Wirkung der Passionsblume (Passiflora incarnata) auf die Gesundheit

Heilpflanzen

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 5. November 2021, Lesezeit: 2 Minuten

Die Passionsblume (Passiflora incarnata; Maibaum) ist eine Kletterpflanze, die im Südosten der Vereinigten Staaten sowie in Mittel- und Südamerika heimisch ist.

Die Ureinwohner Amerikas verwendeten die Passionsblume als Beruhigungsmittel. Im sechzehnten Jahrhundert erfuhren spanische Entdecker in Südamerika von der Passionsblume.

Die Pflanze wurde dann nach Europa eingeführt, wo sie in großem Umfang angebaut wurde und Eingang in die europäische Volksmedizin fand.

Heute wird die Passionsblume (Passiflora incarnata) als Nahrungsergänzungsmittel bei Angstzuständen und Schlafproblemen sowie bei Schmerzen, Herzrhythmusstörungen, Wechseljahrsbeschwerden und Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) angepriesen.

Sie wird bei Verbrennungen und zur Behandlung von Hämorrhoiden auf die Haut aufgetragen.

Studien zur Wirksamkeit der Passionsblume (Passiflora incarnata)

Die Wirkung der Passionsblume auf Angstzustände und andere Erkrankungen ist bisher nicht eingehend wissenschaftlich erforscht worden.

Einige wenige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Passionsblume (Passiflora incarnata) dazu beitragen könnte, unspezifische Ängste und Ängste vor chirurgischen oder zahnärztlichen Eingriffen zu verringern, aber die Rückschlüsse sind nicht gesichert.

Es gibt allerdings nicht genügend wissenschaftliche Erkenntnisse, um zu sagen, ob die Passionsblume auch bei anderen gesundheitlichen Problemen wie Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, Herzinsuffizienz, Schlaflosigkeit und Stress hilfreich ist.

Risiken, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Bis zu 800 mg eines alkoholischen Trockenextrakts der Passionsblume pro Tag wurden in Studien mit einer Dauer von bis zu acht Wochen mit offensichtlicher Verträglichkeit verwendet, können aber bei manchen Menschen Schläfrigkeit, Verwirrung und unkoordinierte Bewegungen (Ataxie) hervorrufen.

Die Verwendung von Passionsblume in übermäßigen Mengen (beispielsweise 3,5 Gramm eines bestimmten Extrakts über einen Zeitraum von 2 Tagen) kann gesundheitsschädlich sein.

Ob es unbedenklich ist, Passionsblume äußerlich (auf der Haut) anzuwenden, ist bisher noch ungeklärt.

Die Passionsblume (Passiflora incarnata) sollte während der Schwangerschaft nicht verwendet werden, da sie Gebärmutterkontraktionen auslösen kann. Es ist wenig darüber bekannt, ob die Verwendung von Passiflora incarnata in der Stillzeit sicher ist.

Quelle: Medizindoc mit Material von NIH / NHS/ NCCIH

"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Echinacea wird als pflanzlicher Wirkstoff bei Erkältungen und anderen Infektionen angepriesen, weil man davon ausgeht, dass es das Immunsystem anregt, Infektionen wirksamer zu bekämpfen. Echinaceapräparate werden auch für die Anwendung auf der Haut zur Behandlung von Wunden und Hautproblemen beworben. Mehrere Echinacea-Arten, am häufigsten Echinacea purpurea…
Bromelain ist eine Gruppe von Enzymen, die in der Frucht und im Stamm der Ananaspflanze enthalten sind. Die Ananas ist in Amerika beheimatet, wird aber heute weltweit in tropischen und subtropischen Regionen angebaut. Historisch betrachtet haben die Ureinwohner Mittel- und Südamerikas die Ananas für eine Vielzahl…

Chemotherapie ist ein häufig eingesetztes Behandlungsverfahren bei Krebs, aber auch ein zweischneidiges Schwert. Die Medikamente sind zwar sehr wirksam bei der Abtötung von Krebszellen, aber sie verursachen auch die Zerstörung gesunder Körperzellen. Es ist daher notwendig, den Schaden, den das Medikament im Körper des Patienten anrichtet,…
Welche Wirkung hat Kratom auf den Körper und die Gesundheit? Kratom (Mitragyna speciosa) ist ein Baum aus der Familie der Kaffeegewächse (Rötegewächse oder auch Rubiaceae genannt), der in Thailand und anderen tropischen Ländern wächst. In Südostasien werden seine Blätter traditionell gekaut oder zu einem Tee verarbeitet, der gegen…