Nahrungsmittelallergie

Nahrungsmittelallergie: Praktische Tipps, wie Sie mit einer Nahrungsmittelallergie umgehen

Es gibt verschiedene Arten von Allergien, aber die vielleicht häufigste ist die Nahrungsmittelallergie. Wie der Name schon sagt, wird diese Art von Allergie ausgelöst, wenn eine Reaktion nach dem Kontakt mit einem bestimmten Lebensmittel auftritt, auf das man sensibilisiert ist. Sensibilisiert” bedeutet, dass man dieses Lebensmittel schon einmal zu sich genommen hat.

Wenn das Lebensmittel in den Körper gelangt, betrachtet das Immunsystem – die natürliche Abwehr des Körpers – die Lebensmittelsubstanz als schädlichen Fremdstoff und startet einen Angriff gegen das Protein. Es produziert eine spezifische Art von Antikörpern, die IgE genannt werden, um die Proteine “abzuwehren”. Diese Aktion des körpereigenen Immunsystems ist der Auslöser für eine allergische Reaktion.

Die Reaktion bei einer Nahrungsmittelallergie kann von leicht oder mäßig bis schwerwiegend sein und Symptome wie die Schwellung von Gesicht und Zunge, Nesselausschlag, Atembeschwerden, laufende Nase und Augen, Schwellung des Rachens, Bauchschmerzen und Darmstörungen, Übelkeit und Erbrechen bis hin zum lebensbedrohlichen Kollaps (Anaphylaxie) umfassen.

Im Folgenden finden Sie einige praktische Tipps, die Ihnen helfen, mit einer Nahrungsmittelallergie umzugehen:

Planen Sie im Voraus. Wenn Sie können, schreiben Sie eine Liste von Nahrungsmitteln, die Sie vertragen und versuchen Sie, Rezepte zu finden, die diese enthalten. Sie können auch Ihren Ernährungsberater fragen und über spezielle Ernährungsalternativen oder Rezepte, die Ihre Allergie nicht auslösen, sprechen oder um Rat fragen. Wenden Sie sich an Allergiespezialisten, um weitere Informationen über Empfindlichkeiten oder Rezepte zu bekommen.

  • Wenn Sie auswärts essen, rufen Sie den Gastgeber oder den Küchenchef im Voraus an und erklären Sie Ihre Bedürfnisse.
  • Nehmen Sie extra Vorräte mit, wenn Sie ausgehen. Es könnte länger dauern als ursprünglich geplant, so dass das Mitführen eines Ersatz-Lunchpakets eine große Hilfe sein kann.
  • Es ist hilfreich, wenn Sie ein Tagebuch über Lebensmittel und Symptome führen, damit Sie bei einer Reaktion genau feststellen können, was Ihre Symptome ausgelöst hat. Es hilft auch, wenn Sie eine Liste von verträglichen Lebensmitteln erstellen.
  • Machen Sie jeden darauf aufmerksam, wenn Sie eine lebensbedrohliche Allergie haben. Auch für den Fall, dass Sie unwissentlich Nahrungsmittel zu sich nehmen, die Ihre Allergie auslösen, wäre jemand da, der Ihnen helfen würde.
  • Wenn Sie ins Ausland gehen, besorgen Sie sich einige Allergie-Übersetzungskarten, damit Sie sie in verschiedenen Ländern vorzeigen können. Außerdem sollten Sie sich als erstes in einem fremden Land erkundigen, wo das nächste Krankenhaus oder der nächste Arzt im Notfall ist.
  • Anzeichen und Symptome bei einer Allergie

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Teile den obigen Beitrag!

Kostenfreie Gesundheitsberatung

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen und gesundheitsrechtlichen Berater telefonisch kostenfrei unter 08000 11 77 22

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur schnell wirksamen Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur vier Behandlungsstunden mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert  waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü
EnglishGerman