Allergie: Anzeichen und Symptome bei Allergien und Überempfindlichkeit – und warum wir sie bekommen

Allergien und Unverträglichkeiten

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 1. Mai 2023, Lesezeit: 4 Minuten

Allergien und Unverträglichkeiten: Fast jeder dritte Deutsche reagiert allergisch auf bestimmte äußere Reize wie Pollen, Tiere, Medikamente, Reinigungsmittel, Lebensmittel etc. Doch was sind Allergien? Und warum bekommen wir sie?

  • Was sind die häufigsten Allergien? Zu den häufigsten allergischen Reaktionen und atopischen Erkrankungen zählen nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien, Insektengiftallergien, Asthma bronchiale, Neurodermitis, Nesselsucht und Kontaktekzeme.

Was ist eine Allergie?

Eine Allergie (Typ I Überempfindlichkeit) ist eigentlich eine Fehlfunktion unseres Immunsystems, bei der unser Körper überempfindlich wird und immunologisch auf typische nicht immunogene Substanzen reagiert (allergische Reaktion). Die Stoffe, die unseren Körper auf diese Weise beeinflussen, werden Allergene genannt.

Der Wiener Kinderarzt Clemens von Pirquet prägte 1906 erstmals den Begriff „Allergie“, nachdem er beobachtet hatte, dass bestimmte Symptome seiner Patienten eine Reaktion auf äußere Allergene wie Staub, Pollen oder bestimmte Nahrungsmittel sein konnten.

Anzeichen und Symptome einer Allergie

Eine Allergie erkennt man daran, dass an bestimmten Stellen des Körpers Schwellungen auftreten. Dies wird als lokale oder systemische Entzündungsreaktion bezeichnet, die durch das Vorhandensein von Allergenen verursacht wird. Wenn die Allergie zum Beispiel die Nase betrifft, schwillt die Nasenschleimhaut an (allergische Rhinitis).

Betrifft die Allergie dagegen die Augen, kommt es häufig zu Rötungen und Juckreiz der Bindehaut. Weitere häufige Symptome einer Allergie sind pfeifende Atmung, Atemnot, Verengung der Bronchien und manchmal Asthmaanfälle. Auch verschiedene Hautausschläge wie Ekzeme, Urtikaria und Kontaktdermatitis können auftreten.

Systemische allergische Reaktionen sind schwerer als lokale Symptome. Je nach Schwere der Reaktion können Allergien Hautreaktionen, Bronchokonstriktion, Ödeme, Hypotonie, Koma und sogar den Tod verursachen.

Heuschnupfen ist ein Beispiel für eine leichte Allergie, die durch Pollen in der Luft verursacht wird. Neben Umweltfaktoren können Allergien auch durch Medikamente ausgelöst werden.

Warum bekommen Menschen Allergien?

Das Immunsystem des Menschen ist eine gut trainierte und funktionierende biologische Schutzvorrichtung, die unseren Körper vor schädlichen Eindringlingen schützt. Seine Mechanismen sind so komplex, dass es in der Lage ist, viele fremde Eindringlinge zu erkennen und zu vernichten. Doch so leistungsfähig unser Immunsystem auch ist, manchmal macht es Fehler. Und so kommt es zu Allergien, die, wie bereits erwähnt, auf ein überempfindliches Immunsystem zurückzuführen sind.

Das überempfindliche Immunsystem identifiziert einen ansonsten harmlosen Stoff fälschlicherweise als schädlich und greift ihn dann stärker an als nötig. Die Folge sind gesundheitliche Probleme, die von leichten Beschwerden bis hin zum völligen Versagen lebenswichtiger Organe reichen können.

Komplikationen durch eine veränderte Immunantwort

Eine wirksame Immunantwort schützt vor vielen Krankheiten und gesundheitlichen Störungen. Eine ineffiziente Immunreaktion ermöglicht die Entstehung von Krankheiten. Eine zu starke, zu schwache oder falsche Immunreaktion führt zu Störungen des Immunsystems. Eine überaktive Immunreaktion kann zur Entwicklung von Autoimmunerkrankungen führen, bei denen Antikörper gegen körpereigenes Gewebe gebildet werden.

Zu den Komplikationen einer gestörten Immunreaktion gehören unter anderem:

Die Serumkrankheit ist eine verzögerte Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems vom Typ III (Immunkomplexkrankheit) auf körperfremde Proteine und Polysaccharide, die in das Blutgefäßsystem eingebracht werden, beispielsweise durch Injektion von Antiserum oder Impfserum tierischen Ursprungs.

Wie kommt es nun zu einer Überempfindlichkeit des Immunsystems?

Dazu gibt es verschiedene Vorstellungen. Einige Theorien gehen davon aus, dass Allergien fast immer durch Proteine ausgelöst werden. Manche Menschen haben einen fehlerhaften genetischen Code, so dass ihre Lymphozyten oder weißen Blutkörperchen (Leukozyten) nicht zwischen gefährlichen und ungefährlichen Proteinen unterscheiden können.

Wenn Sie zum Beispiel Proteine aus Schalentieren essen, denken Ihre Lymphozyten, dass die Substanz in Ihren Körper eindringen will. Daraufhin produzieren sie große Mengen von Antikörpern, die sich an Mastzellen und Basophilen im ganzen Körper anheften. Dies wird als sensibilisierende Exposition bezeichnet und ist der Grund, warum Sie plötzlich eine Allergie entwickeln.

Quellen

  • MedizinDoc mit Material von NIH, National Library of Medicine und National Institute of Allergy and Infectious Diseases.
  • Igea JM. The history of the idea of allergy. Allergy. 2013 Aug;68(8):966-73, DOI: 10.1111/all.12174, Epub 2013 Jul 29. PMID: 23889361.

vgt


 Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Messung von Gräserpollen-Allergenen hilft Heuschnupfen-Patienten

Messung von Gräserpollen-Allergenen hilft Heuschnupfen-Patienten

Die Messung des Gehalts an Gräserallergenen in der Luft liefert genauere Ergebnisse bei der Kontrolle der Heuschnupfen Symptome....

Forschung: Birkenpollen schwächen auch das Immunsystem von Nicht-Allergikern und Äpfel verstärken Ekzeme

Forschung: Birkenpollen schwächen auch das Immunsystem von Nicht-Allergikern und Äpfel verstärken Ekzeme

Wie Birkenpollen das Immunsystem schwächen, war jedoch bislang nicht hinreichend geklärt ......

Forscher entdecken neue Zelle, die sich an Allergien erinnert

Forscher entdecken neue Zelle, die sich an Allergien erinnert

Forscher haben in einer Studie eine neue Zelle identifiziert, die die Fähigkeit besitzt, sich an Allergien zu erinnern....

Nahrungsmittelallergie

Nahrungsmittelallergie – was tun? Tipps für den Umgang mit einer Nahrungsmittelallergie

Es gibt verschiedene Arten von Allergien, aber die vielleicht häufigste ist die Nahrungsmittelallergie. Wie der Name schon sagt, wird diese Art ......

Fleischallergie durch Zeckenbiss - Welche Symptome das Alpha-Gal-Syndrom verursacht

Fleischallergie durch Zeckenbiss – Welche Symptome das Alpha-Gal-Syndrom verursacht

Die Symptome einer Fleischallergie treten in der Regel zwei bis sechs Stunden nach dem Verzehr von Fleisch oder anderen alpha-galhaltigen Produkten auf...