ddp, Beitrag vom 6. November 2013

Yoga ist eine philosophisch spirituelle Lehre aus Indien, die verschiedene körperliche und geistige Übungen wie z.B. Asanas, Kriyas oder auch Meditation umfasst. Der Begriff Yoga steht für Verbundenheit, Vereinigung mit dem Universum und auch für Erleuchtung und persönliches Wachstum.

Wenn wir Yoga regelmäßig praktizierten, dabei bewusst Atmen und unseren Körperempfindungen und Gefühlen mit Achtsamkeit begegnen, können wir Verspannungen lösen, unsere Beweglichkeit, Gesundheit, Gedanken und Gefühle verbessern und mehr Gelassenheit gewinnen.

Ziel ist dabei das kosmische Bewusstsein, die bewusste Empfindung der Harmonie zwischen uns und allem in der Welt. Dem liegt die Überzeugung zugrunde, dass wir nur in uns selbst unser Glück finden können. Wir selbst schaffen unser Glück durch unsere innere Einstellung, Achtsamkeit und Liebe.

Im modernen westlichen Yoga gibt es vor allem meditativ oder eher körperlich ausgerichtete Formen, die sich als Unterstützung unserer persönlichen Entwicklung betrachten. Religiöse Vorstellungen oder Doktrinen haben dabei im Unterschied zur indischen Tradition kaum noch eine Bedeutung.

Yoga macht gesund

Yoga kann uns bei Schlaf- oder Durchblutungsstörungen, Ängsten, Depressionen, Stress und chronischen Schmerzen helfen. Körperlich orientiertes Yoga verbessert unsere Rückenmuskulatur und Körperhaltung, sofern wir die Übungen richtig ausführen. Daher sollten wir stets unter Anleitung eines erfahrenen Yogalehrers üben und lernen, bei dem wir uns wohl fühlen. Wir sollten in Ruhe aus probieren, welche Yogaform und welcher Yogalehrer für uns gut sind und zu uns passen, denn jeder von uns sollte seinen eigenen Yogaweg finden.

Yoga bietet uns eine große Zahl von Formen und Techniken für Körper und Geist. Wir dürfen für uns wählen, was uns gut tut, und weglassen, was uns schadet. Entscheidend ist, dass wir lernen, unserem Körper besser zuzuhören und zu verstehen, was er uns sagt, mit Verspannungen, Druck oder Enge, und dann wirksame Übungen dafür finden. An unseren individuellen Yogaübungen und Techniken zu feilen, ist eine wertvolle Chance, unsere Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten und zu steigern.

Yoga und Meditation

Yoga und Meditation sind untrennbar miteinander verbunden. Hier eine geführte Meditation, die für den Einstieg in die Meditation hilfreich sein kann:

Mehr zum Thema Meditation

 



ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Studie: Yoga kann die Häufigkeit von Migräne verringern

Studie: Yoga kann die Häufigkeit von Migräne verringern

Laut einer neuen wissenschaftlichen Meta-Analyse kann Yoga die Häufigkeit von Kopfschmerzen bei Menschen mit Migräne verringern ......

Vasovagale Synkope: Wirkung von geführten Yogaübungen zur Vorbeugung von Ohnmachtsanfällen

Vasovagale Synkope: Wirkung von Yoga zur Vorbeugung von Ohnmachtsanfällen

Was ist eine Vagovasale Synkope? Bei einer Ohnmacht oder vasovagalen Synkope handelt es sich um einen kurzen Bewusstseinsverlust, der durch eine verminderte Durchblutung des Gehirns verursacht wird....

Studie: Wirkung von Yoga und Atemübungen bei Kindern mit ADHS

Studie: Wirkung von Yoga und Atemübungen bei Kindern mit ADHS

Yoga und Atemübungen haben eine positive Wirkung auf Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS)....

Gesundheitliche Vorteile von Yoga für Kinder und Jugendliche

Gesundheitliche Vorteile von Yoga für Kinder und Jugendliche

Gesundheitliche Vorteile von Yoga für Kinder und Jugendliche: Entspannung und bessere Konzentration durch ......

Bei welchen Schmerzen Yoga nachweislich hilft

Bei welchen Schmerzen Yoga nachweislich hilft

Yoga und Schmerzbehandlung: Forscher haben die Wirkung von Yoga bei verschiedenen Schmerzzuständen in einer Vielzahl von wissenschaftlichen...

Wann sind Menschen besonders schmerzempfindlich? Zirkadiane Rhythmen oder die innere Uhr verleihen dem menschlichen Verhalten und dem Organismus eine zeitliche Struktur, um die homöostatischen Prozesse an die vorhersehbaren Veränderungen in der Umwelt anzupassen. Die Störung dieser Rhythmen kann sich auf das Wohlbefinden und die Gesundheit auswirken.…
Laut einer wissenschaftlichen Studie der Joan C. Edwards School of Medicine der Marshall University können niedrige Cortisolwerte zu Beginn einer Suchtbehandlung ein Indikator für den Therapieerfolg sein. Cortisolspiegel, ACE-Score und Beziehungsstatus In der prospektiven Beobachtungsstudie wurden die Cortisolwerte im Speichel, die Stressbelastung, negative Kindheitserfahrungen und der…