Blähbauch: Definition, Symptome, Ursachen und Behandlung

Ernährung und Gesundheit

M.A. Dirk de Pol, aktualisiert am 27. Dezember 2023, Lesezeit: 9 Minuten

Ein Blähbauch ist ein unangenehmes und oft lästiges Gefühl im Bauchbereich, das durch übermäßige Gasansammlung im Magen-Darm-Trakt verursacht wird. Es ist ein weit verbreitetes Problem, das viele Menschen betrifft. 

Ein Blähbauch, auch bekannt als Meteorismus oder abdominale Gasansammlung, tritt auf, wenn sich im Verdauungstrakt überschüssiges Gas ansammelt. Dieses Gas kann in Form von Kohlendioxid, Stickstoff oder Methan vorliegen und entsteht normalerweise als Nebenprodukt der Verdauung. Ein Blähbauch kann zu einem Gefühl der Völlegefühl, Aufgeblähtheit, Schmerzen und Unwohlsein führen.

Was sind die Symptome des Blähbauchs?

Die Symptome eines Blähbauchs können von Person zu Person variieren, aber die häufigsten sind der aufgeblähter Bauch. Der Bauch kann sich dabei  aufgebläht und gespannt anfühlen. Beim Völlegefühl fühlt sich eine Person nach dem Essen schnell voll. Auch Bauchschmerzen in Form von krampfartigen Schmerzen oder Krämpfen im Bauchbereich sind möglich. Häufiges Aufstoßen oder Blähungen sowie Veränderungen im Stuhlgang können auftreten, wie auch Durchfall oder Verstopfung.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Symptome auch bei anderen gastrointestinalen Erkrankungen auftreten können. Wenn die Symptome jedoch stark sind oder länger anhalten, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

Was sind die Ursachen bei Blähbauch?

Ein Blähbauch kann auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein.

Ernährung

Bestimmte Lebensmittel können zu einem Blähbauch führen, insbesondere solche, die als stark blähend gelten. Dazu gehören Kohlrabi, Blumenkohl, Vollkornprodukte mit hohem Ballaststoffgehalt, Knoblauch, Lauch, Zwiebel, Linsen, Sojabohnen, Erbsen und Topinambur.

Psychische Gründe

Stress und emotionale Belastungen können sich negativ auf den Körper auswirken und Verdauungsbeschwerden wie einen Blähbauch verursachen. Durch hastiges Essen und das Schlucken von Luft kann das Risiko für einen Blähbauch erhöht werden.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln, wie Gluten bei Zöliakie, können zu Bauchschmerzen und Blähungen führen.

Reizdarm und Reizmagen

Der Reizdarm und der Reizmagen können häufig zu einem Blähbauch führen. Bei manchen Betroffenen sind Blähbeschwerden sogar die einzigen Symptome.

Gestörte Darmflora

Eine gestörte Darmflora, zum Beispiel durch eine Fehlbesiedelung von Bakterien, kann sich in Form eines Blähbauchs äußern. Verstopfungen und bestimmte Magen-Darm-Infekte können ebenfalls ursächlich an einem Blähbauch beteiligt sein.

Hormone und Schwangerschaft

Bei Frauen können hormonelle Veränderungen im weiblichen Zyklus, das prämenstruelle Syndrom (PMS) und die Schwangerschaft zu einem Blähbauch führen. Das Hormon Progesteron, das während der Schwangerschaft vermehrt ausgeschüttet wird, entspannt die Muskulatur des Magen-Darm-Trakts und kann zu einer trägeren Darmbewegung führen.

Wie sieht die Behandlung bei Blähbauch aus?

Die Behandlung eines Blähbauchs hängt von den individuellen Ursachen ab.

Ernährungsanpassungen

Identifizieren Sie Lebensmittel, die bei Ihnen Blähungen verursachen, und reduzieren oder vermeiden Sie deren Verzehr. Eine ballaststoffreiche Ernährung, die jedoch langsam eingeführt wird, kann helfen, die Verdauung zu verbessern.

Aktive Bewegung

Regelmäßige körperliche Aktivität, wie Spaziergänge oder leichte Übungen, kann die Darmbewegung anregen und die Gasbildung reduzieren.

Probiotika

Die Einnahme von probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln kann helfen, die Darmflora auszugleichen und die Verdauung zu verbessern.

Stressmanagement

Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga oder Atemübungen können helfen, Stress abzubauen und die Verdauung zu unterstützen.

Medikamente

In einigen Fällen kann ein Arzt Medikamente verschreiben, um bestimmte Symptome eines Blähbauchs zu behandeln, wie zum Beispiel Entzündungen oder Verdauungsprobleme.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Behandlung eines Blähbauchs unterschiedlich sein kann, abhängig von den individuellen Ursachen und Symptomen. Daher ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose und eine maßgeschneiderte Behandlung zu erhalten.

Wie kann man einen Blähbauch behandeln, wenn er durch eine gestörte Darmflora verursacht wird?

Ein Blähbauch, der durch eine gestörte Darmflora verursacht wird, kann unangenehme Symptome wie Blähungen, Völlegefühl und Bauchschmerzen verursachen. Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten, einen Blähbauch zu behandeln, indem man die gestörte Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringt.

Darmreinigung

Eine gestörte Darmflora kann durch eine Darmsanierung mit ausgewählten Bakterienstämmen behandelt werden. Diese Bakterienstämme können helfen, den Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen und übermäßig gasbildende Bakterien zu verdrängen.

Probiotika

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die die Darmflora unterstützen können. Sie können in Form von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden und helfen, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen. Es ist wichtig, Probiotika regelmäßig einzunehmen, um langfristige Ergebnisse zu erzielen.

Präbiotika

Präbiotika sind nicht verdauliche Ballaststoffe, die das Wachstum gesunder Bakterien im Darm fördern. Sie sind in Lebensmitteln wie Zwiebeln, Knoblauch, Artischocken, Bananen und Haferflocken enthalten. Durch den Verzehr von präbiotischen Lebensmitteln kann die Darmflora unterstützt und ein Blähbauch reduziert werden.

Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung mit viel Ballaststoffen, Obst, Gemüse und ausreichend Flüssigkeit kann dazu beitragen, die Darmflora zu verbessern und einen Blähbauch zu reduzieren. Es ist auch wichtig, auf stark verarbeitete Lebensmittel, zuckerhaltige Getränke und Alkohol zu verzichten, da sie die Darmflora negativ beeinflussen können.

Wie sehen Ernährungstipps bei Blähbauch aus?

Eine gesunde Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei der Vorbeugung und Behandlung eines Blähbauchs.

Ballaststoffreiche Lebensmittel

Eine ballaststoffreiche Ernährung kann die Verdauung verbessern und Verstopfung vorbeugen. Essen Sie daher vermehrt Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte.

Langsam essen

Nehmen Sie sich Zeit beim Essen und kauen Sie gründlich, um das Schlucken von Luft zu minimieren.

Vermeiden Sie gasbildende Lebensmittel

Bestimmte Lebensmittel können vermehrt Gasbildung verursachen. Dazu gehören Hülsenfrüchte, Kohl, Zwiebeln, Knoblauch und kohlensäurehaltige Getränke. Reduzieren oder meiden Sie diese Lebensmittel, wenn Sie an einem Blähbauch leiden.

Ausreichend trinken

Achten Sie darauf, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um die Verdauung zu unterstützen.

Fettiges und frittiertes Essen vermeiden

Diese Art von Lebensmitteln kann die Verdauung verlangsamen und zu einem Blähbauch führen. Wählen Sie stattdessen fettarme Alternativen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Ernährung an Ihre individuellen Bedürfnisse und Verträglichkeiten anpassen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine geeignete Ernährung zu finden, können Sie sich von einem Ernährungsberater oder Diätassistenten beraten lassen.

FAQ (Häufig gestellte Fragen)

Frage 1: Wie lange dauert ein Blähbauch an?

Ein Blähbauch kann unterschiedlich lange anhalten, abhängig von den individuellen Ursachen und der Behandlung. In einigen Fällen kann ein Blähbauch nur vorübergehend sein und innerhalb von Stunden oder Tagen verschwinden. In anderen Fällen kann es jedoch länger dauern, bis die zugrunde liegenden Ursachen behandelt sind. Wenn ein Blähbauch länger als eine Woche anhält oder starke Schmerzen verursacht, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Frage 2: Kann Stress zu einem Blähbauch führen?

Ja, Stress kann zu einem Blähbauch führen. Stress kann den Verdauungsprozess stören und zu einer übermäßigen Gasbildung im Magen-Darm-Trakt führen. Daher ist es wichtig, Stress abzubauen und Entspannungstechniken in den Alltag zu integrieren.

Frage 3: Gibt es Medikamente gegen einen Blähbauch?

Ja, in einigen Fällen können Medikamente zur Behandlung bestimmter Symptome eines Blähbauchs eingesetzt werden. Beispiele hierfür sind entzündungshemmende Medikamente oder Medikamente zur Regulation der Darmbewegung. Es ist jedoch wichtig, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie Medikamente einnehmen, um eine genaue Diagnose und eine geeignete Behandlung zu erhalten.

Frage 4: Kann ein Blähbauch durch eine Unverträglichkeit verursacht werden?

Ja, ein Blähbauch kann durch eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln oder Zutaten verursacht werden. Beispiele hierfür sind Laktoseintoleranz oder eine Glutenunverträglichkeit. Wenn Sie vermuten, dass eine Unverträglichkeit vorliegt, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten und die entsprechenden Lebensmittel zu meiden.

Frage 5: Wie kann ich einem Blähbauch vorbeugen?

Durch langsames Essen und gründliches Kauen können Sie vermeiden, dass Sie beim Essen zu viel Luft schlucken. Dies kann dabei helfen, die Gasbildung im Magen-Darm-Trakt zu reduzieren. Bestimmte Lebensmittel können vermehrt Gasbildung verursachen und zu einem Blähbauch führen. Dazu gehören Hülsenfrüchte, Kohl, Zwiebeln, Knoblauch und kohlensäurehaltige Getränke. Wenn Sie anfällig für Blähungen sind, könnte es hilfreich sein, diese Lebensmittel zu reduzieren oder zu meiden.

Große, schwere Mahlzeiten können zu einer übermäßigen Dehnung des Magens führen und somit zu einem Blähbauch beitragen. Versuchen Sie, kleinere und häufigere Mahlzeiten einzunehmen, um die Verdauung zu erleichtern und Blähungen zu verhindern. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig für eine gesunde Verdauung. Achten Sie darauf, während des Tages genügend Wasser zu trinken, um Verstopfung zu vermeiden und den Stuhlgang zu regulieren. Fettige und frittierte Lebensmittel können die Verdauung verlangsamen und zu einem Blähbauch führen. Versuchen Sie, fettarme Alternativen zu wählen und achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung.

Regelmäßige Bewegung, wie Spaziergänge oder leichte Übungen, kann die Darmbewegung anregen und die Verdauung verbessern. Dies kann dazu beitragen, Blähungen zu reduzieren. Stress kann den Verdauungsprozess beeinflussen und zu einem Blähbauch führen. Versuchen Sie, Stress abzubauen und Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga oder Atemübungen in Ihren Alltag einzubauen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Vorbeugung eines Blähbauchs von Person zu Person unterschiedlich sein kann. Daher ist es hilfreich, herauszufinden, welche spezifischen Auslöser oder Lebensmittel bei Ihnen zu Blähungen führen, und diese individuell zu meiden. Wenn Sie weiterhin Probleme mit einem Blähbauch haben, sprechen Sie am besten mit einem Arzt oder Ernährungsberater, um eine genaue Diagnose und maßgeschneiderte Empfehlungen zu erhalten.

Quelle

  1. Darmflora: Was fördert die Verdauung? | NDR.de – Ratgeber – Gesundheit.
  2. Meteorismus, Wikipedia 2023.

ddp
news


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Studie zeigt: Kalorienreduktion ist effektiver für Gewichtsabnahme als intermittierendes Fasten

Studie zeigt: Kalorienreduktion ist effektiver für Gewichtsabnahme als intermittierendes Fasten

Häufigkeit und Größe der Essens haben mehr Einfluss auf das Gewicht als der Abstand zwischen der ersten und der letzten Mahlzeit beim Fasten....

Übergewicht bei 3- und 4-Jährigen sind nach der Pandemie zurückgegangen

Übergewicht bei 3- und 4-Jährigen ist nach der Pandemie zurückgegangen

Studie belegt positive Entwicklung: Übergewicht und Adipositas bei Kindern in Schweden nach der Pandemie rückläufig....

Prostatakrebs: Wie pflanzliche Ernährung die sexuelle Gesundheit verbessert

Prostatakrebs: Wie pflanzliche Ernährung die sexuelle Gesundheit verbessert

In den letzten Jahren ist die Prävalenz also die Häufigkeit von Darmkrebs, auch bekannt als kolorektaler Krebs, gestiegen....

Wie und bis wann plant der Gerontologe Aubrey de Grey, das Altern abzuschaffen?

Wie und bis wann plant der Gerontologe Aubrey de Grey, das Altern abzuschaffen?

Aubrey de Grey erforscht Technologien, mit denen sich schon bald der Alterungsprozess aufhalten oder umkehren lasse: Das Ende des Altern?...

Reizdarmsyndrom Algen Darmbeschwerden lindern

Reizdarmsyndrom: Welche Grünalgen Darmbeschwerden wie Durchfall, Blähungen und Völlegefühl lindern

Reizdarmsyndrom: Wissenschaftler testen erstmals Grünalgen-Art auf Symptome, die mit der Verdauung und Problemen wie Durchfall, Blähungen und Völlegefühl zusammenhängen ......