Chronische Rückenschmerzen: Wirkung von unterschiedlichen Therapien zur Schmerzlinderung

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Schmerzen und Schmerztherapien, Stanford University / School of Medicine

Torsten Lorenz, aktualisiert am 16. November 2023, Lesezeit: 4 Minuten

Chronische Rückenschmerzen: Was tun bei chronischen Rückenschmerzen?

Laut einer Studie der Stanford University ist ein einziger zweistündiger Kurs zum Schmerzselbstmanagement genauso wirksam wie ein achtwöchiges 16-stündiges kognitives Verhaltenstherapieprogramm, um die Schmerzkatastrophisierung, die Schmerzintensität und die Schmerzbeeinträchtigung bei Erwachsenen mit chronischen Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich (chronische Kreuzschmerzen) zu reduzieren.

Frühere Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass kognitive Verhaltenstherapie, die sich auf Fähigkeiten zur Schmerzselbstbehandlung konzentriert, Menschen mit chronischen Kreuzschmerzen oder chronischen Rückenschmerzen helfen kann, sich besser zu fühlen, zumindest teilweise durch eine Verringerung der Schmerzkatastrophisierung.

  • Da die kognitive Verhaltenstherapie jedoch in der Regel 8 bis 12 Gruppensitzungen umfasst, ist es manchen Menschen aus Zeit- und Kostengründen oder wegen der begrenzten Verfügbarkeit von Therapeuten nicht möglich, daran teilzunehmen. Schnellere und effizientere Optionen wären daher von großem Nutzen.

Was ein zweistündiger Kurs zur Schmerzbewältigung bringt

In der vorliegenden Studie von Forschenden an der Stanford University wurden 263 Erwachsene mit chronischen Schmerzen im unteren Rückenbereich (chronische Kreuzschmerzen) nach dem Zufallsprinzip einem zweistündigen Kurs zur Schmerzlinderung, einem achtteiligen (16 Stunden) Gruppenprogramm zur kognitiven Verhaltenstherapie oder einem zweistündigen Kurs zur Gesundheitserziehung bei Rückenschmerzen ohne Vermittlung von Fähigkeiten zur Schmerzlinderung zugeteilt.

Der zweistündige Kurs zur Schmerzbewältigung umfasste neurowissenschaftliche Kenntnisse über Schmerzen, Prinzipien der Achtsamkeit und kognitive Verhaltenstherapie (Identifizierung belastender Gedanken und Emotionen, kognitives Reframing, eine Entspannungsübung und einen Aktionsplan zur Selbstberuhigung).

Drei Monate nach der Teilnahme an einer dieser Behandlungen wiesen sowohl die Teilnehmer des Schmerzkurses mit einer Sitzung als auch die Teilnehmer des 8-teiligen kognitiven Verhaltenstherapie (KVT)-Gruppenprogramms eine klinisch signifikante Reduktion der Schmerzkatastrophisierung auf.

Die Reduktion der Schmerzkatastrophisierung in der Gruppe, die an dem einteiligen KVT-Schmerzkurs teilnahm, war nicht signifikant geringer als in der KVT-Gruppe. Beide Behandlungen waren der Gesundheitserziehung in Bezug auf die Reduktion der Schmerzkatastrophisierung überlegen.

Wirksamkeit und Nutzen

Der Schmerzkurs mit einer zweistündigen Sitzung war dem achtteiligen Gruppenprogramm der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) nicht unterlegen und der allgemeinen Gesundheitsaufklärung hinsichtlich der Reduktion der Schmerzintensität und der Schmerzinterferenz (das Ausmaß, in dem Schmerzen die Aktivitäten einer Person einschränken oder stören) überlegen.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass ein einziger Kurs zur Schmerzbewältigung für Patienten mit chronischen Kreuzschmerzen (chronische Rückenschmerzen) von großem Nutzen sein kann.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Stanford University, die die Studie durchgeführt haben, weisen darauf hin, dass diese neue Behandlungsmethode den Zugang zur Gesundheitsversorgung verbessern kann, da sie an medizinische oder kommunale Einrichtungen angepasst und zu geringen oder gar keinen Kosten angeboten werden kann.

Die Ergebnisse der Studie der Stanford University über die Wirksamkeit verschiedener Therapien zur Behandlung von chronischen Kreuzschmerzen (chronische Rückenschmerzen), die unter anderem vom National Center for Complementary and Integrative Health unterstützt wurde, wurden in JAMA Network Open veröffentlicht.

Quellen

vgt"


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Das neue Register für Organspenden

Das neue Register für Organspenden

Machen Sie sich mit dem Online-Organspenderegister vertraut und wie es dazu beitragen kann, die niedrige Anzahl an Organspendern zu erhöhen....

Gerösteter grüner Tee kann geistige Leistungsfähigkeit steigern

Gerösteter grüner Tee kann geistige Leistungsfähigkeit steigern

Erfahren Sie, wie die ketogene Diät Einfluss auf Gewichtsabnahme, Stoffwechselgesundheit und psychisches Wohlbefinden nehmen kann....

Bewegung zügelt den Appetit bei Diabetes und Prädiabetes

Bewegung zügelt den Appetit bei Diabetes und Prädiabetes

Erfahren Sie, wie Bewegung bei der Prävention und Behandlung von Diabetes helfen kann. Entdecken Sie jetzt effektive Strategien....

Wie wird eine medizinische Nährstoffanalyse durchgeführt?

Wie wird eine medizinische Nährstoffanalyse durchgeführt?

Studie belegt positive Entwicklung: Übergewicht und Adipositas bei Kindern in Schweden nach der Pandemie rückläufig....

Heilpraktiker: Eine kritische Betrachtung

Heilpraktiker: Eine kritische Betrachtung

Erfahren Sie, warum immer mehr Menschen einen Heilpraktiker aufsuchen. Entdecken Sie den ganzheitlichen Ansatz und alternative Heilmethoden....