Angina pectoris: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Angina pectoris: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Krankheiten

Ein Beitrag der Medizin Doc Redaktion vom 19. November 2020

Angina pectoris (Brustenge) ist ein Brustschmerz, der durch eine verminderte Durchblutung der Herzmuskulatur verursacht wird. Es ist normalerweise nicht lebensbedrohlich, aber es ist ein Warnsignal für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Durch die Behandlung und Änderungen des Lebensstils ist es möglich, Angina pectoris zu kontrollieren und das Risiko dieser schwerwiegenderen Probleme zu verringern.


Symptome von Angina pectoris

Das Hauptsymptom von Angina pectoris sind Brustschmerzen, die beispielsweise schon bei nur leichten psychischen oder körperlichen Anstrengungen/Belastungen auftreten können. Zudem kann es zu einem Gefühl von Druck, Enge, Brennen und/oder Beklemmung hinter dem Brustbein kommen. Es können aber auch schlagartig, starke Schmerzen in der Herzgegend auftreten.

Typen von Angina pectoris

Es gibt zwei Haupttypen von Angina pectoris , bei denen eine Diagnose gestellt werden kann:

  • stabile Angina pectoris (häufiger) – Anfälle haben einen Auslöser (wie Stress oder Bewegung) und hören innerhalb weniger Minuten nach dem Ausruhen auf
  • Instabile Angina pectoris (schwerwiegender) – Anfälle sind unvorhersehbarer (sie haben möglicherweise keinen Auslöser) und können trotz Ruhe fortgesetzt werden

Einige Menschen entwickeln nach einer stabilen Angina pectoris eine instabile Angina pectoris .

Behandlung von Angina pectoris

Betroffene müssen wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens verschiedene Medikamente einnehmen. Sie können Medikamente erhalten, um:

Wenn Medikamente nicht geeignet sind oder nicht helfen, kann eine Operation zur Verbesserung der Durchblutung der Herzmuskulatur empfohlen werden.

Mit Angina pectoris leben

Wenn es gut kontrolliert ist, gibt es keinen Grund, warum Betroffene mit Angina pectoris kein weitgehend normales Leben führen können. Normalerweise können Betroffene die meisten ihrer normalen Aktivitäten fortsetzen.

Eines der wichtigsten Dinge, die man tun muss, ist eine Änderung des Lebensstils, wie zum Beispiel:

All das kann dazu beitragen, das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen zu verringern.

Ursachen von Angina pectoris

Angina pectoris wird normalerweise dadurch verursacht, dass die Arterien, die die Herzmuskeln mit Blut versorgen, durch die Ansammlung von Fettstoffen verengt werden. Dies nennt man Atherosklerose. Zu den Faktoren, die das Atheroskleroserisiko erhöhen können, gehören:

    • eine ungesunde Ernährung,
    • ein Mangel an Bewegung,
    • Rauchen,
    • zunehmendes Alter,
    • und eine Familiengeschichte von Arteriosklerose oder Herzproblemen.

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Dieser Beitrag basiert u.a. auf MedlinePlus und Wikipedia Material lizenziert nach der Open Government v3.0.

Cedars-Sinai Medical Center: Neue Forschungsergebnisse, zeigen, dass weder Vitamin D noch die im Fischöl enthaltenen Omega-3-Fettsäuren die Entstehung von Vorhofflimmern, einer potenziell schweren Herzrhythmusstörung, verhindern. Vorhofflimmern ist die häufigste Form von Herzrhythmusstörungen. Die Studienergebnisse unterstützen nicht die Einnahme von Fischöl oder Vitamin-D-Ergänzungsmitteln zur Vorbeugung von Vorhofflimmern,…
Erhöhtes Herzinfarktrisiko: Ein verlorenes Fußballspiel kann bei männlichen Fans einer Fußballmannschaft einen Herzinfarkt auslösen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die auf EAPC Essentials 4 You, einer wissenschaftlichen Plattform der European Society of Cardiology (ESC) veröffentlicht wurde. Die Untersuchung zeigt, nach Meinung von Dr. Lukasz Kuzma…
Latexallergie: Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf Latex, eine natürliche Substanz, die aus dem milchigen Saft des Kautschukbaums gewonnen wird. In Afrika wird Latex zur Herstellung einer Vielzahl von Produkten verwendet, wie Gummihandschuhe, Luftballons, Reifen, Kondome und Diaphragmen sowie Gummibänder. Sie können auch in Gesundheitsprodukten wie…
Forscher der University of Missouri-Columbia haben herausgefunden, dass Bewegung die mit Herzinsuffizienz verbundene Arteriensteifigkeit reduzieren kann. Allein in Deutschland leiden knapp 2 Millionen Menschen unter einer Herzinsuffizienz; auch Herzschwäche genannt. Im Allgemeinen ist Bewegung gut. Allerdings verschrieben Ärzte und Mediziner Menschen mit Herzinsuffizienz zuvor meist Bettruhe,…

Teile den obigen Beitrag!

Weitere interessante aktuelle Beiträge.

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur 4 Stunden Behandlung mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü