Arthritis: Ursachen, Symptome und Behandlung

Krankheiten und Krankheitsbilder, Was hilft bei Schmerzen?

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 13. September 2022, Lesezeit: 4 Minuten

Arthritis bedeutet wörtlich übersetzt Gelenkentzündung. Obwohl eine Gelenkentzündung ein Symptom oder Zeichen und nicht eine spezifische Diagnose ist, wird der Begriff Arthritis oft verwendet, um sich auf eine Erkrankung zu beziehen, die die Gelenke betrifft.

Was ist Arthrose?

Arthrose kommt in der Regel mit dem Alter und betrifft meist die Finger, Knie und Hüften. Manchmal folgt die Arthrose auf eine Gelenksverletzung. Wenn man sich beispielsweise in jungen Jahren schwer verletzt, kann es vorkommen, dass sich Jahre später in Kniegelenk eine Arthritis ausbildet. Die derzeitigen Behandlungen ermöglichen den meisten Menschen mit Arthritis ein aktives und produktives Leben. Zu den Maßnahmen, die helfen können, die Symptome zu reduzieren, gehören Bewegung, Heiß- und Kalttherapien, Entspannungstherapien und eine Reihe von Hilfsgeräten.

Welche Arten von Arthritis gibt es?

Es gibt viele Arten. Bei einigen Formen, bei denen die Krankheit auftritt, können auch andere Organe, wie Augen, Herz oder Haut, betroffen sein. Zu den häufigsten Formen gehören beispielsweise:

  • Die Ankylosierende Spondylitis ist eine Gelenkentzündung, die die Wirbelsäule betrifft. Es handelt sich oft um Rötungen, Hitze, Schwellungen und Schmerzen in der Wirbelsäule oder im Gelenk, wo der untere Teil der Wirbelsäule mit dem Beckenknochen verbunden ist.
  • Gicht wird durch Kristalle verursacht, die sich in den Gelenken ansammeln. In der Regel betrifft es den Großzehenbereich, aber auch andere Gelenke können betroffen sein.
  • Juvenile Arthritis ist der Begriff, der die Erkrankung bei Kindern beschreibt.
  • Psoriatische Arthritis kann bei Menschen mit Psoriasis (schuppige rote und weiße Hautflecken) auftreten. Es betrifft die Haut, die Gelenke und die Bereiche, in denen sich Gewebe an den Knochen anlagern.
  • Reaktive Arthritis sind Schmerzen oder Schwellungen in einem Gelenk, die durch eine Infektion in Körper verursacht werden.
  • Rheumatoide Arthritis tritt auf, wenn das körpereigene Abwehrsystem nicht richtig funktioniert. Es betrifft Gelenke und Knochen (oft von Händen und Füßen), aber auch innere Organe und Systeme. Betroffene Personen können sich krank oder müde fühlen und Fieber haben.

Arthritis und andere Erkrankungen

Eine Gelenkentzündung wird auch bei anderen Erkrankungen beobachtet. Dazu gehören:

  • Lupus tritt auf, wenn das Abwehrsystem des Körpers die Gelenke, das Herz, die Haut, die Nieren und andere Organe schädigt.
  • Infektion, die in ein Gelenk eindringt und das Polster zwischen den Knochen zerstört.

Was sind die Symptome bei einer Gelenkentzündung?

Die Symptome einer Arthritis können sein:

(Diese Symptome können auch Anzeichen für andere Krankheiten sein.)

Ursachen und Behandlung bei einer Gelenkentzündung

Es gibt wahrscheinlich viele Gene, die die Wahrscheinlichkeit dieser Krankheit erhöhen. Die Forschung hat einige dieser Gene identifiziert. Um Arthritis oder eine andere rheumatische Erkrankung zu diagnostizieren, können sich betroffene Personen beispielsweise von ihrem Hausarzt oder einem Rheumatologen untersuchen lassen.

Leben mit Arthritis

Es gibt viele Dinge, die man tun kann, um mit dieser und anderen rheumatischen Erkrankungen zu leben, einschließlich:

  • Übung zur Reduzierung von Gelenkschmerzen und Steifigkeit. Es hilft auch beim Abnehmen, was die Belastung der Gelenke reduziert. Betroffene sollten mit ihrem Arzt über ein sicheres, abgerundetes Trainingsprogramm sprechen.
  • Wärme- und Kältetherapien können dabei helfen, Gelenkschmerzen und Schwellungen zu reduzieren.
  • Eine Entspannungstherapie kann dabei helfen, Schmerzen zu lindern, indem Betroffene Wege zur Entspannung ihrer Muskeln lernen.
  • Verwendung von Hilfsmitteln, wie z.B. ein Stock oder Schuheinlagen können dazu beitragen, um Schmerzen beim Gehen zu lindern. Andere Hilfsgeräte können dabei helfen, ein Glas zu öffnen, Reißverschlüsse zu schließen oder einen Stift zu halten.

Die obigen Informationen zu Arthritis und Arthrose dienen ausschließlich zur ersten Information.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Therapieansätze bei rheumatoider Arthritis:


vgt

Forschung: Was Schmerzen bei rheumatoider Arthritis lindert

Forschung: Was Schmerzen bei rheumatoider Arthritis lindert

Bei den meisten Studien, die sich mit Arthrose und rheumatoider Arthritis befassten, ging es um eine breite Palette von ......

Wie kann Ernährung bei Arthritis helfen?

Welche Lebensmittel helfen bei Arthritis? Entzündungshemmend essen

Wenn Sie an Arthritis leiden, dann wissen Sie, wie wichtig die Ernährung für die Bewältigung ist. Aber was bedeutet dabei Ernährung?...

Was sind typische Anzeichen für Rheuma?

Wie werden Rheuma, Arthritis und rheumatische Erkrankungen behandelt?

Rheuma: Lesen Sie hier mehr über die Anzeichen, Ursachen, Symptome, Behandlung und die verschiedenen Arten von Rheuma...

Studie: Vegane Ernährung lindert Schmerzen bei rheumatoider Arthritis

Studie: Vegane Ernährung lindert Schmerzen bei rheumatoider Arthritis

Einer neuen Studie zufolge verbessert eine fettarme vegane Ernährung ohne Kalorienbeschränkung die Gelenkschmerzen bei ......


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Wie stellt man fest, ob man ein Reizdarmsyndrom hat? Lang anhaltender Durchfall oder Verstopfung, starke Bauchschmerzen und ständig niedergeschlagen – wenn diese Symptome zunehmend und schubweise innerhalb eines kurzen Zeitraums auftreten, liegt die Diagnose chronisch entzündliche Darmerkrankung nahe. Dennoch sind die Symptome der betroffenen Patientinnen und…
Um Einblicke in das menschliche Gehirn und Verhalten zu gewinnen untersuchen Neurowissenschaftler unter anderen die Blickmuster von Menschen, Viele Studien haben gezeigt, dass Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Menschen ohne ASS dazu neigen, deutlich unterschiedliche Blickmuster zu haben, wenn sie soziale Reize betrachten, was bedeutsame…