Forschung: Grippeimpfung verringert das Risiko an Alzheimer zu erkranken

Alzheimer-Demenz, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Torsten Lorenz, Beitrag vom 25. Juni 2022

Alzheimer-Demenz-Forschung: Laut einer neuen Studie der UTHealth Houston erkranken Menschen, die mindestens eine Grippeimpfung erhalten haben, im Laufe von vier Jahren mit 40 Prozent geringerer Wahrscheinlichkeit an Alzheimer im Vergleich zu ihren nicht geimpften Altersgenossen.

Alzheimer-Risiko

In der Studie verglichen die Forschenden das Risiko an Alzheimer zu erkranken zwischen Patientinnen und Patienten mit und ohne vorherige Grippeimpfung in einer großen landesweiten Stichprobe von Erwachsenen in den USA im Alter von 65 Jahren und älter.

Dabei zeigte sich, dass eine Grippeimpfung bei älteren Erwachsenen das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, über mehrere Jahre hinweg verringert.

Verstärkung des Schutzeffekts

Die Stärke dieses Schutzeffekts nahm mit der Anzahl der Jahre zu, in denen eine Person eine jährliche Grippeschutzimpfung erhielt. Das heißt, die Wahrscheinlichkeit, an Alzheimer zu erkranken, war bei denjenigen am geringsten, die konsequent jedes Jahr eine Grippeschutzimpfung erhielten, so die Forschenden.

In zukünftigen Forschungsarbeiten sollte den Studienautoren zufolge untersucht werden, ob die Grippeimpfung auch mit dem Fortschreiten der Symptome bei Menschen, die bereits an Alzheimer-Demenz erkrankt sind, zusammenhängt.

Daten von knapp 2 Millionen Menschen ausgewertet

Für die vorliegende Studie wurde eine Stichprobe mit mehr als 935.000 gegen Grippe geimpften Personen und über 935.000 nicht geimpften Patientinnen und Patienten analysiert.

Während der vierjährigen Nachuntersuchungen wurde festgestellt, dass etwa bei 5 Prozent der gegen Grippe geimpften Personen Alzheimer auftrat. Dagegen hatten 8,5 Prozent der nicht geimpften Patienten während der Nachuntersuchung eine Alzheimer-Erkrankung entwickelt.

Die Ergebnisse der Studie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der University of Texas Health Science Center at Houston verdeutlichen die starke schützende Wirkung der Grippeimpfung gegen Alzheimer.

Allerdings müssen die diesem Prozess zugrunde liegenden Mechanismen weiter untersucht werden.

Da es Hinweise darauf gibt, dass verschiedene Impfstoffe vor Alzheimer schützen können, gehen die Wissenschaftler davon aus, dass es sich nicht um eine spezifische Wirkung des Grippeimpfstoffs handelt.

Eine frühe Online-Version der Studie, in der die Ergebnisse detailliert beschrieben werden, ist bereits im Journal of Alzheimer’s Disease verfügbar.

Quellen

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Studie: Omega 3-Fettsäuren schützen vor Gehirnalterung und verbessern das Denkvermögen

Studie: Omega 3-Fettsäuren schützen vor Gehirnalterung und verbessern das Denkvermögen

Einer wissenschaftlichen Studie zufolge verbessern Omega 3-Fettsäuren die Gehirnfunktion und abstraktes, komplexes und logisches Denken ......

Forschung: Migräne mit verhaltensbedingten und psychologischen Faktoren verbunden

Forschung: Migräne mit verhaltensbedingten und psychologischen Faktoren verbunden

Patienten mit chronischer Migräne zeigten eine höhere Tendenz zur Schmerzkatastrophisierung, ein stärkeres Gefühl der ......

Forschung: Alzheimer wird nicht durch Amyloid-Plaques ausgelöst

Forschung: Alzheimer wird nicht durch Amyloid-Plaques ausgelöst

Was löst Alzheimer aus? Forscher in den USA scheinen nun die Ursache für die Alzheimer-Krankheit gefunden zu haben ......

Was tun, wenn das Kind wählerisch beim essen ist?

Was tun, wenn das Kind wählerisch beim essen ist?

Um zu verhindern, dass ein Kind zu einem wählerischen Esser wird, ist es am besten, die Mahlzeiten mit einer Auswahl an ......


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Einer wissenschaftlichen Studie zufolge verbessern Omega 3-Fettsäuren die Gehirnfunktion und abstraktes, komplexes und logisches Denken. Omega 3-Fettsäuren: Erhaltung der Gesundheit des Gehirns Laut der Studie von Forschern der University of Texas Health Science Center kann der Verzehr von Kaltwasserfischen wie Lachs, Makrele, Thunfisch, Sardine, Hering und…
Wer ist anfällig für Migräne? Es ist bekannt, dass der Verlauf der Migräne durch Begleiterkrankungen beeinflusst wird und dass individuelle psychologische Merkmale einen Einfluss auf die Krankheit haben können. Um die Behandlung von Migräne mit nichtmedikamentösen Maßnahmen zu verbessern, ist es wichtig, die psychologischen Faktoren, die…