Studie: Yoga kann die Häufigkeit von Migräne verringern

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Yoga - Vorteile und Wirkung

Torsten Lorenz, aktualisiert am 19. April 2023, Lesezeit: 3 Minuten

Laut einer wissenschaftlichen Meta-Analyse kann Yoga die Häufigkeit von Kopfschmerzen bei Menschen mit Migräne verringern.

Der Forscher Qi Wu vom First Hospital of Changsha in China und seine Kolleginnen und Kollegen führten eine systematische Auswertung der wissenschaftlichen Fachliteratur durch, um randomisierte, kontrollierte Studien zur Wirksamkeit von yoga-basierten Therapien bei Migräneanfällen zu erfassen und auszuwerten.

  • Die Forschenden fanden auf der Grundlage von fünf klinischen Studien mit insgesamt 356 Studienteilnehmerinnen und Studienteilnehmern heraus, dass eine Yoga-Therapie mit einer deutlich verringerten Kopfschmerzhäufigkeit verbunden war.

Es wurde kein signifikanter Zusammenhang zwischen Yoga und der Schmerzintensität bei Migräne festgestellt.

Nach Aussagen der Studienautoren ist Yoga eine gängige komplementär- und alternativmedizinische Therapie, die weltweit zunehmend praktiziert wird.

Eine ergänzende Yoga-Therapie könnte den Forschern zufolge die Häufigkeit von Kopfschmerzen bei Patientinnen und Patienten mit Migräneanfällen zusätzlich verringern.

Die Ergebnisse der vorliegenden wissenschaftlichen Studie mit dem Titel „Effectiveness of yoga therapy for migraine: A meta-analysis of randomized controlled studies“ wurden im Journal of Clinical Neuroscience veröffentlicht.

Wie wirkt Yoga?

Yoga kann sich auf vielfältige Weise positiv auf Körper und Psyche auswirken.

Durch Yoga kann beispielsweise die körperliche Beweglichkeit erhöht werden, was Verletzungen vorbeugen und die Körperhaltung verbessern kann.

Yoga-Übungen können auch dabei helfen, Stress und Ängste abzubauen, indem es zur Entspannung beiträgt und den Spiegel des Stresshormons Cortisol im Körper senkt.

Es verbessert das Gleichgewicht und die Stabilität, was das Risiko von Stürzen verringern und die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit verbessern kann.

Regelmäßige Yogapraxis kann die Muskulatur stärken, insbesondere in der Körpermitte und im Oberkörper.

Yoga kann auch dazu beitragen, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel zu senken und die allgemeine Herz-Kreislauf-Gesundheit zu verbessern.

Yoga kann auch die Funktion der Atemwege verbessern, was für Menschen mit Krankheiten wie Asthma von Vorteil ist.

Yoga kann die geistige Klarheit und Konzentration verbessern, was zu einer Verbesserung der allgemeinen kognitiven Funktion beitragen kann.

Studien haben auch gezeigt, dass Yoga die Immunfunktion verbessern kann, was zur Vorbeugung von Krankheiten beitragen kann.

Quellen

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Vasovagale Synkope: Wirkung von geführten Yogaübungen zur Vorbeugung von Ohnmachtsanfällen

Vasovagale Synkope: Wirkung von Yoga zur Vorbeugung von Ohnmachtsanfällen

Was ist eine Vagovasale Synkope? Bei einer Ohnmacht oder vasovagalen Synkope handelt es sich um einen kurzen Bewusstseinsverlust, der durch eine verminderte Durchblutung des Gehirns verursacht wird....

Yoga und seine Wirkung die Gesundheit

Wirkung von Yoga auf die Gesundheit und wie man damit anfängt

Wie fängt man am besten mit Yoga an und wie lange sollte man Yoga am Tag machen? 15 bis 20 Minuten Yoga pro Tag reichen aus. Hier findest du einige Videos mit Yoga-Übungen für Anfänger....

Studie: Wirkung von Yoga und Atemübungen bei Kindern mit ADHS

Studie: Wirkung von Yoga und Atemübungen bei Kindern mit ADHS

Yoga und Atemübungen haben eine positive Wirkung auf Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS)....

Rückenschmerzen: Helfen Yoga, Tai Chi oder Qi Gong

Rückenschmerzen: Helfen Yoga, Tai Chi oder Qi Gong aus medizinischer Sicht?

Rückenschmerzen: Wissenschaftler geben in einer Studie einen umfassenden Überblick über die Wirksamkeit von Yoga, Qi Gong und Tai Chi bei Rückenschmerzen ......

Studie: Wie man mit Yoga Depressionen und Ängste lindern kann

Studie: Wie man mit Yoga Depressionen und Ängste lindern kann

Was kann man gegen Depressionen und Angstzustände machen? Die Ergebnisse der Wissenschaftler zeigten, dass beide Gruppen eine Verbesserung ......

Nach den Ergebnissen einer aktuellen Studie, die von Wissenschaftlern der Penn State University geleitet wurde, kann eine geringe sexuelle Befriedigung im mittleren Lebensalter als Frühwarnindikator für eine künftige kognitive Verschlechterung dienen. Die Studie, die an Hunderten von Männern im Alter von 56 bis 68 Jahren durchgeführt…
Genetische Risikofaktoren, Body-Mass-Index und Typ-2-Diabetes-Risiko: Bedeutet ein niedriger Body-Mass-Index ein geringeres Diabetes-Risiko? Ein niedrigerer Body-Mass-Index (BMI) ist bei Menschen unabhängig von genetischen Risikofaktoren, unterschiedlicher Familienanamnese und Gewicht konsistent mit einem geringeren Typ-2-Diabetes-Risiko verbunden. Dies geht aus einer Studie von Manuel Rivas von der Stanford University und…