HIV / AIDS: Frau nach Behandlung mit Nabelschnurblut in Remission

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Medizinische Verfahren und Medizintechnik, University of California

Torsten Lorenz, aktualisiert am 8. Juli 2023, Lesezeit: 4 Minuten

HIV/AIDS-Forschung – Behandlung und Remission von HIV-Infektionen:

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der UCLA Health in Los Angeles, Kalifornien, stellten heute erstmals die Ergebnisse einer Frau mit HIV-1 vor, die nach einer neuen Kombination spezieller Stammzelltransplantationen zur Behandlung der akuten myeloischen Leukämie (AML) in Heilungsprozess ist.

Die US-Amerikanerin befindet sich seit viereinhalb Jahren in AML-Remission und hat in den 14 Monaten seit dem Absetzen der antiretroviralen Therapie keinen HIV-Rückfall erlitten, erklärte Dr. Yvonne Bryson, Professorin und Spezialistin für pädiatrische Infektionskrankheiten und HIV-Pathogenese an der David Geffen School of Medicine an der UCLA.

Wenn die HIV-Remission, also der Heilungsprozess, weiterhin anhält und die Frau als geheilt eingestuft wird, wäre sie erst die dritte Person, die eine Heilung erreicht, und die erste, die erfolgreich mit Nabelschnurblutzellen mit einer Mutation, die vor HIV-1 schützt (CCR5-delta32/32 homozygot), in Kombination mit Stammzellen eines erwachsenen, haploidentischen verwandten Spenders transplantiert wurde.

Die beiden früheren Patienten mit einer erfolgreichen Heilung einer HIV-Infektion erhielten erwachsene Spenderzellen – eine aus Knochenmark und eine aus Blutstammzellen -, die die schützende Mutation aufwiesen, aber keine Nabelschnurblutzellen.

Die Frau wurde 2013 mit akuter HIV-Infektion und 2017 mit Hochrisiko-AML diagnostiziert. Sie wurde erfolgreich mit Nabelschnurblutzellen mit der HIV-schützenden CCR5-delta32/32-Mutation und mit Erwachsenen-Stammzellen von einem verwandten Spender transplantiert.

Bis zum 100. Tag nach der Transplantation hatte sie eine rasche Bindung mit 100 Prozent Nabelschnurzellen und erlebte keine Graft-versus-host-Erkrankung (GvHD) wie die beiden früheren Patientinnen und Patienten, und sie ist weiterhin klinisch gesund, ohne nachweisbare Anzeichen einer HIV-Infektion, so die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Eine Graft-versus-host Erkrankung (GvHD) ist eine systemische entzündliche Erkrankung, die bei 30 bis 60 Prozent der Patieten nach einer allogenen peripheren Blutstammzellen- Nabelschnurblut- oder einer Knochenmark-Transplantation auftritt.

Obwohl die Stammzelltransplantation keine Therapie für HIV ist, bieten ihre positiven Auswirkungen auf Patientinnen und Patienten, die mit HIV leben und sich einer Therapie für Blut- oder Lymphdrüsenkrebs unterziehen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern neue Erkenntnisse und potenzielle Angriffspunkte für die HIV-Behandlung.

Diese Studie gibt Hoffnung auf die Verwendung von Nabelschnurblutzellen oder einer Kombination aus Nabelschnurblutzellen und haploidentischen (halb-identischen) Transplantaten, um eine HIV-1-Heilung bei Personen zu erreichen, die eine Transplantation für andere Krankheiten benötigen.

Sie liefert auch den Beweis, dass HIV-1-Virus-‚Reservoirs‘ ausreichend beseitigt werden können, um eine Heilung und möglicherweise eine Remission bei resistenten Zielzellen zu ermöglichen, so Bryson, vom International Maternal Pediatric Adolescent AIDS Clinical Trials Network.

  • Der Ergebnisse wurden auf der Fachkonferenz Conference on Retroviruses and Opportunistic Infections (CROI) 2022 vorgetragen und in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Cell veröffentlicht

Quellen

  • UCLA Health
  • CROI
  • Hsu J, Van Besien K, Glesby MJ, Pahwa S, Coletti A, Warshaw MG, Petz L, Moore TB, Chen YH, Pallikkuth S, Dhummakupt A, Cortado R, Golner A, Bone F, Baldo M, Riches M, Mellors JW, Tobin NH, Browning R, Persaud D, Bryson Y; International Maternal Pediatric Adolescent AIDS Clinical Trials Network (IMPAACT) P1107 Team. HIV-1 remission and possible cure in a woman after haplo-cord blood transplant. Cell. 2023 Mar 16;186(6):1115-1126.e8. doi: 10.1016/j.cell.2023.02.030. PMID: 36931242.

vgt"


Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

HIV/AIDS und psychische Gesundheit: Wie verändert sich das Leben mit HIV?

HIV/AIDS und psychische Gesundheit: Wie verändert sich das Leben mit HIV?

Der Stress, den das Leben mit einer schweren Krankheit wie HIV mit sich bringt, kann sich auf die psychische Gesundheit eines Menschen auswirken....

Was sind die Symptome von AIDS?

Was genau ist AIDS und HIV, wie kann man AIDS behandeln?

HIV/AIDS: Lesen Sie hier mehr über Ursachen Symptome, Diagnose und die Behandlung bei HIV/AIDS...

HIV-infektion, Alkoholkonsum und Osteoporose

Alkoholkonsum schwächt die Knochen von Menschen mit einer HIV-Infektion

HIV-infektion, Alkoholkonsum und Osteoporose-Risiko: Die Ergebnisse der klinischen Untersuchung von Forschern der Boston University School of Public Health...

Neue Strategie eliminiert HIV in infizierten Mäusen

Neue Strategie eliminiert HIV in infizierten Mäusen

Es gibt neue Belege dafür, dass eine Heilung von HIV durch eine neuen Benhandlungsansatz in absehbarer Zeit möglich sein könnte....

Exokrine Pankreasinsuffizienz - Symptome, Ernährung, Lebenserwartung, Diagnostik

Exokrine Pankreasinsuffizienz – Symptome, Lebenserwartung, Ernährung, Diagnostik

Von einer Pankreasinsuffizienz spricht man, wenn die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) nicht mehr optimal funktioniert. Die Lebenserwartung bei ......


Blutdruck natürlich senken:

Quelle: Youtube/NDR – Die Ernährungs-Docs

Macht Aspartam dumm und verursachen Süßstoffe ungesundes Bauchfett (viszerales Fett)? Auswirkungen von Aspartam auf Gehirn und kognitive Leistungsfähigkeit Eine Studie von Forschenden des Florida State University College of Medicine über die Auswirkungen des Süßstoffs Aspartam auf das Gehirn hat ergeben, dass der künstliche Süßstoff bei Mäusen…
Behandlung von Angststörungen: Forscher der Harrisburg University of Science and Technology führten in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation Bodhana Group eine Studie durch, um zu untersuchen, ob eine bewusst eingeführte kognitive Verhaltenstherapie, die durch Gesellschaftsspiel-Rollenspiele vermittelt wird, sich positiv auf die sozialen Fähigkeiten auswirken, Angstsymptome und…