Was ist eine Bronchitis, akute Bronchitis und chronische Bronchitis?

– Dauer, Anzeichen, Symptome, Komplikationen und Risikofaktoren

Bronchitis ist eine Erkrankung, bei der sich die Atemwege in der Lunge, die sogenannten Bronchien, entzünden und Husten verursachen, oft mit Schleim. Eine Bronchitis kann akut oder chronisch sein. Die meisten Menschen mit akuter Bronchitis erholen sich nach einigen Tagen oder Wochen. Virusinfektionen wie Erkältung oder Grippe sind meist die Ursache für eine akute Bronchitis. Gelegentlich kann eine akute Bronchitis durch eine bakterielle Infektion verursacht werden.

Chronische Bronchitis ist ein anhaltender Husten, der mehrere Monate andauert und zwei oder mehr Jahre hintereinander auftritt. Bei chronischer Bronchitis bleibt die Auskleidung der Atemwege ständig entzündet. Dadurch schwillt die Auskleidung an und produziert mehr Schleim, was zu Atembeschwerden führen kann. Chronische Bronchitis ist oft Teil einer schweren Erkrankung, die als chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) bezeichnet wird.

Risikofaktoren für akute Bronchitis und chronische Bronchitis

Das Risiko für beide Arten von Bronchitis ist höher, wenn man Zigaretten raucht, Asthma oder Allergien hat. Chronische Bronchitis wird am häufigsten durch das Rauchen von Zigaretten verursacht, kann aber auch bei Nichtrauchern auftreten. Frauen, die rauchen, sind möglicherweise stärker gefährdet als Männer.

Diejenigen, die älter sind, Rauch oder Passivrauch ausgesetzt waren, eine familiäre Vorgeschichte von Lungenerkrankungen haben, eine Vorgeschichte von Atemwegserkrankungen in der Kindheit haben oder eine gastroösophageale Refluxerkrankung (GERD) haben, sind ebenfalls einem höheren Risiko ausgesetzt, an chronischer Bronchitis zu erkranken.

Symptome einer akuten Bronchitis

Das häufigste Symptom der Bronchitis ist der Husten im Zusammenhang mit der Schleimproduktion. Andere Symptome sind Keuchen oder Kurzatmigkeit, Brustschmerzen oder niedriges Fieber. Um eine Bronchitis zu diagnostizieren, wird man vom einem Arzt einer körperlichen Untersuchung unterzogen und nach seiner Krankengeschichte und seinen Symptomen gefragt. Der Arzt kann auch einen Bluttest anordnen, um nach Anzeichen einer Infektion zu suchen, oder ein Röntgenbild der Brust, um zu sehen, ob die Lunge und die Bronchien normal aussehen und eine Lungenentzündung ausschließen.

In der Regel geht die akute Bronchitis von selbst weg, ohne Behandlung. Manchmal können rezeptfreie Medikamente, die den Schleim oder ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament (NSAID) helfen, die akute Bronchitis zu lindern. Die Einnahme von ein paar Teelöffeln Honig oder die Verwendung eines Luftbefeuchters kann ebenfalls die Symptome lindern und das Wohlbefinden verbessern. Ärzte verschreiben Antibiotika in der Regel nur dann, wenn sie eine bakterielle Infektion feststellen, die bei Kleinkindern häufiger auftritt.

Um zu verhindern, dass sich eine akute Bronchitis sich wiederholt, ist es ratsam mit dem Rauchen aufzuhören und Passivrauch zu vermeiden.

Was ist eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)?

COPD, auch bekannt als chronisch obstruktive Lungenerkrankung oder Emphysem, ist eine progressive Erkrankung, die das Atmen erschwert. Progressiv bedeutet, dass sich die Krankheit mit der Zeit verschlimmert.

COPD kann Husten verursachen, der große Mengen Schleim, Keuchen, Kurzatmigkeit, Brustenge und andere Symptome hervorruft.

Zigarettenrauchen ist die Hauptursache für eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Die meisten Menschen, die eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung haben, rauchen oder haben geraucht. Allerdings haben bis zu 25 Prozent der Menschen mit COPD nie geraucht. Langfristige Exposition gegenüber anderen Lungenreizstoffen – wie Luftverschmutzung, chemische Dämpfe oder Stäube – kann ebenfalls zu einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung beitragen. Eine seltene genetische Erkrankung namens Alpha-1-Antitrypsin-(AAT)-Mangel kann die Krankheit ebenfalls verursachen.

Einige Menschen mit Asthma können eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung entwickeln. Asthma ist eine chronische Lungenerkrankung, die sich entzündet und die Atemwege verengt. Die Behandlung kann in der Regel die Entzündungen und Verengungen, die bei Asthma auftreten, umkehren.

Bei einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung strömt aufgrund einer oder mehrerer der folgenden Ursachen weniger Luft in die und aus den Atemwegen:

  • Die Atemwege und Luftsäcke verlieren ihre elastische Eigenschaft.
  • Die Wände zwischen vielen der Luftsäcke sind zerstört.
  • Die Wände der Atemwege werden dick und entzündet.
  • Die Atemwege bilden mehr Schleim als sonst und können sich verstopfen.

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD): Anzeichen, Symptome und Komplikationen

Zunächst kann eine chronisch obstruktiven Lungenerkrankung keine oder nur leichte Symptome verursachen. Mit zunehmender Verschlimmerung der Krankheit werden die Symptome in der Regel schwerer. Zu den häufigen Anzeichen und Symptomen einer chronischen Bronchitis gehören:

  • Ein anhaltender Husten oder ein Husten, der viel Schleim produziert; dies wird oft als Raucherhusten bezeichnet.
  • Kurzatmigkeit, insbesondere bei körperlicher Aktivität
  • Keuchen oder ein pfeifendes oder quietschendes Geräusch beim Atmen.
  • Engegefühl in der Brust

Wer COPD hat, hat oft auch Erkältungen oder andere Atemwegsinfektionen wie Grippe.

Nicht jeder, der die oben beschriebenen Symptome hat, hat eine chronische Bronchitis. Ebenso hat nicht jeder, der eine chronische Bronchitis hat, diese Symptome. Einige der Symptome sind ähnlich wie die Symptome anderer Krankheiten.

Behandlung – chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Eine Heilung von COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) ist bislang nicht möglich. Änderungen des Lebensstils, Therapien und Behandlungen können jedoch helfen, dass sich Betroffene besser zu fühlen, aktiver zu bleiben und den Fortschritt der Krankheit zu verlangsamen.

Zu den Zielen der Behandlung einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung gehören:

  • Linderung der Symptome
  • Verlangsamung des Krankheitsverlaufs
  • Verbesserung der Bewegungstoleranz oder der Fähigkeit, aktiv zu bleiben.
  • Vorbeugung und Behandlung von Komplikationen
  • Verbesserung der allgemeinen Gesundheit

Um die Behandlung zu unterstützen, kann der Hausarzt empfehlen, einen Pulmonologen aufzusuchen. Dies ist ein Arzt, der sich auf die Behandlung von Lungenerkrankungen spezialisiert hat.

Änderungen im Lebensstil bei COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung)

Die Raucherentwöhnung ist der wichtigste Schritt, den man zur Behandlung von COPD unternehmen kann. Ferner sind Passivrauch und Orte mit Staub, Dämpfen oder anderen giftigen Substanzen zu vermeiden.

Personen die an einer COPD leiden, können aufgrund von Symptomen wie Kurzatmigkeit und Müdigkeit Schwierigkeiten haben, genügend zu essen. Infolgedessen erhalten die Betroffenen möglicherweise nicht alle Kalorien und Nährstoffe, die sie benötigen, was die Symptome verschlimmern und das Risiko für Infektionen erhöhen kann. Daher ist es ratsam mit seinem Arzt einen Ernährungsplan zu erstellen, der den individuellen Ernährungsbedürfnissen entspricht.

Ferner sollte mit einem Arzt abgeklärt werden, welche Arten von Aktivitäten sicher sind. Möglicherweise fällt es Betroffenen schwer, mit seinen Symptomen aktiv zu bleiben. Allerdings kann körperliche Aktivität die Muskeln stärken, die beim Atmen helfen und das allgemeine Wohlbefinden verbessern.

Grippeschutzimpfungen bei einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD)

Eine Grippe kann bei Menschen mit COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) ernste Probleme verursachen. Grippeschutzimpfungen können das Risiko, an der Grippe zu erkranken, verringern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eine jährliche Grippeschutzimpfung.

Pneumokokken-Impfstoff

Dieser Impfstoff senkt das Risiko einer Lungenentzündung und deren Komplikationen. Menschen mit COPD sind einem höheren Lungenentzündungsrisiko ausgesetzt als Personen, die keine chronisch obstruktive Lungenerkrankung haben. Ob eine Pneumokokken-Impfung sinnvoll ist sollte von einem Arzt abgeklärt werden.

Lungenrehabilitation

Lungenrehabilitation oder Rehabilitation ist ein umfassendes Programm, das das Wohlbefinden von Menschen mit chronischen Atembeschwerden verbessert.

Die Rehabilitation kann ein Trainingsprogramm, ein Disease Management Training sowie eine Ernährungs- und psychologische Beratung beinhalten. Ziel des Programms ist es, dabei zu helfen, aktiv zu bleiben und den Alltag bewältigen zu können.

Das Reha-Team kann Ärzte, Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Atemtherapeuten, Bewegungsspezialisten und Ernährungswissenschaftler umfassen. Diese Mediziner erstellen ein Programm, das den Bedürfnissen der Betroffenen entspricht.

Chirurgie

Eine Operation kann einigen Menschen mit COPD zugutekommen. Ein chirurgischer Eingriff ist in der Regel der letzte Ausweg für Menschen mit schweren Symptomen haben, die sich durch die Einnahme von Medikamenten nicht verbessert haben.

Zu den Operationen bei Menschen mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung, die hauptsächlich mit Emphysem zusammenhängen, gehören die Bullektomie und die Lungenvolumenreduktion (LVRS). Eine Lungentransplantation kann eine Option für Menschen mit sehr schwerer COPD sein.

Umgang mit Komplikationen bei einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung

COPD-Symptome verschlechtern sich in der Regel langsam mit der Zeit. Sie können sich jedoch auch plötzlich verschlechtern. Zum Beispiel kann eine Erkältung, Grippe oder Lungenentzündung dazu führen, dass sich die Symptome schnell verschlimmern. Möglicherweise fällt es Betroffenen schwerer, Luft zu holen. Es kann auch zu Brustenge, mehr Husten, Veränderungen in der Farbe oder Menge des Sputums (auch Auswurf oder Expektorat) oder des Speichels kommen.

Wenn sich die Symptome plötzlich verschlimmern, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Einige schwere Symptome können eine Behandlung in einem Krankenhaus erfordern.

Die obigen Informationen zu Bronchitis, akute Bronchitis, chronische Bronchitis und chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) dienen ausschließlich zur ersten Information.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Ernährung bei Bronchitis:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Was tun bei akuter Bronchitis, chronischer Bronchitis und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)?

Was tun bei akuter Bronchitis, chronischer Bronchitis und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)?

Kostenfreie Beratung der UPD

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) mit ärztlichen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch gebührenfrei unter:
08000 11 77 22
Mo bis Fr von 8:00 bis 22:00 Uhr und Sa von 8:00 bis 18:00 Uhr. Die UPD ist eine rechtlich eigenständige gemeinnützige Einrichtung.

MIT 15 ZUM TODE VERURTEILT

Magai Matiop Ngong ist 17 Jahre alt und soll hingerichtet werden. Ein Gericht im Südsudan hat ihn wegen eines tödlichen Unfalls im Jahr 2017 zum Tode verurteilt.
STIMME JETZT DAGEGEN!

Yager-Code? Das Novum für Therapeuten und Coaches

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Video zeigt die beeindruckenden Berichte von Anwendern und Patienten. In einer Studie zum Yager-Code des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach durchschnittlich nur vier Behandlungsstunden die Beschwerden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren. Der Yager-Code ist eine erstaunlich einfache und wirksame Methode, Menschen schnell und nachhaltig zu helfen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. Norbert Preetz, promovierter Psychologe und einer der führenden Therapeuten und Ausbilder für die Hypnosetherapie und die Yager-Code Methode.

Das XMAS-Spiel für Familie und Freunde!


Jetzt mehr erfahren!

Teile den obigen Beitrag!

Menü