Diabetes-Werte verbessern

Diabetes-Werte verbessern: Essen im Einklang mit der biologischen Uhr könnte die Diabetes-Behandlung ersetzen

Diabetes-Forschung: Eine frühmorgendliche, kohlenhydratreiche Mahlzeit verbessert die glykämische Kontrolle und die Diabetes-Werte bei Diabetikern, sagen Wissenschaftler der Universität Tel Aviv.

Eine neue Studie der Universität Tel Aviv zeigt, dass ein stärkehaltiges Frühstück, das früh am Morgen eingenommen wird, in Verbindung mit einem kleinen Abendessen, die Diabetes-Werte verbessern und für viele Diabetiker Insulininjektionen und andere Diabetes-Medikamente ersetzen könnte.

“Die traditionelle diabetische Ernährung sieht sechs kleine Mahlzeiten vor, die über den Tag verteilt sind. Unsere Forschung legt jedoch nahe, die stärkehaltigen Kalorien auf die frühen Stunden des Tages zu verlagern. Dadurch entsteht ein Glukosehaushalt und eine verbesserte glykämische Kontrolle bei Typ-2-Diabetikern. Wir glauben, dass es Diabetikern durch dieses Schema möglich sein wird, die Injektionen von Insulin und den meisten Diabetes-Medikamenten signifikant zu reduzieren oder sogar zu beenden, um eine optimale Kontrolle des Glukosewertes zu erreichen“, erklärt Prof. Daniela Jakubowicz von der Sackler Faculty of Medicine der TAU und der Diabetes Unit des Wolfson Medical Center.

Nach den neuesten Erkenntnissen sind der Stoffwechsel und unsere biologische Uhr auf das morgendliche Essen und das Fasten am Abend und in der Nacht, wenn wir schlafen, optimiert. Die übliche Ernährungsweise, die bei Diabetes Typ-2 empfohlen wird, besteht jedoch aus mehreren kleinen Mahlzeiten, die gleichmäßig über den Tag verteilt sind – zum Beispiel drei Mahlzeiten und drei Snacks täglich, darunter ein Snack vor dem Schlafengehen, um einen Abfall des Zuckerspiegels in der Nacht zu verhindern. Aber die so genannte 6M-Ernährung, wie sie genannt wird, hat sich bei der Zucker-Kontrolle nicht bewährt, so dass Diabetiker zusätzliche Medikamente und Insulin benötigen. Und Insulininjektionen führen zu einer Gewichtszunahme, die den Blutzuckerspiegel weiter erhöht, so die Wissenschaftler.

Die Forscher untersuchten 29 Typ-2-Diabetes-Teilnehmer und verglichen eine neue “3M-Ernährung”, die mehr auf unsere biologische Uhr abgestimmt ist, mit einer Kontrollgruppe zur traditionellen 6M-Ernährung. Die experimentelle 3M-Ernährung umfasst eine Mahlzeit mit Brot, Obst und Süßigkeiten in den frühen Morgenstunden, ein reichhaltiges Mittagessen und ein kleines Abendessen ohne Stärke, Süßigkeiten und Früchte.

Die Gruppe mit der traditionellen 6M-Ernährung verlor nicht an Gewicht und verzeichnete keine Verbesserung des Zuckerspiegels, was eine Erhöhung der Medikamente und Insulindosen erforderte. Aber die Gruppe mit der 3M-Ernährung hat nicht nur an Gewicht verloren, sondern konnte auch seinen Zuckerspiegel deutlich verbessern.

“Der Bedarf an Diabetes-Medikamenten, insbesondere in Form von Insulin-Dosen, sank erheblich. Einige konnten sogar ganz auf den Einsatz von Insulin verzichten. Darüber hinaus verbesserte die 3M-Ernährung die Expression von biologischen Uhrengenen. Dies deutet darauf hin, dass die 3M-Diät nicht nur bei der Kontrolle von Diabetes effektiver ist. Es kann auch viele andere Komplikationen wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Altern und Krebs vorbeugen, die alle durch die Gene der biologischen Uhr reguliert werden“, so Prof. Jakubowicz.

Lassen sich die Diabetes-Werte weiter optimieren? Die Hochregulierung der biologischen Uhrengenexpression in der 3M-Ernährung könnte der Mechanismus hinter dem Erfolg sein, da sie die Insulinsekretion fördert und die Zuckerzufuhr in die Muskeln verbessert, wodurch ein ausgewogener Tages- und Nachtzuckerstoffwechsel entsteht. Die Forscher untersuchen nun, welche Rolle bestimmte Proteine in der Frühstücksnahrung für Diabetiker spielen.

Prof. Daniela Jakubowicz ist die Hauptautorin der Studie, die in Zusammenarbeit mit Prof. Julio Wainstein und Dr. Zohar Landau von der Diabetes-Unit des Wolfson Medical Center und Prof. Oren Froy und Dr. Shani Tsameret von der Hebräischen Universität Jerusalem entstand.

(Quelle: Universität Tel Aviv / Diabetes Care)

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Teile den obigen Beitrag!

Auch interessant unsere aktuellen Beiträge.

Insulinreaktion: Was passiert im Körper wenn man Süßstoff zu sich nimmt? Künstliche Süßstoffe wie Sucralose, Saccharin, Aspartam oder Cyclamat bieten den Geschmack von Süße ohne die im Zucker enthaltenen Kalorien – ein scheinbarer Gewinn für Menschen, die ihren Blutzucker– und Insulinspiegel oder ihr Gewicht kontrollieren wollen. Allerdings kann das bloße Schmecken oder der Verzehr von Sucralose den Blutzucker-…
Menü