Heilpflanzen

Liste von Heilpflanzen und Pflanzenextrakten

Heilpflanzen, Heilkräuter, Pflanzenextrakte und ihre Wirkung auf die Gesundheit, therapeutische Wirksamkeit, Anwendung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen.

Heilpflanzen (Arzneipflanzen, Heilkräuter) können bei zahlreichen Gesundheitsproblemen helfen. So gibt es Heilpflanzen, die zur Stärkung des Immunsystems oder zur Linderung von Magen- und Darmbeschwerden beitragen können.

So entfalten bestimmte Inhaltsstoffe der Süßholzwurzel zahlreiche Wirkungen im Körper – unter anderem soll sie gegen Magengeschwüre, Entzündungen und Husten helfen.

Anis: Auch Anis gilt als eine hilfreiche Heilpflanze gegen Atemwegskatarrhe und Verdauungsbeschwerden. Die krampflösende Wirkung von Anis hilft gegen Bronchitis und Rachenentzündungen sowie bei Beschwerden des Magen-Darmtrakts.

Baldrian wiederum hat eine schlaffördernde und beruhigende Wirkung. Traditionell wird Baldrian zudem auch bei Kopfschmerzen, Angstzuständen, nervöser Erschöpfung und Muskelverspannungen eingesetzt.

Arnika: Wissenschaftlich gesicherte Anwendungen von Arnika beruhen auf der keimtötenden und entzündungshemmenden Wirkung bei Hautentzündungen, Insektenstichen sowie Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen. Weit verbreitet ist auch die Anwendung von Arnika bei Schleimhautentzündungen im Mund- und Rachenraum sowie als Tee bei Angina pectoris und starken Menstruationsbeschwerden.

Fenchel: Als wissenschaftlich erwiesene Verwendungsmöglichkeiten von Fenchel gelten aufgrund der krampflösenden, entzündungshemmenden und lindernden Wirkung die Anwendung bei Bronchitis und bei Magen-Darm-Beschwerden. Auch gegen Erbrechen wird Fenchel traditionell eingesetzt. Bei Blähungen und Bauchkrämpfen wird Fenchelöl auch zur äußerlichen Einreibung des Bauches angewendet. Fenchelöl sollte allerdings nicht bei Kleinkindern, in der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden.

Johanniskraut: Aufgrund der Wirkung auf den Neurotransmitter-Stoffwechsel im menschlichen Gehirn wird Johanniskrautextrakt zum Beispiel bei depressiven Verstimmungen und Winterdepressionen eingesetzt. Außerdem wird Johanniskraut traditionell bei Bronchitis eingesetzt, Johanniskrautöl bei Gicht und Rheuma sowie als Salbe zur Wundheilung und bei trockener Haut.

  • Lesen Sie hier mehr über die neuesten wissenschaftlichen Studien, Forschungsberichte zur Wirkung, Anwendungsgebieten Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von einzelnen Heilpflanzen.

Wirkung von Grüntee-Extrakt auf den Blutzuckerspiegel (Glukose–Werte) und das metabolische Syndrom: Blutzuckerspiegel und metabolisches Syndrom Bei Menschen mit verschiedenen Risikofaktoren für Herzkrankheiten hat eine neue Studie gezeigt, dass die vierwöchige Einnahme von Grüntee-Extrakt den Blutzuckerspiegel senken und die Darmgesundheit verbessern kann, indem Entzündungen und der „undichte…
Lungenkrebs-Forschung: Berberin, eine natürliche Substanz, die in Pflanzen wie Berberitze und Gelbwurz vorkommt, wirkt einer neuen Forschungsarbeit der University of Technology, Sydney, zufolge unterdrückend auf die Vermehrung von Lungenkrebszellen in Laborversuchen. Gleichzeitig verringert Berberin die Entzündung der Atemwege und die Schädigung gesunder Lungenzellen, die den Chemikalien des…
Im Schlaf Abnehmen mit Oolong Tee? Laut einer Studie der Universität Tsukuba in Japan könnte Oolong-Tee genau das bewirken. Auch wenn alle Teesorten von der gleichen Pflanze, Camellia sinensis, abstammen, bestimmt der Grad der Oxidation, eine chemische Reaktion, die die Teeblätter schwarz färbt, die jeweilige Teesorte.…
Behandlung von Triple-negativen Brustkrebs: Cardamonin – ein natürlicher Wirkstoff, der in dem Heilkraut Kardamom und anderen Pflanzen vorkommt – könnte einer neuen Studie zufolge bei Triple-negativen Brustkrebs (TNBC) ein therapeutisches Potenzial besitzen, indem es menschliche Krebszellen behandelt. Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse, dass der Wirkstoff auf ein…
Colitis ulcerosa ist eine unspezifische, chronische und wiederkehrende entzündliche Darmerkrankung. Alpinia-Pflanzen (Familie der Zingiberaceae) sind das ideale Pflanzenmaterial für die Suche nach therapeutischen Mitteln gegen die chronische Darmerkrankung. Alpinia hainanensis ist ein wichtiges Lebensmittelgewürz und ein wichtiges Arzneimittel im Südwesten Chinas. Es gibt jedoch nur wenige…
Traditional kommt in vielen Teilen Afrikas einen Tee als Malaria-Behandlung zum Einsatz, der aus den Blättern einer Pflanze namens Ranunculus multifidus hergestellt wird. Forscher haben nun den Wirkstoff identifiziert und glauben, dass er in pharmazeutischen Behandlungen gegen die Krankheit eingesetzt werden könnte. Die Pflanze mit dem…
Kurkuma, eine Pflanze aus der Familie der Ingwergewächse, ist in Südostasien beheimatet und wird in dieser Region, vor allem in Indien, kommerziell angebaut. Ihr Rhizom (unterirdischer Stamm) wird als kulinarisches Gewürz und in der traditionellen Medizin verwendet. Historisch betrachtet wurde Kurkuma (Curcuma longa) im Ayurveda und…
Die medizinische Verwendung von Baldrian reicht bis in die Zeit der alten Griechen und Römer zurück. Historisch gesehen wurde Baldrian zur Behandlung von Schlaflosigkeit, Migräne, Müdigkeit und Magenkrämpfen eingesetzt. Heutzutage wird Baldrian insbesondere bei Schlaflosigkeit, Angstzuständen, Depressionen, prämenstruellem Syndrom (PMS), Menopausensymptomen und Kopfschmerzen angewendet. Die Wurzeln…
Teebaumöl (Melaleuca alternifolia) wird durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern des Teebaums gewonnen. Der Teebaum wächst an der sumpfigen Südostküste Australiens. Von den australischen Ureinwohnern wird Teebaumöl seit jeher als Antiseptikum (Keimtöter) und Kräutermedizin verwendet. Heute wird australisches Teebaumöl (Melaleuca alternifolia) zur Behandlung von Akne, Fußpilz, Läusen,…
Johanniskraut (Hypericum perforatum) ist eine Pflanze mit gelben Blüten, die in der traditionellen europäischen Medizin schon von den alten Griechen verwendet wurde. Historisch gesehen wurde das Johanniskraut bei einer Vielzahl von gesundheitlichen Beschwerden verwendet, darunter Nieren- und Lungenerkrankungen, Schlaflosigkeit und Depressionen sowie zur Unterstützung der Wundheilung.…
Die Sägepalme (Serenoa repens; Amerikanische Zwergpalme) ist eine strauchartige Palme, die im Südosten der Vereinigten Staaten beheimatet ist. In der Vergangenheit wurde sie bei einer Vielzahl von körperlichen Beschwerden eingesetzt, unter anderem bei Störungen der männlichen und weiblichen Fortpflanzungsorgane und bei Husten infolge verschiedener Krankheiten. Gegenwärtig…
Bewährtes Heilmittel: Wirkung von Pfefferminztee und Pfefferminzöl: Die Pfefferminze (Mentha x piperita), eine natürliche Kreuzung zwischen zwei Minzarten (Wasserminze und Krauseminze), wächst in ganz Europa und Nordamerika. Ursprung und Verwendung Sowohl die Pfefferminzblätter (Pfefferminztee) als auch das ätherische Öl der Pfefferminze (Pfefferminzöl) werden zu verschiedenen gesundheitlichen…
Die Passionsblume (Passiflora incarnata; Maibaum) ist eine Kletterpflanze, die im Südosten der Vereinigten Staaten sowie in Mittel- und Südamerika heimisch ist. Die Ureinwohner Amerikas verwendeten die Passionsblume als Beruhigungsmittel. Im sechzehnten Jahrhundert erfuhren spanische Entdecker in Südamerika von der Passionsblume. Die Pflanze wurde dann nach Europa…
Beifuß (Artemisia vulgaris) ist eine ganzjährige Kulturpflanze, die in Europa und Teilen Asiens und Afrikas heimisch ist. Heute wächst sie in vielen Teilen der Welt, auch in Nordamerika. Historisch gesehen wurde Beifuß in verschiedenen Teilen der Welt in traditionellen Heilverfahren verwendet. Heute wird Beifuß (Artemisia vulgaris),…
Die Mariendistel (Silybum marianum) ist in Europa heimisch und wurde von frühen Kolonisten nach Nordamerika eingeführt. Die Mariendistel (Silybum marianum) ist im Osten der Vereinigten Staaten, in Kalifornien, Südamerika, Afrika, Australien und Asien verbreitet. Die Begriffe „Mariendistel“ und „Silymarin“ werden häufig synonym verwendet. In der Vergangenheit…
Lavendel (Lavandula angustifolia) ist in den Ländern des Mittelmeerraums beheimatet, darunter Frankreich, Spanien und Italien. Der Name Lavendel leitet sich vom lateinischen Verb lavare“ ab, was so viel wie waschen“ bedeutet. Im alten Rom wurde Lavendel als Badezusatz verwendet. Lavendel wird zum Aromatisieren von Lebensmitteln und…
Die Süßholzwurzel (auch Süßholzwurzel, Lakritze, Süßholz) wird in ganz Europa, Asien und im Nahen Osten angebaut. Die Wurzel wird als Aromastoff in Süßigkeiten, anderen Lebensmitteln, Getränken und Tabakerzeugnissen eingesetzt. Viele in den Vereinigten Staaten verkaufte „Lakritz“-Produkte enthalten kein echtes Lakritz. Stattdessen wird oft Anisöl verwendet, das…