Medizinische Verfahren und Medizintechnik

Die optische Bildgebung nutzt Licht und die besonderen Eigenschaften von Photonen, um detaillierte Bilder von Organen, Geweben, Zellen und sogar Molekülen zu erhalten. Die Techniken bieten minimale oder nicht-invasive Methoden für den Blick ins Innere des Körpers. Was sind die Vorteile der optischen Bildgebung? Die optische…
Die Nuklearmedizin ist ein medizinisches Fachgebiet, das radioaktive Tracer (Radiopharmaka) zur Beurteilung von Körperfunktionen sowie zur Diagnose und Behandlung von Krankheiten einsetzt. Mit speziell entwickelten Kameras können Ärzte den Weg dieser radioaktiven Substanzen verfolgen. Die Einzelphotonen-Emissions-Computertomographie (SPECT) und die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) sind die beiden häufigsten bildgebenden…
Die Mammografie ist ein bildgebendes Röntgenverfahren, mit dem die Brust zur Früherkennung von Krebs und anderen Brusterkrankungen untersucht wird. Sie wird sowohl als Diagnose- als auch als Screening-Methode eingesetzt. Wie funktioniert das? Bei einer Mammographie wird die Brust der Patientin auf eine flache Auflageplatte gelegt und…
Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist eine nicht-invasive Bildgebungstechnologie, die dreidimensionale, detaillierte anatomische Bilder liefert. Sie wird häufig zur Erkennung von Krankheiten, zur Diagnose und zur Überwachung der Behandlung eingesetzt. Sie basiert auf einer hochentwickelten Technologie, die die Änderung der Rotationsachse von Protonen im Wasser, aus dem lebendes…
Bei bildgesteuerten Robotereingriffen handelt es sich um medizinische Verfahren, bei denen hochentwickelte Roboter- und Bildgebungstechnologien eingesetzt werden, in erster Linie zur Durchführung minimalinvasiver Eingriffe. Dieser integrierte Technologieansatz bietet sowohl den Patienten als auch den Ärzten deutliche Vorteile. Bildgebung: Bei bildgesteuerten Verfahren wird der Chirurg durch Bilder…
Der Begriff „Computertomographie“ oder CT bezieht sich auf ein computergestütztes Röntgenbildgebungsverfahren, bei dem ein schmaler Röntgenstrahl auf einen Patienten gerichtet und schnell um den Körper gedreht wird, wobei Signale erzeugt werden, die vom Computer des Geräts verarbeitet werden, um Querschnittsbilder – oder „Schichten“ – des Körpers…
Unter Computermodellierung versteht man den Einsatz von Computern zur Simulation und Untersuchung komplexer Systeme mithilfe von Mathematik, Physik und Informatik. Ein Computermodell enthält zahlreiche Variablen, die das untersuchte System charakterisieren. Die Simulation erfolgt, indem die Variablen einzeln oder in Kombination eingestellt und die Ergebnisse beobachtet werden.…
Biomaterialien spielen heute eine wichtige Rolle in der Medizin – sie stellen Funktionen wieder her und erleichtern die Heilung von Menschen nach Verletzungen oder Krankheiten. Biomaterialien können natürlich oder synthetisch sein und werden in der Medizin eingesetzt, um beschädigtes Gewebe oder eine biologische Funktion zu unterstützen,…
Künstliche Intelligenz: Eine Funktion, bei der Maschinen lernen, Aufgaben auszuführen, anstatt einfach nur Berechnungen auszuführen, die von menschlichen Benutzern eingegeben werden. Zu den frühen Anwendungen der KI gehörten Maschinen, die Spiele wie Dame und Schach spielen konnten, und Programme, die Sprache reproduzieren konnten. Maschinelles Lernen: Ein…
Bei einer Biopsie handelt es sich um einen kleinen medizinischen Eingriff, um etwas Körpergewebe zu entnehmen. Die Gewebeprobe wird dann unter dem Mikroskop näher untersucht. Das körpereigene Gewebe kann aus Organen entnommen werden, von der Haut oder einer anderen Stelle des Körpers. Der Begriff Biopsie schließt…
Bei der Hornhauttransplantation handelt es sich um eine Operation, bei der eine beschädigte Hornhaut ganz oder teilweise entfernt und durch gesundes Spendergewebe ersetzt wird. Sie kann genutzt werden, um das Sehvermögen zu verbessern, Schmerzen zu lindern und schwere Infektionen oder Schäden zu behandeln. Einer der häufigsten…
Bei der Karotisendarteriektomie handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff zur Entfernung von Fettablagerungen, die zu einer Verengung der Halsschlagader führen. Die Halsschlagadern sind die Hauptblutgefäße, die Kopf und Hals versorgen. Karotisendarteriektomien werden durchgeführt, wenn eine oder beide Karotisarterien aufgrund einer Ansammlung von Fettablagerungen (Plaque) verengt…