Arterielle Thrombose: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Herzerkrankungen & Gefäßkrankheiten, Krankheiten und Krankheitsbilder

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 24.01.2024, Lesezeit: 4 Minuten

Arterielle Thrombose ist ein Blutgerinnsel in einer Arterie, das sehr schwerwiegend sein kann, da es verhindern kann, dass Blut wichtige Organe erreicht. Arterien sind Blutgefäße, die Blut vom Herzen zum Rest des Körpers und zum Herzmuskel transportieren.

Symptome und Risiken einer arteriellen Thrombose

Ein Blutgerinnsel zeigt normalerweise keine Symptome, bis es den Blutfluss zu einem Teil des Körpers blockiert. Dies kann mehrere schwerwiegende Probleme verursachen, darunter:

  • Ein Herzinfarkt, bei dem der Blutfluss zum Herzmuskel plötzlich blockiert wird und Brustschmerzen, Atemnot und Schwindel verursacht
  • ein Schlaganfall, wenn der Blutfluss zum Gehirn unterbrochen wird; die Symptome sind beispielsweise ein einseitig hängender Mundwinkel (absinken des Gesichts), Gefühlsstörung einer Körperhälfte (Schwäche auf einer Körperseite), Gesichtsfeldausfall, eine Sprachstörung und eine Sprechstörung/verwaschene Sprache,
  • ein vorübergehender ischämischer Anfall (TIA) oder „Mini-Schlaganfall„, wenn der Blutfluss zum Gehirn vorübergehend blockiert ist und kurzlebige Schlaganfallsymptome verursacht
  • Kritische Extremitätenischämie (eine Komplikation einer peripheren arteriellen Erkrankung), wenn die Blutversorgung einer Extremität blockiert ist, was dazu führt, dass sie schmerzhaft, verfärbt (entweder blass oder blau) und kalt wird

Wichtig: Bei den beschriebenen Symptomen handelt es sich um medizinische Notfälle. Suchen Sie sofort ärztliche Hilfe auf, wenn Sie oder eine Ihnen anvertraute Person an diesen Symptomen leiden.


Ursachen der arteriellen Thrombose

Die arterielle Thrombose betrifft normalerweise Menschen, deren Arterien mit Fettablagerungen verstopft sind; auch als Atherosklerose bekannt.

Diese Ablagerungen führen dazu, dass sich die Arterien mit der Zeit verhärten und verengen und das Risiko von Blutgerinnseln erhöht.

Folgendes kann das Risiko für Atherosklerose erhöhen:

Manchmal kann eine arterielle Thrombose auf einen Zustand zurückzuführen sein, bei dem die Blutgerinnung wahrscheinlicher ist, wie Vorhofflimmern oder Antiphospholipid-Syndrom.

Reduzieren Sie das Risiko einer arteriellen Thrombose

Es ist nicht möglich, Blutgerinnsel vollständig zu verhindern, aber das Risiko lässt sich verringern, indem man das Risiko für Arteriosklerose senkt. Die wichtigsten Dinge, die man tun kann, sind:

  • aufhören zu rauchen
  • eine gesunde, ausgewogene Ernährung
  • regelmäßig trainieren
  • ein gesundes Gewicht
  • Reduktion des Alkoholkonsums

Bei einem hohen Risiko, ein Blutgerinnsel zu bekommen, empfehlen Ärzte gegebenenfalls auch die Einnahme von Arzneimitteln wie:

Behandlung für arterielle Thrombose

Bei einer arteriellen Thrombose, muss diese möglicherweise mit Medikamenten oder durch eine Operation behandelt werden. Behandlungen umfassen:

  • Injektionen eines Arzneimittels das Blutgerinnsel auflösen kann
  • eine Operation zur Entfernung des Gerinnsels (Embolektomie)
  • eine Operation zur Erweiterung der betroffenen Arterie – zum Beispiel eine Angioplastie
  • Operation zur Umleitung von Blut um die blockierte Arterie – zum Beispiel ein Bypass-Transplantat für die Koronararterie (bei dem ein Blutgefäß aus einem anderen Körperteil verwendet wird, um eine Blockade in der Arterie zu umgehen, die den Herzmuskel versorgt)

Andere Arten von Blutgerinnseln

Neben der arteriellen Thrombose gibt es verschiedene andere Arten von Blutgerinnseln, darunter:

  • venöse Thromboembolie (VTE) – ein Blutgerinnsel in einer Vene
  • TVT (tiefe Venenthrombose) – ein Blutgerinnsel in einer der tiefen Venen des Körpers, normalerweise im Bein
  • Embolie – wenn der Blutfluss in einer Arterie durch einen Fremdkörper blockiert wird; das kann ein Blutgerinnsel oder etwas anderes wie eine Luftblase sein

Lungenembolie – ein Blutgerinnsel in der Lungenarterie, das Blut vom Herzen zur Lunge transportiert

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Dieser Beitrag basiert u.a. auf MedlinePlus und Wikipedia Material lizenziert nach der Open Government v3.0.

Aktiv- und Passivrauchen birgt erhöhtes Risiko für Schlaganfälle

Aktiv- und Passivrauchen birgt erhöhtes Risiko für Schlaganfälle

Rauchen und Schlaganfallrisiko: Entdecken Sie die Verbindung zwischen Tabakrauch und dieser schweren Krankheit. Erfahren Sie mehr....

Sind E-Zigaretten genauso schädlich wie Tabak?

Sind E-Zigaretten genauso schädlich wie Tabak?

Warum E-Zigaretten nicht so harmlos sind wie gedacht. Studie zeigt, dass auch E-Zigaretten DNA-Veränderungen wie Tabak verursachen können....

Geringer sozialer Status führt zu größerer Angst bei Kindern

Geringer sozialer Status führt zu größerer Angst bei Kindern

Angst bei Kindern und der sozioökonomische Status - erfahren Sie, wie diese beiden Aspekte miteinander verknüpft sind....

Immuntherapie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs-OP

Immuntherapie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs-OP

Laut einer Studie der Stanford University School of Medicine besteht ein Zusammenhang zwischen Vitamin-A-Zufuhr und Hautkrebsrisiko bei ......

Ultra-verarbeitete Lebensmittel steigern Risiko einer Nierenerkrankung

Ultra-verarbeitete Lebensmittel steigern Risiko einer Nierenerkrankung

Erfahren Sie, wie der Konsum von ultrahochverarbeiteten Lebensmitteln mit dem Risiko einer chronischen Nierenerkrankung zusammenhängt....