Alzheimer-Demenz

Studie: Vorbeugung von Alzheimer mit der hyperbaren Sauerstofftherapie
Foto: Unsplash

Alzheimer-Demenz-Forschung: Alzheimer ist eine neurodegenerative Erkrankung und die häufigste Ursache für Demenz bei älteren Erwachsenen.

Alzheimer-Demenz vorbeugen: Ein Team von Wissenschaftlern in China hat 10 Risikofaktoren für Alzheimer ermittelt.  Es handelt sich um Diabetes, einen ungesunden Body-Mass-Index (BMI), geringe Bildung, Bluthochdruck in der Lebensmitte, niedriger Blutdruck, Schädel-Hirn-Trauma, hoher Homocysteinspiegel, geringe kognitive Aktivität, Stress und Depression.  Die Ergebnisse wurden im Journal of…
Alzheimer-Demenz-Forschung: Laut einer neuen Studie der UTHealth Houston erkranken Menschen, die mindestens eine Grippeimpfung erhalten haben, im Laufe von vier Jahren mit 40 Prozent geringerer Wahrscheinlichkeit an Alzheimer im Vergleich zu ihren nicht geimpften Altersgenossen. Alzheimer-Risiko In der Studie verglichen die Forschenden das Risiko an Alzheimer…
Alzheimer– und Demenz-Forschung: Forscher der UC Cincinnati in Ohio fanden heraus, dass der tägliche Verzehr von Blaubeeren (Heidelbeeren) bei bestimmten Bevölkerungsgruppen mittleren Alters das Risiko einer Demenzerkrankung im späteren Lebensalter verringern kann. Ansatz der Studie Blaubeeren  (Vaccinium myrtillus) unterscheiden sich nicht völlig von anderen Beeren und Pflanzen…
Einer neuen Studie von Wissenschaftlern der University of California, San Francisco, zufolge können schon wenige Dosen eines experimentellen Medikaments den altersbedingten Rückgang des Gedächtnisses und der geistigen Flexibilität bei Mäusen umkehren. ISRIB: Wiederherstellung der kognitiven Fähigkeiten Der Wirkstoff mit der Bezeichnung ISRIB hat in Laborstudien bereits…
Ein Team von Wissenschaftlern der Arizona State University hat gezeigt, wie die Implantation sorgfältig gezüchteter Stammzellen in Ratten zu einer bemerkenswerten Besserung der für die Krankheit typischen motorischen Symptome führen kann, Im nächsten Schritt sollen nun Versuche am Menschen erfolgen. Die Ergebnisse der Studie wurden in…
Wie viel Schlaf ist optimal? Laut Forschern der University of Cambridge und der Fudan University sind sieben Stunden Schlaf die ideale Schlafdauer für Menschen ab dem mittleren Alter, wohingegen zu wenig oder zu viel Schlaf mit einer schlechteren kognitiven Leistung und psychischen Gesundheit einhergeht. Schlafverhalten Das…
Eine neue Forschungsarbeit des Rush Alzheimer’s Disease Center deutet auf einen möglichen Zusammenhang zwischen Alzheimer und häufigeren und längeren Mittagsschlaf hin, so ein Artikel, der in der Fachzeitschrift Alzheimer’s and Dementia: The Journal of the Alzheimer’s Association veröffentlicht wurde. Schlechtere kognitive Leistungsfähigkeit Den Forschern zufolge scheint es…
Ein Forscherteam des La Jolla Institute for Immunology (LJI) hat herausgefunden, dass Parkinson-Patienten in ihren Gedächtnis-T-Zellen eine deutliche genetische Signatur der Krankheit aufweisen. Dies könnte es ermöglichen, diese Gene gezielt anzusprechen und damit neue Parkinson-Behandlungen und -Diagnosen zu entwickeln. Die Parkinson-Krankheit wurde bisher nicht als Autoimmunerkrankung…
Jeder Mensch benutzt seine Blase viele Male am Tag, weiß aber vielleicht nicht, was er tun kann, um seine Blase gesund zu halten. Die Blase befindet sich im Unterbauch und ist ein Hohlorgan, ähnlich einem Ballon, das den Urin speichert. Sie ist Teil des Harnsystems, zu…
Mit zunehmendem Alter machen sich viele Menschen Gedanken über die Entwicklung der Alzheimer-Krankheit oder einer verwandten Demenz. Wenn sie ein Familienmitglied haben, das an Alzheimer erkrankt ist, fragen sie sich vielleicht nach ihrer Familiengeschichte und ihrem genetischen Risiko. Bis zu 5,5 Millionen Europäer im Alter von…
Es gibt eine Reihe von Ursachen und Behandlungsmethoden für die Alzheimer-Krankheit, aber es wird immer noch angenommen, dass Plaques im Gehirn die Hauptursache der Krankheit sind. Forscher habe in der Vergangenheit schon häufiger versucht, die Bildung dieser Plaques zu zerstören oder zu verhindern. Wissenschaftler der Universität…
Laut einer vorab von der American Academy of Neurology veröffentlichten Studie erkranken körperlich fittere Menschen seltener an der Alzheimer-Krankheit als körperlich weniger fitte Menschen. Interessant dabei ist, dass mit zunehmender Verbesserung der körperlichen Fitness das Alzheimer-Risiko deutlich abnimmt. Es ist also sinnvoll darauf hinzuarbeiten, die eigene…
Was ist der AAT-Mangel? Der Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (AAT-Mangel) ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die das Risiko für Lungenerkrankungen und andere Krankheiten erhöht. AAT ist ein Protein. Wenn Sie nicht genügend AAT bilden, wird Ihre Lunge leichter durch Zigarettenrauch oder Rauch und Staub aus der Umwelt geschädigt. Dies…
Menschen mit Alzheimer-Krankheit können mit fortschreitender Krankheit unruhig oder aggressiv werden. Unruhe bedeutet, dass eine Person unruhig oder besorgt ist. Er oder sie scheint nicht in der Lage zu sein, sich zu beruhigen. Unruhe kann zu Herzrasen, Schlaflosigkeit oder Aggression führen, d. h. eine Person schlägt…
Fortschritte bei der Behandlung der Alzheimer-Krankheit Wissenschaftler haben in den letzten Jahren enorme Fortschritte beim besseren Verständnis der Alzheimer-Krankheit und bei der Entwicklung und Erprobung neuer Behandlungsmethoden gemacht, darunter mehrere Medikamente, die sich in der späten Phase der klinischen Prüfung befinden. Die meisten Medikamente wirken am…
Was sind Biomarker? Biomarker sind Messgrößen für Vorgänge im lebenden Körper, die sich aus den Ergebnissen von Labor- und Bildgebungsuntersuchungen ergeben. Biomarker können Ärzten und Wissenschaftlern helfen, Krankheiten und Gesundheitszustände zu diagnostizieren, Gesundheitsrisiken bei einer Person zu erkennen, die Reaktion auf eine Behandlung zu überwachen und…
Forscher haben Belege dafür gefunden, dass Bakterien in der Nase über die Nerven in der Nasenhöhle ins Gehirn gelangen und dort zur Alzheimer-Krankheit führen könnten. Die Forschungsergebnisse, die in der Zeitschrift Scientific Reports veröffentlicht wurden, ergänzen die zunehmenden Hinweise darauf, dass die Alzheimer-Krankheit zunächst durch virale…
Wie sich die altersbedingte Neurodegeneration mit der richtigen Ernährung verlangsamen lässt: Eine sogenannte grün-mediterrane Ernährung, die reich an Polyphenolen und arm an rotem und verarbeitetem Fleisch ist, scheint die altersbedingte Hirnatrophie zu verlangsamen. Das ergab eine neue Studie unter der Leitung der Ben-Gurion-Universität des Negev. Die…
Alzheimer und Demenz im Frühstadium erkennen: Forschende der School of Biomedical Engineering & Imaging Sciences haben ein neues Verfahren des maschinellen Lernens entwickelt, das MRT-Aufnahmen des Gehirns analysiert und das Alter eines Gehirns im Vergleich zum Rest der Bevölkerung vorhersagt. Es handelt sich dabei um ein…
Kann die Fähigkeit, eine Verbindung zu einem ewigen Wesen zu spüren, die psychische Gesundheit eines Menschen beeinflussen? Eine aktuelle Studie von Forschern des Westmont College beantwortet diese Frage mit einem interessanten Jein. Jeder Mensch hat eine andere Beziehung zu Gott. Während einige aktiv am Glauben und…
Seit vielen Jahren erforschen Parkinson-Forscher einen Signalweg, der an der Energieverarbeitung der Gehirnzellen beteiligt ist. Jetzt wurde das Rätsel gelöst, welche Rolle ein bestimmtes Protein dabei spielt. Ein Forscherteam des Walter and Eliza Hall Institute of Medical Research in Australien hat weltweit erstmalig eine Live-Ansicht ermöglicht,…
Als Schlüsselfaktoren bei der Entstehung von Parkinson gelten sich fehlerhaft faltende Alpha-Synuclein (αS)-Proteine. Sie führen zu toxischen Klumpen, den so genannten Lewy-Körpern, die wichtige Gehirnzellen abtöten. Aus diesem Grund beschäftigt sich ein Großteil der Forschung mit der Verhinderung dieser Art von Proteinfehlfunktion. Forschern der University of…
Alzheimer-Forschung: Wissenschaftler haben seneszente Zellen – potenziell toxische alternde Zellen – im menschlichen Gehirn gefunden, die für eine neue Form der Alzheimer-Behandlung in Frage kommen. Die in der Fachzeitschrift Nature Aging veröffentlichte Studie wurde von Dr. Miranda Orr, Assistenzprofessorin für Gerontologie und Altersmedizin an der Wake…
Laut einer Studie spielt die Arbeit eine aktive Rolle bei der Gesunderhaltung unseres Gehirns. Die Forscher konnten die Rolle der Arbeitstätigkeit für die kognitive Leistung nachgewiesen. Zahlreiche Studien haben sich mit den Einflussfaktoren auf die Alterung unseres Gehirns befasst, und Unterschiede im kognitiven Abbau wurden oft…
Alzheimer-Forschung: Wissenschaftler der Nottingham Trent University und der Queen Mary University of London haben die Rolle von Trimethylamin-N-oxid (TMAO) untersucht, einem Molekül, das in der menschlichen Ernährung vorkommt und vom Körper bei der Verdauung von Fisch und Meeresfrüchten produziert wird. Den Forschern zufolge macht das Molekül…
Alzheimer-Forschung: Wissenschaftler des RIKEN Center for Brain Science (CBS) in Japan haben entdeckt, dass das Protein α-Endosulfin (ENSA) an der Entstehung von Alzheimer beteiligt ist. Studien an Mäusen haben gezeigt, dass die vollständige Ausschaltung dieses Proteins oder die Verwendung von Medikamenten, die seine Funktion blockieren, die…
Alzheimer-Forschung: Die gängigen Theorien gehen davon aus, dass Ablagerungen im Gehirn die Ursache für Alzheimer-Krankheit sind. Neue Forschungsergebnisse der University of California, Riverside, deuten darauf hin, dass die verlangsamte Fähigkeit der Zellen, sich selbst zu reinigen, die wahrscheinliche Ursache für ungesunde Ablagerungen im Gehirn ist. Bereits…
Alzheimer-Forschung: Wie verringert sich das Risiko von Alzheimer? Sport und körperliche Aktivitäten können den Verlauf von Alzheimer durch Verringerung der Entzündung im Gehirn verbessern. Dass ein aktiver Lebensstil gut für den Menschen ist, steht außer Frage, aber wie körperliche Aktivität die Gesundheit des Gehirns verbessert, insbesondere…
Hyperbare Sauerstofftherapie: Die biologischen Merkmale, die für die Entwicklung von Alzheimer und Demenz verantwortlich sind, lassen sich einer Studie zufolge, durch ein spezielles Protokoll der hyperbaren Sauerstofftherapie umkehren. Studienergebnisse zeigen einen erhöhten Blutfluss und eine verbesserte Sauerstoffversorgung im Gehirn von Patienten mit kognitiver Beeinträchtigung Hyperbare Sauerstofftherapie…
Welche komplementärmedizinische Behandlungen gegen Alzheimer haben eine wissenschaftlich belegbare Wirkung? Im Folgenden werden einige der alternative Behandlungsansätze beschrieben, die in den letzten Jahren wissenschaftlich untersucht wurden. Fischöl/Omega-3-Fettsäuren gegen Demenz Von den untersuchten Ernährungs- und Diätfaktoren zur Vorbeugung des kognitiven Verfalls bei älteren Erwachsenen wurden die meisten…
Alzheimer-Forschung: Die Verbesserung des Lymphsystems des Gehirns bei der Verabreichung von Immuntherapien könnte einer neuen Studie an Mäusen zufolge zu besseren klinischen Ergebnissen bei Alzheimer-Patienten führen. Die Studienergebnisse, die in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurden, legen nahe, dass Behandlungen wie die Immuntherapien BAN2401 oder Aducanumab wirksamer…
Laut einer Studie verlangsamte die Behandlung mit zwei monoklonalen Antikörpern (Gantenerumab und Solanezumab), den kognitiven Abbau bei Menschen mit einer früh einsetzenden Demenz, der sogenannten dominant vererbten Alzheimer-Krankheit, nicht. Allerdings reduzierte Gantenerumab einige Biomarker der dominant vererbten Alzheimer-Krankheit. Bei der dominant vererbten Alzheimer-Krankheit handelt es sich…
Neue Forschungsergebnisse von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Université de Paris zeigen, dass Menschen mit Demenz bereits 16 Jahre vor ihrer Diagnose ein erhöhtes Schmerzempfinden haben können. Die Studie, die in dem Fachblatt Pain veröffentlicht wurde, ist die erste, die den Zusammenhang zwischen Schmerzen und Demenz über…
Demenzrisiko: Veränderungen im Schlafverhalten sind bei Menschen mit Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen eine weit verbreitete Begleiterscheinung. Von Alzheimer und anderen Demenz-Erkrankungen betroffene Menschen wachen häufig nachts auf und haben Schwierigkeiten, wieder einzuschlafen. Es wird angenommen, dass diese Schlafprobleme auf krankheitsbedingte Veränderungen des Gehirns zurückzuführen sind, die…
Alzheimer-Demenz-Forschung: Laut einer wissenschaftlichen Studie, die an Mäusen durchgeführt wurde, könnte die Wiederherstellung der Proteinproduktion im Gehirn zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit beitragen. Forscher konnten in der Studie zeigen, dass eine Substanz, die die Proteinsynthese ankurbelt, Mäusen mit kognitiven Problemen hilft, bei gedächtnisassoziierten Verhaltenstests besser abzuschneiden. Die…
Alzheimer-Forschung: Wissenschaftler an der Stanford University haben einen Prozess entdeckt, durch den Immunzellen die Alterung des Gehirns vorantreiben können, und wie man diesen Signalweg blockieren kann, um das Gedächtnis und die Labyrinthnavigation bei älteren Mäusen zu verbessern. Die Ergebnisse der Untersuchung weisen auf einen möglichen Weg…
Etwa 14 Prozent der älteren Menschen mit Demenz erhalten Rezepte für mehrere Medikamente, die auf das zentrale Nervensystem (ZNS) beziehungsweise das Gehirn und das Rückenmark wirken. Die Einnahme mehrerer Medikamente, die so genannte Polypharmazie, kann das Risiko schwerer Nebenwirkungen erhöhen. Die Einnahme mehrerer Medikamente mit Wirkstoffen…
Alzheimer-Forschung und Neurodegeneration: Laut einer in Nature Neuroscience veröffentlichten Studie kann ein Anstieg von Apolipoprotein E (APOE) in Neuronen signalisieren, dass diese Zellen nicht gut funktionieren und absterben werden. Die Studie, die von Forschern des Gladstone Institutes geleitet wurde, brachte einen Apolipoprotein E-Anstieg auch mit bestimmten…
Studie über Plasmaproteine und Demenz Proteine, die zukünftiges Demenz- und Alzheimer-Risiko vorhersagen: Die Entwicklung von Demenz, oft als Folge von Alzheimer, ist mit abnormalen Blutspiegeln von Dutzenden von Proteinen bis zu fünf Jahre im Voraus verbunden, so eine neue Studie unter Leitung von Forschern der Johns…
Alzheimer / Demenz: Am Forschungszentrum des Krankenhauses Maisonneuve-Rosemont gelang ein weiterer Schritt zum besseren und tieferen Verständnis der Alzheimer-Krankheit. Gen zum Schutz vor Alzheimer Der Molekularbiologe Gilbert Bernier, Professor für Neurowissenschaften an der Université de Montréal in Kanada, entdeckte eine neue wichtige Funktion für das Gen…
Frontotemporale Demenz bezeichnet eine Gruppe ungewöhnlicher Hirnstörungen, die hauptsächlich die Frontal- und Temporallappen des Gehirns betreffen. Diese Bereiche des Gehirns sind im Allgemeinen mit Persönlichkeit, Verhalten und Sprache verbunden. Bei frontotemporaler Demenz schrumpfen Teile dieser Lappen (Atrophie). Anzeichen und Symptome variieren je nachdem, welcher Teil des Gehirns betroffen…
Menü