Diabetes Typ 2: Protein-Pulver hilft bei der Kontrolle der Blutzuckerwerte

Diabetes-Forschung 2024, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Torsten Lorenz, aktualisiert am 10. Juli 2023, Lesezeit: 5 Minuten

Blutzuckerwerte natürlich in den Griff bekommen:

Laut einer Studie von Wissenschaftlern der Newcastle University hilft die Einnahme einer kleinen Menge Molkenprotein (Whey protein) vor den Mahlzeiten Menschen mit Diabetes Typ 2 nachweislich bei der Kontrolle ihres Blutzuckers.

Wirkung von Molkenprotein auf Blutzucker-Werte

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie tranken Menschen mit Typ-2-Diabetes vor den Mahlzeiten eine vorbereitete Portion, die eine geringe Dosis Molkenprotein (Whey-Protein) enthielt. Die Studienteilnehmer wurden eine Woche lang beobachtet, während sie ihrem normalen Tagesablauf nachgingen.

  • Um den möglichen Nutzen von Molkenprotein zu vergleichen, erhielten dieselben Probanden eine Woche lang einen Kontroll-Shot ohne Protein, um die jeweiligen Werte zu vergleichen.

Die Ergebnisse der kontinuierlichen Blutzuckermessung zeigten, dass der Blutzuckerspiegel durch die Einnahme von Molkenprotein vor den Mahlzeiten deutlich besser kontrolliert werden konnte.

Im Vergleich zur Woche ohne Proteinzusatz hatten die Teilnehmer durchschnittlich zwei Stunden mehr pro Tag normale Blutzuckerwerte. Außerdem war ihr täglicher Blutzuckerspiegel um 0,6 mmol/L niedriger als ohne Proteinsupplement.

Wie viel und wie oft?

Während bisherige Studien das Potenzial dieser Nahrungsergänzung über einige Stunden im Labor gezeigt haben, ist dies laut Dr. Daniel West von der Universität Newcastle das erste Mal, dass Menschen in ihrem Alltag beobachtet wurden.

Die Wirkung des Molkenproteins beruht den Forschern zufolge auf zwei Mechanismen: Zum einen verlangsamt es die Geschwindigkeit, mit der die Nahrung den Verdauungstrakt passiert, und zum anderen stimuliert es eine Reihe wichtiger Hormone, die verhindern, dass der Blutzuckerspiegel zu stark ansteigt.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Newcastle untersuchten 18 Personen mit Typ-2-Diabetes, die sieben Tage lang jeweils zehn Minuten vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen ein kleines Getränk – einen 100-ml-Shot – mit 15 Gramm Eiweiß zu sich nahmen.

Suche nach pflanzlichen Proteinquellen

Das Forscherteam beabsichtigt, die Vorteile nicht-medikamentöser Behandlungsmethoden weiter zu untersuchen, indem es die Studie in größerem Maßstab und über einen längeren Zeitraum von bis zu sechs Monaten durchführt. 

Außerdem wollen sie sich mit alternativen Proteinen befassen, die aus pflanzlichen Quellen wie Erbsen, Pilzen und Kartoffeln stammen, um Optionen für vegane und religiöse Ernährungsbedürfnisse zu finden.

  • Die Ergebnisse der Studie wurden in der Fachpublikation


Quelle: YouTube/ARD GESUND

Hafer-Flocken senken den Blutzuckerspiegel

Eine weitere Möglichkeit, den Blutzuckerspiegel natürlich zu senken, ist der regelmäßige (tägliche) Verzehr von Hafer (z.B. in Form von Haferflocken).

  • Mehrere Studien haben gezeigt, dass der Blutzuckerspiegel bei Menschen mit Diabetes Typ 2, die regelmäßig Hafer essen, weniger stark ansteigt.
  • Auch der Nüchternblutzucker – also der Blutzuckerwert nach etwa acht bis zehn Stunden ohne Nahrungsaufnahme – war niedriger.

Einer der dafür verantwortlichen Inhaltsstoffe des Hafers ist vermutlich Beta-Glucan, ein löslicher Ballaststoff. Der genaue Wirkmechanismus im Körper ist noch nicht vollständig geklärt. Forscher haben jedoch einige Theorien aufgestellt.

Zum Beispiel, dass Beta-Glucan den Übergang des Speisebreis vom Magen in den Dünndarm verzögert, so dass der Zucker langsamer aufgenommen werden kann. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel nicht so schnell an und sinkt auch nicht so schnell ab. Dadurch hält auch das Sättigungsgefühl länger an und man hat weniger Hunger.

Hafer senkt Cholesterin im Blut und Fett in der Leber

Auch der Cholesterinspiegel im Blut wird durch den Konsum von Hafer gesenkt. Als mögliche Erklärung wurde auch hier der Ballaststoff Beta-Glucan ausgemacht.

Beta-Glucan fördert den Abbau von LDL (schlechtes Cholesterin), dem so genannten Low-Density-Lipoprotein, das Cholesterin zu den Körperzellen transportiert und sich bei einem Überschuss in den Gefäßen ablagert (Arteriosklerose).

  • Die Senkung des Cholesterin-Spiegel setzt bei einer täglichen Zufuhr von 3 Gramm Hafer-Beta-Glucan ein.
  • 100 g Haferflocken enthalten circa 4,5 g Beta-Glucan.
  • 100g Haferkleie enthalten circa 6-8 g Beta-Glucan (löslicher Ballaststoff).

Eine ballaststoffreiche Ernährung und eine dauerhafte Reduzierung des Körpergewichts führen außerdem zu einem Abbau von Fett in der Leber.

Quellen

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Bewegung zügelt den Appetit bei Diabetes und Prädiabetes

Bewegung zügelt den Appetit bei Diabetes und Prädiabetes

Erfahren Sie, wie Bewegung bei der Prävention und Behandlung von Diabetes helfen kann. Entdecken Sie jetzt effektive Strategien....

Diabetiker zu zögerlich bei gesunder Ernährung und Bewegung

Diabetiker zu zögerlich bei gesunder Ernährung und Bewegung

Diabetes: Ein ausgewogener Ernährungsplan kann Ihnen helfen, Ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und Ihre Gesundheit zu verbessern....

So wirken Darm-Bakterien bei Adipositas auf den Fettstoffwechsel

So wirken Darmbakterien bei Adipositas auf den Fettstoffwechsel

Erfahren Sie mehr über die Rolle der Darmbakterien bei Fettleibigkeit und deren Einfluss auf den Stoffwechsel des Körpers....

Studie zeigt Risiko von Arterienerkrankungen bei Diabetikern

Studie zeigt Risiko von Arterienerkrankungen bei Diabetikern

Arterienerkrankungen bei Diabetes: Risikofaktoren und Trends im Fokus. Lesen Sie unseren Blogbeitrag, um mehr zu erfahren....

Starker Alkoholkonsum bei jungen Frauen führt zu erhöhtem Risiko für Herzkrankheiten

Starker Alkoholkonsum bei jungen Frauen führt zu erhöhtem Risiko für Herzkrankheiten

Alkohol und seine Auswirkungen auf Herzerkrankungen - Die Risiken von übermäßigem Alkoholkonsum für junge Frauen....