Wie hohe Blutfettwerte Entzündungen verursachen und Nieren und Blutgefäße schädigen

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 10. Dezember 2019, Lesezeit: 3 Minuten

Hohe Blutfettwerte: Virale und bakterielle Infektionen sind nicht die einzigen Ursachen für eine Entzündung von Körpergewebe. Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass bestimmte Fettmoleküle in unserem Blutkreislauf auch eine Entzündungsreaktion auslösen können.

Wie beeinflusst die Art der Fettsäuren den Cholesterinspiegel im Blut?

Patienten mit einem höheren Gehalt an diesen Fetten im Blut haben ein deutlich höheres Risiko, frühzeitig an Nierenschäden oder Gefäßerkrankungen zu sterben. Dieser kausale Zusammenhang wurde nun von einem internationalen Forscherteam unter der Leitung von Dr. Timo Speer von der Universität des Saarlandes eindeutig nachgewiesen.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler konnten zeigen, wie diese Fettmoleküle mit Körperzellen interagieren und wie sie das körpereigene Immunsystem schädigen können. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Fachzeitschrift „Nature Immunology“ veröffentlicht.

Blutfettwerte, Cholesterin und Triglyceride

Mediziner, die sich für die Minimierung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen interessieren, haben schon seit langem den Cholesterinspiegel im Blut im Blick. Aber auch andere Arten von Blutfetten (auch bekannt als „Lipide“) können gesundheitsschädlich sein. Im Rahmen der Studie wurde eine spezielle Gruppe von Lipiden, die Triglyceride, untersucht.

Im Rahmen der Studie konnte gezeigt werden, dass diese natürlich vorkommenden Fette, wenn sie in erhöhten Konzentrationen vorhanden sind, die Abwehrzellen so verändern können, dass der Körper reagiert, als ob er auf eine Bakterieninfektion reagieren würde.

Entzündungen, Nierenversagen oder Herzinfarkt

Was passiert wenn die Blutfettwerte zu hoch sind? „Es kommt zu Entzündungen, die bei chronischem Verlauf die Nieren schädigen oder Atherosklerose verursachen können – die Verengung der Arterien durch Ablagerungen an der inneren Arterienwand. Und Atherosklerose ist eine der Hauptursachen für Herzinfarkte und Schlaganfälle“, erklärt Dr. Timo Speer von der Universität des Saarlandes; einer der Autoren der Forschungsarbeit.

Die groß angelegte Studie konnte zeigen, dass Patienten mit erhöhten Triglyceridwerten im Blut eine signifikant höhere Sterblichkeitsrate aufweisen als Vergleichsgruppen mit einer ähnlichen Krankengeschichte. Anders gesagt, man kann jetzt sagen, dass die Einführung einer fettarmen Ernährung die Lebenserwartung von Hochrisikopatienten, wie z.B. Menschen mit Diabetes oder Menschen mit zu hohem Blutdruck, deutlich verlängern kann, so die Wissenschaftler.

Auswirkungen eines hohen Triglyceridspiegels

Der Triglyceridspiegel im Blut steigt bei Menschen, die sich fettreich ernähren, erheblich an. Durch biochemische Veränderungen entwickeln die Triglyceride toxische Eigenschaften, die das angeborene Immunsystem des Körpers aktivieren. Dies löst eine Reihe von selbstzerstörerischen Prozessen aus, darunter solche, bei denen die Wände der Arterien angegriffen und die Blutgefäße verschlossen werden, was nach Aussage der Forscher, die Durchblutung reduziert.

„Die Studie hat einen eindeutigen Zusammenhang zwischen einer chronischen Entzündung, ausgelöst durch eine erhöhte Triglyceridkonzentration im Blut, und Folgeerkrankungen wie Nierenversagen oder Herzinfarkt hergestellt. Wir hoffen, dass unsere Ergebnisse dazu beitragen, neue Strategien zur Behandlung und Prävention dieser lebensbedrohlichen Krankheiten zu entwickeln“, erklärt Dr. Timo Speer Universität des Saarlandes.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Adenosin-Desaminase-2-Mangel (ADA2): Ursachen, Symptome und

Adenosin-Desaminase-2-Mangel (ADA2): Ursachen, Symptome und Häufigkeit

Adenosindesaminase-2-Mangel (ADA2) ist eine Störung, die durch abnorme Entzündungen verschiedener Gewebe gekennzeichnet ist. Die Symptome ......

Herzinfarkt und Schlaganfallrisiko bei Diabetes - MedizinDoc - Medizin Doc

Diabetes-Studie: Entwicklung von Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko bei Diabetikern

Diabetes: Die Häufigkeit von Herzinfarkten, Schlaganfällen und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist bei Menschen mit Diabetes in den letzten ......

Studie: Omega-3-Fettsäuren haben bei Depressionen und Angststörungen keine nachweisbare Wirkung-3-Fettsäuren als Nahrungsergänzungsmittel

Studie: Omega-3-Fettsäuren haben bei Depressionen und Angststörungen keine nachweisbare Wirkung

Omega-3-Fettsäuren und ihre Wirkung: Eine Studie der University of East Anglia kommen zu dem Schluss, dass Omega-3-Fettsäuren bei ......

Forschung: Vitamin-D-Mangel mit höherem Risiko einer Fehlgeburt verbunden

Forschung: Vitamin-D-Mangel mit höherem Risiko einer Fehlgeburt verbunden

Vitamin-D-Mangel in der Schwangerschaft vorbeugen: Laut einer neuen Studie von Forschern der University of Birmingham haben Frauen mit einem...

Ass Acetylsalicylsäure senkt das Risiko von verschiedenen Krebsarten des Verdauungstrakts

Studie: Wirkung von Acetylsalicylsäure auf verschiedene Krebsarten

Acetylsalicylsäure (ASS): Die bislang grösste und umfassendste wissenschaftliche Auswertung des Zusammenhangs zwischen der Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) und den verschiedenen Krebserkrankungen des Verdauungstrakts ergab, ......

Ayurveda, die traditionelle indische Medizin, ist reich an natürlichen Heilmitteln für Gesundheits- und Schönheitsprobleme. Haritaki ist eines der vielen ayurvedischen Kräuter. Haritaki ist die Frucht des sommergrünen Myrobalan-Pflaumenbaums und ein wichtiges Kraut in der Ayurveda- und Siddha-Medizin, zwei einheimischen indischen Medizinsystemen. Die eigentliche Frucht ist winzig, länglich…
Unabhängig von Fettleibigkeit hat eine zuckerreiche Ernährung negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen, so das Ergebnis einer Studie unter der Leitung des MRC London Institute of Medical Sciences, Großbritannien. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die kürzere Lebensdauer von Fruchtfliegen, die mit zuckerreicher Nahrung gefüttert wurden,…