Krankheiten und Krankheitsbilder

Hier finden Sie Informationen zu mehr als 550 Erkrankungen, chronischen Krankheiten und Krankheitsbildern sowie ausführliche Beschreibungen zu deren Ursachen, Symptomen, Diagnose, Behandlung und Therapie.

Zu den häufigsten chronischen Erkrankungen in Deutschland gehören in erster Linie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dazu zählen beispielsweise Bluthochdruck (Hypertonie), Gefäßverkalkung (Arteriosklerose), koronare Herzerkrankungen, Herzschwäche (Herzinsuffizienz), Herzrhythmusstörungen oder Herzinfarkte. Darüber hinaus werden häufig folgende chronische Krankheiten diagnostiziert:

vgt

Mittelohrentzündung bei Kindern: Eine Mittelohrentzündung ist eine Entzündung des Mittelohrs, die meist durch Bakterien verursacht wird, wenn sich hinter dem Trommelfell Flüssigkeit ansammelt. Jeder kann eine Ohrenentzündung bekommen, aber Kinder bekommen sie öfter als Erwachsene. Fünf von sechs Kindern bekommen bis zum dritten Lebensjahr mindestens eine…
Infektiöse Mononukleose, auch Pfeiffersches Drüsenfieber genannt, ist eine ansteckende Krankheit. Was löst Pfeiffersches Drüsenfieber aus? Das Epstein-Barr-Virus ist die häufigste Ursache für infektiöse Mononukleose, aber andere Viren können auch diese Krankheit verursachen. Es ist häufig bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, insbesondere Studenten. Mindestens einer von vier Jugendlichen…
Das Zollinger-Ellison-Syndrom tritt auf, wenn ein oder mehrere Tumore – so genannte Gastrinome, die sich hauptsächlich in der Bauchspeicheldrüse oder im Zwölffingerdarm befinden – dazu führen, dass Ihr Magen zu viel Säure produziert. Zu viel Säure im Magen kann zu Symptomen wie Durchfall und gesundheitlichen Komplikationen…
Tumore, so genannte Gastrinome, die sich hauptsächlich in der Bauchspeicheldrüse und im Zwölffingerdarm bilden, verursachen das Zollinger-Ellison-Syndrom. Gastrinome setzen große Mengen eines Hormons namens Gastrin frei. Normalerweise setzt der Körper nach dem Essen eine kleine Menge Gastrin frei, das den Magen zur Säureproduktion anregt. Wenn Gastrinome…
Das Zollinger-Ellison-Syndrom ist eine Erkrankung, die auftritt, wenn ein oder mehrere Tumore – sogenannte Gastrinome, die sich hauptsächlich in der Bauchspeicheldrüse oder im Zwölffingerdarm befinden – dazu führen, dass der Magen zu viel Säure produziert. Ärzte behandeln das Zollinger-Ellison-Syndrom mit Medikamenten und Operationen. Medikamente Ärzte behandeln…
Bei der Ménétrier-Krankheit vergrößern sich die Erhebungen an der Innenseite der Magenwand, die sogenannten Rugae, und bilden riesige Falten in der Magenschleimhaut. Die Rugae vergrößern sich aufgrund einer Überwucherung der Schleimhautzellen in der Magenwand. In einem normalen Magen geben die Schleimzellen in den Rugae eiweißhaltigen Schleim…
Die Diagnose der Ménétrier-Krankheit stützt sich auf eine Kombination aus Symptomen, Laborbefunden, Befunden der Endoskopie des oberen Gastrointestinaltrakts (GI) und Ergebnissen der Magenbiopsie. Die Diagnose der Ménétrier-Krankheit Der Arzt beginnt die Diagnose der Ménétrier-Krankheit mit der Erhebung der Krankengeschichte und der Familienanamnese des Patienten sowie mit…
Osteomyelitis: Was ist eine Knochenentzündung? Osteomyelitis (Knochenentzündung oder auch Knochenmarkentzündung genannt) ist der medizinische Begriff für eine Infektion in einem Knochen. Die Anzeichen und Symptome variieren, können aber Knochenschmerzen, Fieber, Schüttelfrost, übermäßiges Schwitzen, Unwohlsein oder eine offene Wunde beinhalten. Menschen mit der Erkrankung können auch lokale…
Welche Arten von Sehschwäche gibt es? Was gibt es für Sehschwächen? Eine Sehschwäche steht für unterschiedliche visuelle Defizite. Welche Art von Sehschwäche bei einer Person vorliegt, hängt von der Krankheit oder dem Zustand ab, der die Sehschwäche verursacht hat. Die häufigsten Arten von Sehschwäche sind: Zentraler…
Was ist eine Binge-Eating-Störung? Essstörungen: Von einer Binge-Eating-Störung (wiederkehrende Essanfälle) spricht man, wenn ein Mensch in kurzer Zeit eine große Menge an Lebensmitteln isst und dabei das Gefühl hat, nicht kontrollieren zu können, was oder wie viel er isst. Menschen, die regelmäßig Essanfälle haben – mindestens…
Hautinfektionen: Bei Ecthyma gangrenosum (EG) handelt es sich um eine seltene infektiöse Hauteruption. Die Hautinfektion beginnt typischerweise mit schmerzlosen Hautflecken, geht in hämorrhagische Bläschen über und entwickelt sich schließlich zu nekrotischen Geschwüren. Nur begrenzte wissenschaftliche Daten Da Ecthyma gangrenosum mit einer erheblichen Sterblichkeit verbunden ist, sollte…
Ärzte diagnostizieren die Wilson-Krankheit auf der Grundlage Ihrer medizinischen und familiären Vorgeschichte, einer körperlichen Untersuchung, einer Augenuntersuchung und Tests. Medizinische und familiäre Vorgeschichte Ihr Arzt wird Sie nach Ihrer familiären und persönlichen Vorgeschichte mit der Wilson-Krankheit und anderen Erkrankungen, die Ihre Symptome verursachen könnten, fragen. Körperliche…
Bei der Wilson-Krankheit handelt es sich um eine genetische Störung, die den Körper daran hindert, überschüssiges Kupfer auszuscheiden, wodurch sich Kupfer in der Leber, im Gehirn, in den Augen und in anderen Organen ansammelt. Der Körper braucht eine geringe Menge Kupfer aus der Nahrung, um gesund…
Die Symptome der Wilson-Krankheit sind unterschiedlich. Die Wilson-Krankheit ist bereits bei der Geburt vorhanden, aber die Symptome treten erst auf, wenn sich das Kupfer in der Leber, im Gehirn oder in anderen Organen anreichert. Bei manchen Menschen treten keine Symptome der Wilson-Krankheit auf, bevor die Krankheit…
Klinische Epidemiologie des Masson-Tumors: Eine intravaskuläre papilläre endotheliale Hyperplasie (IPEH), auch Masson-Tumor genannt, ist eine äußerst seltene, gutartige vaskuläre Läsion (Verletzung oder Störung der Blutgefäße). Sie tritt typischerweise als subkutanes Knötchen in der Haut auf und kann in der klinischen Praxis mit anderen Neoplasmen wie Hämangiomen…
Störung der Knochenmarksfunktion: Mit welchen Tests diagnostizieren Mediziner eine aplastische Anämie und das Myelodysplastische Syndrom (MDS)? Diagnose Blutuntersuchungen Ärzte können einen oder mehrere Bluttests durchführen, um Anzeichen für eine aplastische Anämie oder das Myelodysplastische Syndrom (MDS) festzustellen. Ein vollständiges Blutbild ist in der Regel die erste…
Was sind aplastische Anämie und myelodysplastische Syndrome (MDS)? Krankheitsbild Störung der Knochenmarksfunktion: Aplastische Anämie und myelodysplastische Syndrome (MDS) sind seltene, aber schwerwiegende Krankheiten, die das Knochenmark und das Blut betreffen. Im Knochenmark befinden sich die Blutstammzellen, aus denen sich alle roten und weißen Blutkörperchen sowie die…