Diabetes-Werte verbessern: Essen im Einklang mit der biologischen Uhr könnte die Diabetes-Behandlung ersetzen

Diabetes-Forschung 2024, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Torsten Lorenz, aktualisiert am 16. September 2023, Lesezeit: 6 Minuten

Diabetes- und Ernährungsforschung:

Langkettige Kohlenhydrate zum Frühstück

Eine kohlenhydratreiche Mahlzeit am frühen Morgen verbessert laut Wissenschaftlern die Blutzuckereinstellung (glykämische Kontrolle) und den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern.

Eine gute Blutzuckereinstellung ist unerlässlich, um diabetesbedingte Folgeerkrankungen wie Augenprobleme oder diabetische Nierenschäden (diabetische Nephropathie) zu verhindern oder zu verringern.

Dies lässt sich bei Diabetes mellitus in der Regel durch mehrmals tägliche Insulininjektionen oder eine kontinuierliche Insulinzufuhr über eine Insulinpumpe erreichen.

Eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Tel Aviv hat gezeigt, dass ein Frühstück am frühen Morgen, dass reich an langkettigen Kohlenhydraten (Stärke) wie Haferflocken, etc. ist und mit einem kleineren, leichten Abendessen kombiniert wird, die Diabeteswerte verbessern und bei vielen Diabetikern Insulininjektionen und andere Diabetesmedikamente ersetzen kann.

Drei Mahlzeiten pro Tag sind besser als sechs

Diabetikern wird häufig noch empfohlen, fünf bis sechs kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen.

Die Forschung legt jedoch nahe, die Kalorienzufuhr durch Kohlenhydrate in die frühen Morgenstunden zu verlegen und die Anzahl der Mahlzeiten auf drei pro Tag zu reduzieren.

Weniger Insulininjektionen und Medikamente

Die Forschenden sind der Ansicht, dass dieses Ernährungsschema es Diabetikern ermöglichen wird, die Zahl der Insulininjektionen und der meisten Diabetesmedikamente deutlich zu reduzieren oder sogar ganz darauf zu verzichten, um eine optimale Blutzuckerkontrolle zu erreichen, erklärt Prof. Daniela Jakubowicz von der Sackler Faculty of Medicine der TAU und der Diabetes Unit des Wolfson Medical Center.

Nach heutigem Wissensstand sind der Stoffwechsel und unsere innere biologische Uhr darauf optimiert, morgens zu essen und abends und nachts, wenn wir schlafen, zu fasten.

Bei Diabetes Typ 2 wird jedoch häufig noch eine Ernährung empfohlen, die aus mehreren kleinen Mahlzeiten besteht, die gleichmäßig über den Tag verteilt sind – zum Beispiel drei Mahlzeiten und drei Zwischenmahlzeiten pro Tag, darunter eine Zwischenmahlzeit vor dem Schlafengehen, um ein Absinken des Blutzuckerspiegels in der Nacht zu verhindern.

Die Ernährung mit sechs Mahlzeiten am Tag bei Diabetes hat sich nach Aussage der Wissenschaftler für die Blutzuckereinstellung nicht bewährt, so dass Typ-2-Diabetiker zusätzliche Medikamente und Insulin benötigen. Und Insulininjektionen führen zu einer Gewichtszunahme, die den Blutzuckerspiegel weiter erhöht, so die Studienautoren.

Die Forscher untersuchten 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Typ-2-Diabetes und verglichen das neue Ernährungsschema für Diabetiker mit Diabetes Typ 2 mit drei Mahlzeiten am Tag, die besser an unsere innere biologische Uhr angepasst ist, mit einer Kontrollgruppe, die sich an die traditionelle Ernährungsweise bei Diabetes mit sechs Mahlzeiten am Tag hielt.

Die Ernährung mit drei Mahlzeiten am Tag besteht aus einer morgendlichen Mahlzeit mit Brot, Obst und Süßigkeiten, einem reichhaltigen Mittagessen und einem kleinen Abendessen ohne Stärke, Süßigkeiten und Obst.

Die Gruppe, die 6 Mahlzeiten pro Tag zu sich nahm, verlor weder Gewicht noch verbesserte sich der Blutzuckerspiegel, so dass die Medikamente und die Insulindosis erhöht werden mussten. Die Gruppe, die 3 Mahlzeiten pro Tag zu sich nahm, verlor dagegen nicht nur an Gewicht, sondern konnte auch ihre Blutzuckerwerte deutlich verbessern (HbA1c-Werte).

  • Der Bedarf an Diabetes-Medikamenten, insbesondere an Insulin, ging deutlich zurück. Einige der Studienteilnehmer konnten sogar ganz auf Insulinspritzen verzichten, so Prof. Jakubowicz.

Hochregulierung der Genexpression der biologischen Uhr

Darüber hinaus verbesserte die Ernährung mit drei Mahlzeiten am Tag die Expression von Genen für die biologische Uhr.

Dies lässt laut Prof. Jakubowicz darauf schließen, dass eine Ernährung mit drei Mahlzeiten pro Tag nicht nur bei der Kontrolle von Diabetes wirksamer ist. Sie könnte auch viele andere schwerwiegende Folgekrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs verhindern, die alle von den Genen der inneren biologischen Uhr gesteuert werden.

Die Hochregulierung der Genexpression der biologischen Uhr durch eine Ernährung mit drei Mahlzeiten am Tag könnte der Mechanismus hinter diesem Erfolg sein, da sie die Insulinausschüttung erhöht und die Zuckerfreisetzung in den Muskeln verbessert, was zu einem ausgeglichenen Glukose-Stoffwechsel zwischen Tag und Nacht führt. Die Forscher untersuchen nun, welche Rolle bestimmte Proteine im Frühstück von Menschen mit Diabetes Typ 2 spielen.

Chronobiologie: Der Mechanismus der inneren Uhr

Das zirkadiane genetische Netzwerk koordiniert die Wechselwirkung zwischen Lebewesen und Umwelt: Die innere biologische Uhr (zirkadiane Uhr) steuert eine Vielzahl von physiologischen Prozessen wie den Schlaf- und Wachzustand, den Blutdruck und die Körpertemperatur. Nahezu alle Lebewesen besitzen eine innere Uhr.

Der Mechanismus der inneren Uhr besteht aus einem stabilen Netzwerk von Genen und Proteinen, die sich einerseits gegenseitig regulieren und so für einen konstanten Gang der inneren Uhr sorgen, andererseits aber auch ermöglichen, dass sich die innere Uhr an veränderte Licht- und Nahrungsrhythmen anpassen kann.

Ich finde, dass ich meinen Blutzuckerspiegel besser kontrollieren kann, wenn ich die meisten Kohlenhydrate morgens esse, zusammen mit etwas Eiweiß, und dann im Laufe des Tages abnehme, aber das bedeutet nicht, dass das für jeden funktioniert.

Unserkommentar von einer Diabetikerin

Ein Erfahrungsbericht:

Die Überwachung des Blutzuckerspiegels ist der Schlüssel, nicht nur, um herauszufinden, wann man essen sollte, sondern auch, was man essen sollte. Haferflocken haben keinen nennenswerten Effekt auf meinen Blutzuckerspiegel. Kartoffeln sind in Ordnung, solange ich sie mit der Schale esse.

Weißer und brauner Reis lassen meinen Blutzucker in die Höhe schnellen, aber Basmatireis mit wenig Kohlenhydraten und viel Eiweiß (Proteine) ist in Ordnung. Weizenmehl ist für mich nicht so schlimm wie Reis, aber ich muss Weißmehlprodukte wie Bagels und dicken Pizzaboden meiden. Das Wichtigste für Diabetiker ist die Kontrolle, denn nur wir selbst können unsere tägliche „Behandlung“ steuern.

Quellen

vgt


Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

ADHS, Asthma und wirtschaftliche Not

ADHS, Asthma und wirtschaftliche Not

ADHS, Asthma und sozioökonomischer Status: Eine komplexe Beziehung. Erfahren Sie, wie diese Faktoren miteinander verknüpft sind....

Verbindung von Narzissmus und Aggression

Verbindung von Narzissmus und Aggression

Entdecken Sie, wie narzisstische Eigenschaften das aggressive Verhalten in alltäglichen Interaktionen beeinflussen....

Beziehung zwischen Ernährung und Gehirngesundheit

Beziehung zwischen Ernährung und Gehirngesundheit

Gehirngesundheit: Studie zeigt, dass abwechslungsreiche Ernährung die kognitive Funktion und Struktur des Gehirns beeinflussen kann....

Studie untersucht den Zusammenhang zwischen vorzeitiger Menopause und Sterblichkeit

Studie untersucht den Zusammenhang zwischen vorzeitiger Menopause und Sterblichkeit

Die vorzeitige Menopause und ihre Folgen für die Sterblichkeit, die Bedeutung regelmäßiger Untersuchungen und einer Hormontherapie....

Die Rolle von Kreatin bei traumatischem Stress

Die Rolle von Kreatin bei traumatischem Stress

PTBS / PTBD: Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass der Kreatinspiegel im Gehirn eine wichtige Rolle spielt....