzuhalten, bis wir überprüfen können, ob diese Therapien wirklich hilfreich für unsere Gesundheit und unsere Gesellschaft sind.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur 4 Stunden Behandlung mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü