Warum Rauchen Diabetikern besonders schadet

Diabetes-Forschung 2024

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 28. Oktober 2022, Lesezeit: 3 Minuten

Hier sind 7 Gründe, warum die Kombination von Diabetes und Rauchen eine sehr schlechte Idee ist:

Die Wahrscheinlichkeit beziehungsweise das Risiko von Nervenschäden (Neuropathie) bei Diabetikern die Rauchen besonders hoch.

Das liegt daran, dass Rauchen den Blutkreislauf beeinträchtigt und das wiederum bedeutet, dass die Nervenenden nicht die benötigten Nährstoffe erhalten. Wenn dies mit den Nerven in den Füßen passiert, kann es zu Wunden und Infektionen und, wenn nicht richtig versorgt, sogar zu Amputationen führen.

Es besteht ein doppelt so hohes Risiko, dass die Beweglichkeit der Gelenke eingeschränkt wird. Treppen zu steigen oder etwas zu heben kann sehr anstrengend werden, wenn man schmerzhafte Gelenke habt.

Wenn man raucht, steigt der Blutdruck. Erhöhter Blutdruck schafft ein echtes Risiko für Herzerkrankungen.

Forschungen haben gezeigt, dass Diabetiker, die rauchen, das Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, um das 3-fache erhöhen.

Durch das Rauchen erhöht sich der Blutzuckerspiegel. Das macht es schwieriger, Diabetes zu kontrollieren, da der Blutzuckerspiegel ziemlich stark schwanken kann. Dies wiederum führt zu anderen gesundheitlichen Problemen.

Tatsächlich hat Rauchen und auch Passivrauchen einen ernsthaft schädlichen Einfluss auf das ABC des Diabetesmanagements: Die Messung des Blutzuckerspiegels über einen Zeitraum von drei Monaten, der Blutdruck, der unter 130/80 liegen sollte, der Cholesterinspiegel.

Zu den Cholesterinwerten gehören LDL, HDL und Triglyceride. ihr LDL-Wert sollte unter 100 liegen.

Der HDL-Wert sollte über 40 (bei Männern) und über 50 (bei Frauen) liegen. Die Tryglyceride sollten unter 150 liegen. Und natürlich kommt noch das nachgewiesene Krebsrisiko hinzu.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

ddp

Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom erhöhen Krebsrisiko von Frauen

Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom erhöhen Krebsrisiko von Frauen

Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen von Fettleibigkeit und metabolischem Syndrom auf die Gesundheit von Frauen....

Das metabolische Syndrom: Forschung, Diagnose und Behandlung

Das metabolische Syndrom: Forschung, Diagnose und Behandlung

Erfahren Sie mehr über das metabolische Syndrom und seine Auswirkungen auf das Risiko von kardiovaskulären Erkrankungen und Diabetes....

Diabetes: Blutzuckermessung ohne Fingerstich

Diabetes: Blutzuckermessung ohne Fingerstich

Blutzucker messen ohne schmerzhaftes Stechen in den Finger: Entdecken Sie die Vorteile der nicht-invasiven Glukosemessung....

Seltene Genmutation bietet Anhaltspunkte zur Vorbeugung von Typ-1-Diabetes

Seltene Genmutation bietet Anhaltspunkte zur Vorbeugung von Typ-1-Diabetes

Neue Erkenntnisse zur Prävention von Typ-1-Diabetes dank seltener Genmutation. Mehr lesen über die Mutation die bei 2 Kindern gefunden wurde....

Alte Getreidesorten sind vielversprechend bei Typ-2-Diabetes

Alte Getreidesorten sind vielversprechend bei Typ-2-Diabetes

Gesundheitliche Vorteile bei der Behandlung von Typ-2-Diabetes mellitus durch alte Getreidesorten: Hafer, brauner Reis, Buchweizen und Chia...