Studie: Schmerzen nach Gebärmutterentfernung richtig behandeln und Schmerzmittel reduzieren

Medizin News, Gesundheit und Forschung, Schmerzen

Medizin Doc Redaktion, Beitrag vom 22. Oktober 2019

Gebärmutterentfernung und Behandlung der Schmerzen: Die Einbeziehung der Patientinnen in die Entscheidungen der Schmerzbehandlung führte zu einer signifikanten Verringerung der Rezepte für Opioide (sehr starke Schmerzmittel), ohne dabei die Schmerztherapie zu beeinträchtigen, so das Ergebnis einer Forschungsarbeit von Michigan Medicine.

Schmerzen nach Gebärmutterentfernung behandeln

Schmerzmittel nach Gebärmutterentfernung: Frauen, die sich einer Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) unterziehen, werden danach meist mehr als doppelt so viele Opioide (sehr starke Schmerzmittel) verschrieben als sie verwenden. Aber es gibt vielleicht einen einfachen Weg, das zu ändern: Die Patientin bitten, mitzubestimmen, wie viele Opioide (Schmerzmittel) sie braucht.

Die Einbeziehung von Patienten in Entscheidungen über die Schmerzbehandlung nach einer Gebärmutterentfernung (Hysterektomie), nachdem sie über die Risiken der Schmerzmittel beraten wurden, hat die Verschreibungen von Schmerzmitteln (Opiaten) deutlich reduziert.

 

Schmerzen nach einer Gebärmutterentfernung richtig behandeln

Weniger Schmerzmittel nach Gebärmutterentfernung

Die Mehrheit der 159 Patienten, die sich 2018 einer Gebärmutterentfernung (Hysterektomie) unterzogen haben, entschied sich gegen die maximale Menge von Opioiden, nachdem die Ärzte sie über die postoperative Schmerzbehandlung beraten hatten.

Trotz weniger verabreichter Schmerzmittel (Opioide) gaben fast 98 Prozent der Patientinnen und Patienten danach an, dass ihre Schmerzbewältigung ausreichend oder gut war, und 63 Prozent gaben an, dass die Stärke der Schmerzen besser oder viel besser war, als sie erwartet hatten.

„Wir haben ein gemeinsames Entscheidungsinstrument entwickelt, um Patienten über die postoperative Schmerzbehandlung aufzuklären und welche Strategien wir empfehlen“, erklärt Dr. med. Sawsan As-Sanie, Gynäkologin an der University of Michigan Von Voigtlander Women’s Hospital.

Traditionell wurden die Patienten mit der maximalen Menge an Schmerzmitteln (Opioiden), die nach der Operation verschrieben werden können, nach Hause geschickt, aber es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass die Überverschreibung von postoperativen Opioiden zur Opioidkrise beigetragen hat.

Andere Forschungen in Michigan Medicine fanden auch Erfolge bei der Reduzierung des Opioidkonsums bei Frauen, die Säuglinge über den Kaiserschnitt zur Welt bringen, indem sie Maßnahmen zur Behandlung ihrer Schmerzen einsetzten, während sie noch im Krankenhaus waren.

Für andere Verfahren wurden gemeinsame Entscheidungshilfen eingesetzt, vor allem aber für stationäre Operationen, die einen Krankenhausaufenthalt erfordern. Die meisten Hysterektomien werden ambulant durchgeführt, wobei die Patienten noch am selben Tag nach Hause gehen.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Dieser Beitrag behandelt zwei Arten von Kopfschmerzen: Migräne und Spannungskopfschmerzen. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben alternative Heilmethoden für beide Arten von Schmerzen untersucht. ÜBERSICHT1 Spannungskopfschmerzen und Migräne: Was ist der Unterschied?2 Psychologische und physische Ansätze bei Kopfschmerzen3 Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln gegen Kopfschmerzen4 Risiken alternativer Methoden zur Behandlung…
Achtsamkeitsmeditation: In wissenschaftlichen Untersuchungen wurde bereits nachgewiesen, dass Achtsamkeits-Meditation zur Schmerzlinderung beiträgt. Allerdings war sich die Forschung bislang noch nicht im Klaren darüber, wie diese Schmerzlinderung herbeiführt wird. Insbesondere stellte sich die Frage, ob die Meditation mit der Freisetzung von natürlich vorkommenden Opiaten verbunden ist. Die…
Omega-3-Fettsäuren und ihre Wirkung bei Kopfschmerzen: Eine Studie, die an der University of North Carolina in Chapel Hill durchgeführt wurde, ergab, dass eine 16-wöchige Ernährungsumstellung mit einem höheren Gehalt an Omega-3-Fettsäuren aus fettem Fisch die Häufigkeit und den Schweregrad von Kopfschmerzen bei Menschen die häufig unter…
Clusterkopfschmerzen und ihre Ursachen, Symptome, Folgen und Behandlungsmöglichkeiten: Cluster-Kopfschmerzen sind kurze, aber extrem schmerzhafte Kopfschmerzen, die mehrere Tage oder unter Umständen sogar mehrere Wochen hintereinander auftreten können. Wie eine Studie nun herausgefunden hat, versäumen Menschen, die diese lähmende Form von Kopfschmerzen haben, möglicherweise doppelt so viele…

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier die erstaunlichen Berichte von Patienten und Anwendern zur Yager-Methode.

Mehr zur Methode lesen

Menü