Merkelzellkarzinom: Risiko des Wiederauftretens des Hauttumors nach Absetzen der Immuntherapie

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Stanford University / School of Medicine

M.A. Dirk de Pol, Veröffentlicht am: 30.06.2022, Lesezeit: 3 Minuten

Hautkrebs, Hautkrebsrisiko und Rückfallrisiko für Hautkrebspatienten: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der University of Washington Department of Medicine, der Fred Hutchinson Cancer Research Center und von Stanford Medicine haben in einer neue Studie untersucht, ob es sicher ist, die Immuntherapie nach einem Ansprechen beim Merkelzellkarzinom abzusetzen.

Laut den Forschenden zeigen die Studienergebnisse, dass nach Absetzen der Immuntherapie (IMTX) ein signifikantes Risiko für das Wiederauftreten des Merkelzellkarzinoms besteht.

Behandlungsergebnisse der Immuntherapie

Durch eine Immuntherapie (IMTX) konnten die Behandlungsergebnisse bei Patienten mit fortgeschrittenem Merkelzellkarzinom (MCC) deutlich verbessert werden. Allerdings gibt es bislang nur wenige Daten über die dauerhafte Wirkung nach Absetzen von immuntherapeutischen Wirkstoffs.

Teilweises oder vollständiges Ansprechen

In der vorliegenden Studie wurden 170 Patienten mit fortgeschrittenem Merkelzellkarzinom, die mit einem Anti-PD-(L)1-Wirkstoff als Erstlinientherapie behandelt wurden, retrospektiv untersucht, um die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls bei den Betroffenen zu ermitteln, die ihre Immuntherapie (IMTX) nach vollständigem (CR) oder teilweisem (PR) Ansprechen auf die Therapie abbrachen. 

Als Gründe für den Abbruch der Immuntherapie wurden freiwillige Abbrüche oder Abbrüche aufgrund von Toxizität (Nebenwirkungen) angegeben. 

Von den insgesamt 170 Patientinnen und Patienten sprachen 104 (61 Prozent) objektiv auf die Immuntherapie an und 66 (39 Prozent) nicht. 

Unter den Patienten, die auf die Immuntherapie (IMTX) ansprachen, brachen 57 Patienten die Behandlung ab (freiwillig oder aufgrund von Toxizität), und 47 Patienten setzten sie fort.

Rückfallrisiko für Hautkrebspatienten

Zwei Jahre nach Beginn der Immuntherapie lag der Anteil der Patientinnen und Patienten, deren Krankheit fortschritt, bei 37 Prozent derjenigen, die die Immuntherapie (IMTX) abgesetzt hatten, im Vergleich zu 20 Prozent derjenigen, die die Behandlung fortsetzten. 

Unter den 57 Response-Patienten, die die Immuntherapie (IMTX) absetzten, waren 27 (47 Prozent) aufgrund von Toxizität (Nebenwirkungen) und 30 (53 Prozent) freiwillig. 

Die durchschnittliche Dauer der IMTX-Behandlung war bei denjenigen, die die Behandlung aufgrund von Toxizitäten (Nebenwirkungen) abbrachen, kürzer als bei denjenigen, die sie freiwillig abbrachen. 

Die Rückfallquote (Wiederauftreten einer Erkrankung nach temporär erfolgreicher Behandlung) war bei Patienten, die die Behandlung aufgrund von Toxizität abbrachen (56 Prozent), 2 Jahre nach dem Absetzen >2 mal höher als bei Patienten, die sie freiwillig abbrachen (19 Prozent). 

Die Rückfallquote für das Wiederauftreten des Merkelzellkarzinoms war 2 Jahre nach Absetzen der Immuntherapie (IMTX) bei Patienten mit PR (56 Prozent) gegenüber CR (27 Prozent) numerisch höher (vollständiges (CR) oder teilweises (PR) Ansprechen auf die Therapie).

Das Risiko eines Krankheitsrückfalls ist bei Patienten höher, die die Immuntherapie (IMTX) wegen unerwünschter Ereignisse absetzen oder wenn die beste Gesamtansprechung auf die Behandlung weniger als 50 Prozent gegenüber dem Ausgangsvolumen des Merkelzellkarzinoms war.

Quellen

ddp

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Amalgam: Wie schädlich ist die Zahnfüllung?

Amalgam: Wie schädlich ist die Zahnfüllung?

Amalgamfüllungen und ihre Risiken: Erfahren Sie, warum eine Entfernung nur in bestimmten Fällen empfohlen wird....

Joghurt hilft bei Prävention von Diabetes und Fettleibigkeit

Joghurt hilft bei Prävention von Diabetes und Fettleibigkeit

Gesundheit mit Joghurt verbessern : Wie Joghurt dazu beiträgt, das Risiko von Diabetes, Osteoporose und Herz-Erkrankungen zu verringern....

Kognitiv stimulierende Jobs mit geringerem Demenzrisiko verbunden

Kognitiv stimulierende Jobs mit geringerem Demenzrisiko verbunden

Prävention von Demenz: Wie eine kognitive stimulierende Tätigkeit in der Lebensmitte das Risiko kognitiver Beeinträchtigung verringern kann....

Diäten wirken besser als Medikamente bei Reizdarmsyndrom

Diäten wirken besser als Medikamente bei Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom (IBS) erklärt: Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten mit Fokus auf diätetische Ansätze....

Die gesundheitlichen Vorteile von Brunnenkresse

Die gesundheitlichen Vorteile von Brunnenkresse

Erfahren Sie mehr über die gesundheitlichen Vorteile von Brunnenkresse. Reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien ist sie....