Wirkung von Zimt in der traditionellen Medizin

Heilpflanzen

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 26. Oktober 2021, Lesezeit: 5 Minuten

Es gibt viele Arten von Zimt. Der Ceylon-Zimt (Cinnamomum verum), der hauptsächlich in Sri Lanka angebaut wird, ist als „echter“ Zimt bekannt.

Cassia-Zimt (Cinnamomum aromaticum), der in Südostasien angebaut wird, ist die in Nordamerika am häufigsten verkaufte Zimtsorte.

Der seit Jahrtausenden als Gewürz verwendete Zimt wird aus der Rinde verschiedener Zimtbaumarten gewonnen. Auch die Blätter, Blüten, Früchte und Wurzeln des Zimtbaums werden in der Küche und zu medizinischen Zwecken verwendet.

Die Verwendung von Zimt in der traditionellen Medizin in verschiedenen Teilen der Welt, darunter China, Indien und Persien (Iran), hat eine lange Tradition.

Heute wird Zimt als Nahrungsergänzungsmittel bei Diabetes, Reizdarmsyndrom oder anderen Magen-Darm-Problemen sowie bei anderen Erkrankungen angewendet. Cassia-Zimt wird zur äußerlichen Anwendung (Auftragen auf die Haut) als Insektenschutzmittel beworben.

Ceylon-Zimt hat eine entzündungshemmende, antioxidative und antimikrobielle Wirkung. Diese Eigenschaften bewirken, dass Ceylon-Zimt die Gesundheit des menschlichen Immunsystems unterstützt. CeylonZimt war Teil einer Studie, die zeigte, dass er die Aktivität antioxidativer Enzyme erhöht. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass CeylonZimt dazu beitragen könnte bestimmte Krebsarten zu verhindern oder zu behandeln.

Studien zur Wirkung von Zimt

Es gibt zahlreiche Studien über Zimt, vor allem bei Diabetes. Die Ergebnisse der Studien sind jedoch schwer zu interpretieren, da oft unklar ist, welche Art und welcher Teil der Pflanze verwendet wurde.

Studien, die an Menschen durchgeführt wurden, sprechen nicht eindeutig für die Verwendung von Zimt bei gesundheitlichen Beschwerden.

Eine 2019 durchgeführte Überprüfung von 18 Studien über die Einnahme von Zimt bei Diabetikern ergab, dass Zimt den Blutzuckerspiegel senken kann, aber keine signifikante Wirkung auf das Hämoglobin A1C hat, das den Blutzuckerspiegel über einen längeren Zeitraum widerspiegelt.

Es ist jedoch unklar, ob diese Ergebnisse aussagekräftig sind, da in 10 der Studien die Art des verwendeten Zimts nicht angegeben war und acht der Studien aus anderen Gründen als von geringer Qualität eingestuft wurden.

Ebenso ist nicht wissenschaftlich erforscht, ob Zimt bei der Gewichtsabnahme oder bei der Kontrolle des Cholesterinspiegels und verwandter Lipide hilfreich ist.

Es gibt nicht genügend wissenschaftlich fundierte Belege dafür, ob Zimt bei einem Reizdarmsyndrom hilfreich ist. Auch ist nicht eindeutig nachgewiesen, ob Cassia-Zimt als Insektenschutzmittel wirksam ist.

Entzündungshemmend und Schutz vor Herzkrankheiten

In Zimt sind viele Antioxidantien enthalten – darunter Polyphenole -, die das Körpergewebe vor oxidativem Stress und damit verbundenen Krankheiten wie Krebs, koronaren Herzkrankheiten und Entzündungen schützen.

Schutz vor Herzkrankheiten: Bei Stoffwechselerkrankungen wird Zimt mit einer Senkung des Blutdrucks, der Triglyceride, des Cholesterinspiegels und des Blutzuckers in Verbindung gebracht.

Schutz vor neurodegenerativen Erkrankungen: Einige in Zimt enthaltene Inhaltsstoffe haben eine Wirkung auf Tau – ein Protein im Gehirn, das mit Alzheimer in Verbindung gebracht wird. In einer Studie mit Mäusen aus dem Jahr 2014 zeigte sich, dass Zimt die Neuronen schützt und die motorischen Funktionen von Mäusen mit Parkinson-Krankheit verbessert.

Zimt hat eine entzündungshemmende Wirkung und blockiert die Freisetzung von Arachidonsäure, einer Fettsäure, die Entzündungen verursacht. Diese Arachidonsäure kann auch die Blutgerinnung fördern.

  • Auch wenn alle Zimtarten ähnlich aussehen, gibt es zwei verschiedene Sorten – Cassia und Ceylon. Beide Arten verfügen über die genannten nützlichen Eigenschaften. Cassia-Zimt enthält jedoch das Toxin Cumarin, eine Verbindung, die in einigen Pflanzenarten vorkommt und bei hohem Verzehr schädlich sein kann.

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von

Die Einnahme von Präparaten mit Zimt scheint sicher zu sein, wenn sie in den Mengen erfolgt, die üblicherweise in Lebensmitteln als Gewürz oder Geschmacksstoff verwendet werden.

Die Einnahme größerer Mengen oder über einen längeren Zeitraum wird manchmal mit Nebenwirkungen in Verbindung gebracht, am häufigsten mit Magen-Darm-Problemen oder allergischen Reaktionen.

Cassia-Zimt enthält eine Chemikalie namens Cumarin, die für die Leber schädlich sein kann. Einige Cassia-Zimtprodukte enthalten hohe Mengen dieser Substanz. In den meisten Fällen liefert der Verzehr von CassiaZimt nicht genug Cumarin, um nennenswerte Probleme zu verursachen.

Für anfällige Personen, wie beispielsweise Leberkranke, könnte ein längerer Konsum von Cassia-Zimt jedoch ein Problem darstellen.

Es ist wenig darüber bekannt, ob die Verwendung von Cassia-Zimt während der Schwangerschaft oder der Stillzeit gesundheitlich unbedenklich ist. CeylonZimt ist möglicherweise nicht ungefährlich bei der Verwendung während der Schwangerschaft, wenn er in größeren Mengen verzehrt wird, als sie üblicherweise in Lebensmitteln vorkommen.

Ob es unbedenklich ist, Ceylon-Zimt in der Stillzeit in Mengen zu verwenden, die über die in Lebensmitteln üblichen Mengen hinausgehen, ist bislang nicht bekannt.

Zimt sollte nicht als Ersatz für eine konventionelle medizinische Behandlung verwendet werden oder um eine Behandlung zu verzögern, wenn man gesundheitliche Probleme hat. Dies gilt insbesondere, wenn man an Diabetes leidet.

Quelle

  • MedizinDoc mit Material von NIH / National Center for Complementary and Integrative Health, NCCIH/ NHS

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Forschung: Wie sich das Darmmikrobiom und der Blutdruck verbessern lassen

Forschung: Wie sich das Darmmikrobiom und der Blutdruck natürlich verbessern lassen

Wie kann man sein Darmmikrobiom verbessern? In zwei Studien untersuchten Ernährungswissenschaftler die Auswirkungen von kleinen Veränderungen in der Ernährung...

Fragen und Antworten zur Mundtrockenheit

Fragen und Antworten zur Mundtrockenheit

Mundtrockenheit: Spucke wird von den Speicheldrüsen produziert und ist wichtig für einen gesunden Mund. Er zersetzt die Nahrung....

medizindoc Diabetes und gesunde Ernährung, Essen, Bewegung, Sport

Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung - Wie ernährt man sich gesund und ausgewogen? Welche Superfood gibt es? Welche Mineralien sind für den Körper wichtig?...

Studie: Bluthochdruck mit Kräutern und Gewürzen senken

Studie: Bluthochdruck mit Kräutern und Gewürzen senken

Bluthochdruck: Auch der diastolische Blutdruck der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war nach der Ernährung mit einer hohen Dosis an Kräutern und Gewürzen ......

Wundermittel OPC?

Wundermittel OPC?

Oligomere Proanthocyanidine (OPC) kommen in den meisten Pflanzen vor und werden daher in der menschlichen Ernährung häufig verwendet....

Lungenkrebsforschung Der Naturstoff Berberin, der in Pflanzen wie Berberitze und Kurkuma vorkommt, unterdrückt im Laborversuch die Vermehrung von Lungenkrebszellen, so eine wissenschaftliche Studie der University of Technology, Sydney. Gleichzeitig verringert Berberin die Entzündung der Atemwege und die Schädigung gesunder Lungenzellen, die den Chemikalien des Zigarettenrauchs ausgesetzt sind.…
Zu den typischen allgemeinen Nebenwirkungen von Psychopharmaka zählen Magen- und Darmbeschwerden, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Blutdruckprobleme, Herzrhythmusstörungen, Libidoverlust (vermindertes sexuelles Verlangen) und Gewichtszunahme. Risiken von Psychopharmaka Laut Forschern des Copenhagen University Hospitalwerden Antidepressiva und andere Psychopharmaka zudem mit einem fast doppelt so hohen Risiko eines vorzeitigen Todes…