Neuer Entzündungsindex hilft bei Management von Autoimmunkrankheiten

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Krankheiten und Krankheitsbilder

Frederick Weber, aktualisiert am 29. April 2024, Lesezeit: 4 Minuten

Im Bereich der Autoimmunkrankheiten, bei denen sich das Immunsystem gegen den Körper wendet, den es eigentlich schützen soll, ist die Suche nach wirksamen Diagnoseinstrumenten und Behandlungsstrategien von entscheidender Bedeutung. Diese schwächenden Erkrankungen, wie rheumatoide Arthritis, entzündliche Darmerkrankungen und Multiple Sklerose, betreffen Millionen von Menschen weltweit und können unbehandelt zu schweren Organschäden führen. Es gibt jedoch einen Hoffnungsschimmer am Horizont in Form des Systemischen Entzündungsindex (SII). Dieser innovative Ansatz, bei dem mit Hilfe von Routine-Bluttests die Entzündungswerte gemessen werden, hat das Potenzial, die Frühdiagnose und das Management von Autoimmunkrankheiten zu revolutionieren.

Die Rolle von Entzündungen bei Autoimmunkrankheiten

Entzündungen sind eine natürliche Reaktion des Immunsystems, um den Körper vor schädlichen Reizen, wie Infektionen oder Verletzungen, zu schützen. Bei Autoimmunkrankheiten erkennt das Immunsystem jedoch fälschlicherweise körpereigenes Gewebe als fremde Eindringlinge und leitet eine Entzündungsreaktion gegen diese ein. Diese chronische Entzündung kann zu Gewebeschäden und der Entwicklung verschiedener Symptome führen, die mit Autoimmunkrankheiten einhergehen.

Der Systemische Entzündungsindex (SII)

Der Systemische Entzündungsindex (SII) ist ein neuartiger Ansatz zur Messung von Entzündungswerten im Körper anhand von Routinelabordaten. Er konzentriert sich auf die Quantifizierung von Entzündungszellen im Blut, wie z. B. Neutrophile, Lymphozyten und Monozyten. Durch die Analyse dieser Zelltypen liefert das SII wertvolle Einblicke in den allgemeinen Entzündungsstatus einer Person.

Eine frühzeitige Diagnose ist entscheidend für die wirksame Behandlung von Autoimmunerkrankungen. Die Identifizierung dieser Erkrankungen bei ihrem Ausbruch ermöglicht ein rechtzeitiges Eingreifen und gezielte Behandlungsstrategien. Traditionell werden für die Diagnose Biomarker für Entzündungen verwendet, die im Blut gemessen werden. Diesen Biomarkern mangelt es jedoch oft an Genauigkeit, was zu Verzögerungen bei Diagnose und Behandlung führen kann. An dieser Stelle kommt das SII ins Spiel.

Eine von Professor Arduino Mangoni vom College of Medicine and Public Health der Flinders University in Zusammenarbeit mit Professor Angelo Zinellu von der Universität Sassari durchgeführte Studie hat das Potenzial des SII bei der Diagnose von Autoimmunerkrankungen und deren Schweregrad aufgezeigt. Ihre systematische Überprüfung und Meta-Analyse zahlreicher Forschungsartikel hat gezeigt, dass das SII die derzeit verfügbaren Biomarker in Bezug auf die diagnostische Genauigkeit übertrifft.

Die Vorteile des SII für das Patientenmanagement

Neben seinen diagnostischen Fähigkeiten ist der SII auch für die Behandlung von Autoimmunkrankheiten vielversprechend. Durch die quantitative Messung von Entzündungen kann das SII medizinischen Fachkräften dabei helfen, Behandlungspläne auf einzelne Patienten zuzuschneiden. Dieser personalisierte Ansatz ermöglicht ein effektiveres Krankheitsmanagement, das möglicherweise die Symptome reduziert und weitere Organschäden verhindert.

Die Entdeckung und Anwendung des Systemic Inflammation Index stellt einen bedeutenden Fortschritt auf dem Gebiet der Behandlung von Autoimmunerkrankungen dar. Mit seiner Fähigkeit, Entzündungswerte genau zu messen und die Frühdiagnose zu unterstützen, hat der SII das Potenzial, die Art und Weise, wie diese Krankheiten diagnostiziert und behandelt werden, zu verändern. In dem Maße, wie weitere Forschungsarbeiten durchgeführt werden und der SII in die klinische Praxis integriert wird, können wir mit besseren Ergebnissen für Menschen rechnen, die mit Autoimmunerkrankungen leben.

Fazit

Der Systemische Entzündungsindex (SII) bietet eine neue Hoffnung für die Behandlung von Autoimmunkrankheiten. Durch die Verwendung von Routine-Bluttests zur Messung der Entzündungswerte bietet der SII wertvolle Einblicke in den Entzündungsstatus von Personen. Sein Potenzial für eine frühzeitige Diagnose und personalisierte Behandlungsstrategien ist vielversprechend, um die Behandlungsergebnisse der Patienten zu verbessern. Da sich der Bereich der Behandlung von Autoimmunerkrankungen ständig weiterentwickelt, stellt das SII einen bedeutenden Fortschritt dar, der die Art und Weise, wie diese Erkrankungen diagnostiziert und behandelt werden, revolutionieren könnte. Bei weiterer Forschung und Integration in die klinische Praxis hat das SII das Potenzial, das Leben von Millionen von Menschen, die mit Autoimmunerkrankungen leben, zu verändern.

Quellen und weiterführende Informationen

    1. Mangoni, A. A., & Zinellu, A. (2024). The diagnostic role of the systemic inflammation index in patients with immunological diseases: a systematic review and meta-analysis. Clinical and Experimental Medicine. doi.org/10.1007/s10238-024-01294-3.
    2. Inflammation, Wikipedia 2024.

fw


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Sarkopenie (Muskelschwund im Alter): Ursachen und Behandlung

Sarkopenie (Muskelschwund im Alter): Ursachen und Behandlung

Vorbeugung und Behandlung von Sarkopenie: Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität sind entscheidend....

Die Beziehung zwischen Angst und Rechtspopulismus

Die Beziehung zwischen Angst und Rechtspopulismus

Autismus und soziale Tarnung: Eine Studie deckt interessante Zusammenhänge auf und beleuchtet die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit....

Soziale Tarnung und psychische Gesundheit bei Autismus

Soziale Tarnung und psychische Gesundheit bei Autismus

Autismus und soziale Tarnung: Eine Studie deckt interessante Zusammenhänge auf und beleuchtet die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit....

Wirksamkeit manueller Therapie bei Schmerzen im Iliosakralgelenk

Wirksamkeit manueller Therapie bei Schmerzen im Iliosakralgelenk

Verringern Sie Schmerzen mit manueller Therapie bei Iliosakralgelenk-Schmerzsyndrom. Neue Studie zeigt positive Ergebnisse für Erwachsene....

Wie Sie sich wehren können, wenn jemand Sie gaslightet

Wie Sie sich wehren können, wenn jemand Sie gaslightet

Forscher haben herausgefunden, warum Narzissten eher an Verschwörungstheorien glauben als andere Menschen....