Essstörung Magersucht (Anorexia nervosa) – Ursachen, Symptome , Hilfe, Behandlung, Risiken

Magersucht (Anorexia nervosa) – Ursachen, Symptome , Hilfe, Behandlung und Risiken

Krankheiten

Ein Beitrag der Medizin Doc Redaktion vom 20. November 2020

Magersucht ist eine Essstörung und eine schwere psychische Erkrankung. Menschen mit Magersucht versuchen, ihr Gewicht so gering wie möglich zu halten, indem sie nicht genug essen oder zu viel trainieren oder beides. Dies kann sie sehr krank machen, weil sie anfangen zu verhungern.

Menschen mit einer Magersucht haben oft ein verzerrtes Bild ihres Körpers und denken, dass sie zu dick sind, selbst wenn sie untergewichtig sind. Wer erkrankt an Magersucht? Männer und Frauen jeden Alters können an Magersucht leiden. Diese Form der Essstörung tritt jedoch am häufigsten bei jungen Frauen auf und beginnt normalerweise im mittleren Teenageralter. Frauen erkranken circa 10-mal häufiger als Männer an Magersucht.


Symptome von Magersucht

Was sind die ersten Anzeichen von Magersucht? Anzeichen und Symptome von Anorexie sind:

  • Jugendliche unter 18 Jahre deren Größe und Gewicht niedriger als für ihr Alter erwartet ist
  • Wenn ein Erwachsener einen ungewöhnlich niedrigen Body Mass Index (BMI) hat
  • Auslassen von Mahlzeiten, sehr wenig essen oder vermeiden, Lebensmittel zu essen
  • Personen, die glauben, dass sie fett sind, wenn sie ein gesundes Gewicht oder Untergewicht haben
  • Einnahme von Medikamenten zur Verringerung des Hungers (Appetitzügler)
  • Die Periode ausbleibt (bei Frauen, die die Wechseljahre noch nicht erreicht haben) oder nicht beginnen (bei jüngeren Frauen und Mädchen)
  • körperliche Probleme wie Benommenheit oder Schwindel, Haarausfall und/oder trockene Haut

Einige Menschen mit Magersucht können ihrer Gesundheit auch schaden, indem sie extrem viel Sport treiben oder Abführmittel nehmen, damit sie nicht mehr an Gewicht zunehmen.

Behandlung von Magersucht

Wie kann man Magersucht heilen beziehungsweise behandeln? Sie können sich von Magersucht erholen, aber es kann einige Zeit dauern und der Verlauf der Genesung ist bei jeden Menschen anders. Der Behandlungsplan wird auf Sie zugeschnitten und sollte jede andere Unterstützung in Betracht ziehen, die Sie möglicherweise benötigen, zum Beispiel bei Depressionen oder Angstzuständen.

Wenn Sie über 18 Jahre alt sind, sollte eine Art Gesprächstherapie in Betracht gezogen werden, die dabei helfen kann seine Gefühle in Bezug auf Essen und Trinken in den Griff bekommen, damit man genug isst, um gesund zu werden beziehungsweise zu bleiben. Zu den Gesprächstherapien, die üblicherweise zur Behandlung von Anorexie bei Erwachsenen eingesetzt werden, gehören:

Wenn Sie unter 18 Jahre alt sind, sollte eine Familientherapie in Betracht gezogen werden. Möglicherweise kommt auch eine andere Art der Gesprächstherapie in Frage, zum Beispiel CBT oder jugendorientierte Psychotherapie.

Gesundheitsrisiken von Magersucht

Wann wird Magersucht gefährlich? Langfristige Magersucht kann zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führen, die damit verbunden sind, dass nicht die richtigen Nährstoffe aufgenommen werden (Unterernährung). Aber diese werden sich normalerweise verbessern, sobald sich die Essgewohnheiten wieder normalisieren. Mögliche Komplikationen sind:

  • Probleme mit Muskeln und Knochen – einschließlich Müdigkeit und Schwäche, Osteoporose und Probleme mit der körperlichen Entwicklung bei Kindern und jungen Erwachsenen
  • Fruchtbarkeitsprobleme
  • Verlust des Sexualtriebs
  • Probleme mit Herz und Blutgefäßen – einschließlich schlechter Durchblutung, unregelmäßigem Herzschlag, niedrigem Blutdruck, Herzklappenerkrankungen, Herzinsuffizienz und Schwellung der Füße, Hände oder des Gesichts (Ödeme)
  • Probleme mit dem Gehirn und den Nerven – einschließlich Anfällen und Schwierigkeiten mit der Konzentration und dem Gedächtnis
  • Nieren- oder Darmprobleme
  • mit einem geschwächten Immunsystem oder Anämie

Magersucht kann auch das Leben gefährden. Es ist eine der Haupttodesursachen im Zusammenhang mit psychischen Problemen. Todesfälle durch Anorexie können auf körperliche Komplikationen oder Selbstmord zurückzuführen sein.

Ursachen von Magersucht

Was ist die Ursache von Magersucht? Es ist nicht genau bekannt, was Magersucht und andere Essstörungen verursacht. Es ist wahrscheinlicher, eine Essstörung zu bekommen, wenn:

  • man selbst oder ein Familienmitglied in der Vergangenheit an Essstörungen, Depressionen oder Alkohol- oder Drogenabhängigkeit gelitten hat,
  • die Essgewohnheiten, Körperform oder das Gewicht kritisiert wurden,
  • man übermäßig besorgt ist, nicht schlank genug zu sein, insbesondere wenn man auch unter äußeren Druck steht – zum Beispiel Balletttänzer, Jockeys, Models oder Sportler
  • man Angst, ein geringes Selbstwertgefühl, eine obsessive Persönlichkeit hat oder ein Perfektionist ist,
  • man sexuell missbraucht wurde

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Dieser Beitrag basiert u.a. auf MedlinePlus und Wikipedia Material lizenziert nach der Open Government v3.0.

Bei Bulimie nervosa, allgemein Bulimie genannt, handelt es sich um eine schwerwiegende, möglicherweise lebensbedrohliche Essstörung und einen psychischen Zustand. Bulimiker erleben Perioden, in denen sie in sehr kurzer Zeit viel essen (Essattacken) und dann Abführmittel oder übermäßige Bewegung oder eine Kombination davon nutzen, um nicht zuzunehmen.…
Wenn ein Mensch von einer unheimlichen Kreatur erschreckt wird, kann es sein, dass das Gehirn seine angstverarbeitenden Schaltkreise aktiviert und das Herz rasen lässt, um der Bedrohung zu entkommen. Es ist auch die Aufgabe der angst-verarbeitenden Schaltkreise des Gehirns, dafür zu sorgen, dass man aus zurückliegenden…
Laut Forschern der Boston University School of Medicine (BUSM) reduziert das chronische zyklische Muster von Über- und Unterernährung die Belohnungsfähigkeit des Gehirns und kann zu zwanghaftem Essen und Essstörungen führen. Das Ergebnis deutet darauf hin, dass sich die zukünftige Forschung zur Behandlung von zwanghaftem Essverhalten auf…
Hirnforschung: Welche wissenschaftlich belegbaren positiven Auswirkungen und Langzeitwirkung hat Meditation auf die körperliche und psychische Gesundheit? Meditation ist eine Geistes- und Körperpraxis, die seit langem zur Steigerung der Ruhe und körperlichen Entspannung, zur Verbesserung des psychologischen Gleichgewichts, zur Bewältigung von Krankheiten und zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit…
Was ist eine Essstörung? Eine Essstörung ist eine äußerst ernsthafte und oft tödliche Erkrankung, die mit schweren Störungen im Essverhalten und damit verbundenen Gedanken und Emotionen verbunden ist. Die übermäßige Beschäftigung mit Ernährung, Körpergewicht und -form kann auch auf eine Essstörung hinweisen. Häufige Essstörungen sind Anorexia…
Was ist eine Borderline Persönlichkeitsstörung? Eine Borderline Persönlichkeitsstörung (BPS) ist eine Krankheit, die durch ein anhaltendes Muster unterschiedlicher Stimmungen, Selbstbilder und Verhaltensweisen gekennzeichnet ist. Diese Symptome führen oft zu impulsiven Handlungen und Problemen in Beziehungen. Menschen mit Borderline können intensive Phasen von Wut, Depression und Angst…

Anorexia nervosa, meist Magersucht genannt, ist eine Form der Essstörung. Essstörungen sind psychische Erkrankungen, die durch eine gestörte Wahrnehmung des eigenen Körpers zu einem abnormalen Essverhalten und starken Gewichtsverlust führen. Dieses Verhalten kann weitere schwerwiegende Gesundheitsprobleme verursachen und letztlich zum Tod führen.

Gelegentliche Angstzustände sind ein Teil des Lebens. Mann kann ängstlich sein, wenn man beispielsweise ein Problem am Arbeitsplatz hat, ein Test oder eine wichtige Entscheidung bevorsteht. Angststörungen hingegen beinhalten mehr als nur vorübergehende Sorgen oder Ängste. Für eine Person mit einer Angststörung, geht die Angst nicht…
Was ist Amenorrhoe? Amenorrhoe bzw. Amenorrhö ist der medizinische Begriff für das Fehlen einer Regelblutung. Amenorrhoe ist keine Krankheit, aber es kann auch ein Symptom für einen anderen Krankheitszustand sein. Primäre Amenorrhoe tritt auf, wenn ein Mädchen seine erste Periode nicht im Alter von 16 Jahren…

Eine Depression (schwere depressive Störungen oder klinische Depression) ist eine häufige, aber schwerwiegende Stimmungsstörung. Es verursacht schwere Symptome, die das Gefühl, das Denken und den Umgang mit den täglichen Dingen wie Schlafen, Essen oder Arbeiten beeinflussen. Um eine Depression zu diagnostizieren, müssen die Symptome mindestens zwei Wochen lang vorhanden sein.

DER BMI-RECHNERDer BMI, Abkürzung für Body Mass Index (deutsch Körpermaßindex), ist eine individuell berechenbare Messzahl, mit der wir unser Gewicht im Verhältnis zu unserer Körpergröße bewerten. Um den BMI zu berechnen, wird das Körpergewicht durch die Körpergröße zum Quadrat geteilt. So können wir mit dem der…

Teile den obigen Beitrag!

Weitere interessante aktuelle Beiträge.

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur 4 Stunden Behandlung mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü