Stanford University / School of Medicine

Die Stanford University ist eine private Forschungsuniversität mit Sitz in Stanford, Kalifornien. Der Campus ist einer der größten in den Vereinigten Staaten und wird von über 17.000 Studenten besucht. Die renommierte Stanford University gilt als eine der besten Universitäten der Welt.

Mit Stand April 2021 sind 85 Nobelpreisträger, 29 Turing-Preisträger und acht Fields-Medaillengewinner mit Stanford als Studenten, Alumni, Dozenten oder Mitarbeiter verbunden.

Die Stanford University ist darüber hinaus besonders für ihr Unternehmertum bekannt und gehört zu den erfolgreichsten Universitäten bei der Beschaffung von Finanzmitteln für Unternehmensgründungen.

Die Stanford University School of Medicine ist die medizinische Fakultät der Stanford University. Ihre Wurzeln gehen auf die University of the Pacific Medical School zurück, die 1858 in San Francisco gegründet wurde. Diese medizinische Einrichtung, die damals Cooper Medical College hieß, wurde 1908 von Stanford übernommen. Die medizinische Fakultät zog 1959 auf den Stanford-Campus um.

In der Rangliste des U.S. News & World Report aus dem Jahr 2021 belegt Stanford im wissenschaftlichen Bereich landesweit den vierten Platz unter den medizinischen Fakultäten.

In den Fachbereichen der Graduiertenschule belegte Stanford laut US News 2019 Platz 1 in Genetik, Genomik und Bioinformatik, Platz 1 in Neurowissenschaften und Neurobiologie, Platz 1 in Zellbiologie, Platz 3 in Biochemie, Biophysik und Strukturbiologie und Platz 4 in Ökologie und Evolutionsbiologie.

vgt

  • Hier finden Sie aktuelle Studien und Forschungsarbeiten der Stanford University sowie der Stanford University School of Medicine.