Harvard T.H. Chan School of Public Health

Forscher

Die Harvard T.H. Chan School of Public Health (HSPH) in Boston, Massachusetts ist die Fakultät für öffentliche Gesundheit der Harvard University im Longwood Medical Area.

Die Fakultät ging aus der Harvard-MIT School for Health Officers hervor, dem landesweit ersten Graduierten-Ausbildungsprogramm für Bevölkerungsgesundheit, die 1913 gegründet wurde und 1922 in die Harvard School of Public Health umgewandelt wurde.

Die Harvard T.H. Chan School of Public Health (HSPH) gilt als eine der weltweit führenden Fakultäten für öffentliche Gesundheit. Laut Shanghai Rankings ist die Chan School of Public Health derzeit die Nummer 1 in der Welt. Dr. Karl Lauterbach, Bundesminister für Gesundheit, studierte von 1989 bis 1992 an der Harvard School of Public Health. Er erlangte dort einen Master of Public Health und einen Master of Science (M.Sc.) in Gesundheitspolitik und -management. Lauterbach ist außerordentliches Fakultätsmitglied im Department of Health Policy and Management der Harvard T.H. Chan School of Public Health

Im vergangenen Jahrhundert haben die Fakultätsmitglieder – häufig in Zusammenarbeit mit anderen Forschenden in Harvard und auf der ganzen Welt – bahnbrechende Beiträge zur Revolutionierung der öffentlichen Gesundheit geleistet. Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Harvard Chan (HSPH) haben zahlreiche Ehrungen und bedeutende akademische und Forschungspreise erhalten, darunter zwei Nobelpreise.

Anschrift: 677 Huntington Avenue Boston, MA 02115

Telefon: +46 8 524 800 00

Webseite: https://www.hsph.harvard.edu/

(vgt)

Hier finden Sie aktuelle wissenschaftliche Studien und Forschungsarbeiten der Harvard T.H. Chan School of Public Health (HSPH):

In einer von Forschern der Harvard T.H. Chan School of Public Health geleiteten Studie wurde festgestellt, dass ein höheres Maß an Optimismus bei Frauen aller ethnischen Gruppen mit einer längeren Lebenserwartung von bis zu mehr als 90 Jahren verbunden ist. Die Forschungsergebnisse deuten daraufhin, dass obwohl…
Ein Hauptrisikofaktor für Diabetes mellitus ist die Insulinresistenz, die dann auftritt, wenn die menschlichen Zellen nicht auf Insulin reagieren und die Glukose (Zucker) im Blut nicht verwerten können. Rolle der Blutgefäße und der Endothelzellen Dieser Krankheitszustand erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Atherosklerose, eine Ablagerung von…
Ursache für multiple Sklerose gefunden: Eine Studie unter der Leitung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Harvard T.H. Chan School of Public Health hat gezeigt, dass Multiple Sklerose wahrscheinlich durch eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus verursacht wird. Erreger ist wahrscheinlich das Epstein-Barr-Virus Multiple Sklerose ist eine chronisch…
American Heart Association: Was erhöht das Schlaganfallrisiko? Laut einer ersten Forschungsarbeit erhöht der Konsum von größeren Mengen von roten Fleisch, verarbeiteten roten Fleisch und tierischen Fetten, die nicht aus Milchprodukten stammen, das Schlaganfallrisiko. Im Gegensatz dazu senkt der Konsum von mehr pflanzlichen Fetten oder mehrfach ungesättigten…
Bluthochdruck ist eine der häufigsten Erkrankungen der Welt. Nach Schätzungen der WHO leiden rund 1,28 Milliarden Menschen an Bluthochdruck. Die Häufigkeit dieser Erkrankung ist in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen besonders hoch. Oftmals falsche Behandlung von Bluthochdruck Es existieren verschiedene Behandlungsmethoden, die die Kontrolle des…
Laut einer Studie stehen späteres Zubettgehen und eine schlechte Schlafqualität in Zusammenhang mit höheren Blutzuckerwerten und einer schlechteren Blutzuckerkontrolle nach den Mahlzeiten. Die Studie wurde Forscherinnen und Forschern der Lund University Diabetes Centre, Malmö, Schweden und der Harvard Chan School of Public Health in Boston, USA,…
Eine neue Studie von Forschenden der Harvard TH Chan School of Public Health vergleicht mit großer Datenbasis die Wirksamkeit der mRNA-COVID-19-Impfstoffe von Moderna und Biontech / Pfizer. Die Studie verglich die Gesundheitsdaten von 439.684 US-Veteranen und stellte fest, dass der Moderna-Impfstoff geringfügig besser leichte und auch…
Neue Forschungen der Harvard Medical School zeigen, wie das Masern-Virus das Immunsystem des Körpers schädigt und Menschen anfällig für Infektionen macht, gegen die sie einst immun waren. In den vergangenen zehn Jahren hat sich gezeigt, dass der Masernimpfstoff nicht nur auf eine, sondern auf zwei Arten…