Herzinsuffizienz

Studie: Wie sich mit Herzinsuffizienz verbundene Arteriensteifigkeit reduzieren lässt

Forscher der University of Missouri-Columbia haben herausgefunden, dass Bewegung die mit Herzinsuffizienz verbundene Arteriensteifigkeit reduzieren kann. Allein in Deutschland leiden knapp 2 Millionen Menschen unter einer Herzinsuffizienz; auch Herzschwäche genannt.

Im Allgemeinen ist Bewegung gut. Allerdings verschrieben Ärzte und Mediziner Menschen mit Herzinsuffizienz zuvor meist Bettruhe, da sie befürchten, dass Bewegung zu zusätzlichen gesundheitlichen Problemen führen könnte.

Jetzt hat die Forschung der University of Missouri-Columbia herausgefunden, dass Bewegung die Gesundheit der Blutgefäße im Herzen für Menschen mit Herzinsuffizienz verbessern kann. Der Befund basiert auf einer Studie über Schweine, die strukturell und funktionell sehr ähnliche Blutgefäße und Herzmuskeln haben wie der Mensch.

Craig Emter, Associate Professor am MU College of Veterinary Medicine, untersuchte drei verschiedene Gruppen von Schweinen mit Herzinsuffizienz: eine Gruppe war inaktiv; eine zweite Gruppe trainierte in Intervallen mit einer höheren Intensität für kurze Zeiträume, vermischt mit Perioden geringerer Intensität; und die dritte Gruppe trainierte mit einer konstant niedrigeren Intensität. Emter fand heraus, dass unabhängig von der Trainingsintensität oder -dauer jedes Trainingsniveau zu einer verbesserten Gesundheit der Blutgefäße im Herzen führte.

“Menschen mit Herzinsuffizienz können nicht alles machen, was ein gesunder Mensch tun kann, so dass die Frage aufkommt, wie viel Bewegung sie vertragen und welche Auswirkungen es auf ihre Gesundheit haben wird”, sagte Emter. “Wir fanden heraus, dass unabhängig vom Intensitätsniveau, einer bestimmten Form der körperlichen Aktivität gut für die Herzgesundheit ist, verglichen mit überhaupt keiner Bewegung.”

Steife Blutgefäße können den Blutfluss zum Herzen blockieren oder beeinträchtigen und zu einer Vielzahl von kardiovaskulären Problemen führen. Die Forschungsergebnisse können auch für die Humanmedizin von Nutzen sein.

“Wir haben jetzt ein besseres Verständnis dafür, wie das Blut im Herzen fließt, welche Steifigkeit die Blutgefäße haben und welche Auswirkungen das Training auf die Herzgesundheit hat”, so Emter.

Die Studie “Chronic exercise training prevents coronary artery stiffening in aortic-banded miniswine: role of perivascular adipose-derived advanced glycation end products” wurde im Journal of Applied Physiology veröffentlicht. Weitere Autoren sind Dylan Olver von der University of Saskatchewan und Bradley Fleenor von der Ball State University.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Teile den obigen Beitrag!

Kostenfreie Gesundheitsberatung

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen und gesundheitsrechtlichen Berater telefonisch kostenfrei unter 08000 11 77 22

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur schnell wirksamen Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur vier Behandlungsstunden mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert  waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü
EnglishGerman