Was versteht man unter Vaskuläre Demenz?

Krankheiten und Krankheitsbilder

ddp, aktualisiert am 10. November 2021, Lesezeit: 4 Minuten

Bei Vaskulärer Demenz handelt es sich um eine oft auftretende Form der Demenz. Verursacht wird sie durch eine verringerte Blutzirkulation im Gehirn. Unter Demenz versteht man generell die abnehmenden geistigen Fähigkeiten, die durch langsame Veränderungen und Schäden im Gehirn verursacht werden.

Bei Menschen unter 65 Jahren tritt Vaskuläre Demenz kaum auf. Dabei werden die Probleme und Einschränkungen mit der Zeit immer größer und die Menschen leider stark darunter. Es gibt aber Behandlungsmethoden, die die Krankheit lindern und eindämmen.

Symptome einer vaskulären Demenz

Vaskuläre Demenz kann plötzlich oder langsam im Laufe der Zeit beginnen. Zu den Symptomen gehören:

  • Langsamkeit des Denkens
  • Schwierigkeiten beim Planen und Verstehen
  • Konzentrationsprobleme
  • Veränderungen Ihrer Stimmung, Persönlichkeit oder Ihres Verhaltens
  • sich desorientiert und verwirrt fühlen
  • Schwierigkeiten beim Gehen und Gleichgewicht halten
  • Symptome der Alzheimer-Krankheit, wie Gedächtnis- und Sprachprobleme (viele Menschen mit vaskulärer Demenz haben auch die Alzheimer-Krankheit)

Diese Probleme können die täglichen Aktivitäten zunehmend erschweren und jemand mit dieser Krankheit kann schließlich nicht in der Lage sein, für sich selbst zu sorgen.

Wann sollten Sie medizinischen Rat einholen?

Suchen Sie einen Hausarzt auf, wenn Sie glauben, dass Sie frühe Symptome einer Demenz haben, insbesondere wenn Sie über 65 Jahre alt sind. Wenn es in einem frühen Stadium entdeckt wird, kann die Behandlung möglicherweise eine Verschlimmerung der vaskulären Demenz stoppen oder zumindest verlangsamen.

Wenn Sie sich Sorgen um eine andere Person machen, ermutigen Sie sie, einen Termin bei einem Hausarzt zu vereinbaren, und schlagen Sie vielleicht vor, sie zu begleiten. Ihr Hausarzt kann einige einfache Untersuchungen durchführen, um die Ursache Ihrer Symptome zu finden. Er kann Sie bei Bedarf für weitere Tests an eine Gedächtnisklinik oder einen Spezialisten überweisen.

Ursachen der vaskulären Demenz

Vaskuläre Demenz wird durch eine verminderte Durchblutung des Gehirns verursacht, die Gehirnzellen schädigt und schließlich abtötet.

Dies kann geschehen als Folge von:

  • Verengung und Verstopfung der kleinen Blutgefäße im Gehirn
  • ein einzelner Schlaganfall, bei dem die Blutzufuhr zu einem Teil des Gehirns plötzlich unterbrochen wird
  • viele Mini-Schlaganfälle, die winzige, aber weit verbreitete Schäden am Gehirn verursachen

In vielen Fällen sind diese Probleme mit Grunderkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes sowie Lebensstilfaktoren wie Rauchen und Übergewicht verbunden. Wenn Sie diese bekämpfen, können Sie Ihr Risiko für eine vaskuläre Demenz im späteren Leben verringern, obwohl noch nicht genau klar ist, wie stark Ihr Demenzrisiko verringert werden kann.

Tests auf vaskuläre Demenz

Zu den Tests, die für eine Diagnose erforderlich sind, gehören:

  • eine Beurteilung von Symptomen – zum Beispiel, ob es sich um typische Symptome einer vaskulären Demenz handelt
  • eine vollständige Anamnese, einschließlich der Frage nach einer Vorgeschichte von Erkrankungen im Zusammenhang mit vaskulärer Demenz, wie Schlaganfällen oder Bluthochdruck
  • eine Einschätzung der geistigen Fähigkeiten – dies umfasst in der Regel mehrere Aufgaben und Fragen
  • ein Gehirnscan, wie ein MRT-Scan oder CT-Scan, um nach Veränderungen in Ihrem Gehirn zu suchen

Behandlungen für vaskuläre Demenz

Es gibt derzeit keine Heilung für vaskuläre Demenz und es gibt keine Möglichkeit, den Verlust von Gehirnzellen, der vor der Diagnose der Erkrankung aufgetreten ist, rückgängig zu machen. Aber manchmal kann eine Behandlung helfen, die vaskuläre Demenz zu verlangsamen. Die Behandlung zielt darauf ab, die zugrunde liegende Ursache zu bekämpfen, was die Geschwindigkeit verringern kann, mit der Gehirnzellen verloren gehen. Dies beinhaltet oft:

  • sich gesund und ausgewogen ernähren
  • Abnehmen bei Übergewicht
  • mit dem Rauchen aufhören
  • fit werden
  • Alkohol reduzieren
  • Einnahme von Arzneimitteln, z. B. zur Behandlung von Bluthochdruck, zur Senkung des Cholesterinspiegels oder zur Vorbeugung von Blutgerinnseln

Andere Behandlungen, einschließlich Physiotherapie, Ergotherapie und psychologische Therapien, können dazu beitragen, die Auswirkungen bestehender Probleme zu verringern.

Aussichten für vaskuläre Demenz

Die vaskuläre Demenz wird in der Regel mit der Zeit schlimmer. Dies kann in plötzlichen Schritten passieren, mit Perioden dazwischen, in denen sich die Symptome nicht viel ändern, aber es ist schwer vorherzusagen, wann dies passieren wird. In der Regel wird Hilfe zu Hause benötigt, und manche Menschen brauchen schließlich Pflege in einem Pflegeheim.

Obwohl eine Behandlung helfen kann, kann eine vaskuläre Demenz die Lebenserwartung erheblich verkürzen. Dies ist jedoch sehr unterschiedlich, und viele Menschen leben mehrere Jahre mit der Erkrankung oder sterben an einer anderen Ursache.


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Quellen: Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus und Wikipedia lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

University of Southern California: Laut einer neuen Studie, weisen ältere Frauen, die in Gegenden mit höherer Luftverschmutzung leben, möglicherweise eine stärkere Schrumpfung des Gehirns auf, wie sie beispielsweise auch bei Alzheimer zu beobachten ist, im Vergleich zu Frauen, die in Gegenden mit geringerer Luftverschmutzung leben. Die…
International Society for Optics and Photonics (SPIE) – Ein auf künstlicher Intelligenz basierender Algorithmus erkennt frühe Stadien von Alzheimer-Demenz. Mit der an der Texas Tech University entwickelten Methode können bereits leichte kognitive Beeinträchtigungsstadien genau identifiziert werden, was eine Frühwarnung vor dem Fortschreiten von Alzheimer ermöglicht. Die…

Forschung: Atopische Dermatitis mit höherem Alzheimer- und Demenz-Risiko verbunden

Forschung: Atopische Dermatitis mit höherem Alzheimer- und Demenz-Risiko verbunden

Forschung: Atopische Dermatitis (atopisches Ekzem) ist mit einem kleinen, aber erhöhten Risiko für das Auftreten von Demenz ......

Studie: Wirkung von Omega-3-Fettsäuren auf das Demenzrisiko

Studie: Wirkung von Omega-3-Fettsäuren auf das Demenzrisiko

Demenz-Risoko: Die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren in Form von Fischöl-Ergänzungsmitteln wird laut Wissenschaftlern mit einem ......

Biomarker für die Erforschung von Demenzerkrankungen

Biomarker für die Erforschung von Demenzerkrankungen

Biomarker sind Messgrößen für Vorgänge im lebenden Körper, die sich aus den Ergebnissen von Labor- und Bildgebungsuntersuchungen ergeben....

Alzheimer vorbeugen

Alzheimer vorbeugen: Rolle der vaskulären Dysfunktion bei der Alzheimer

Alzheimer vorbeugen: Einer neuen Alzheimer-Studie der University of Southern California zufolge, steht eine beeinträchtigte Durchblutung des Gehirns mit ......

Alzheimer: Ursachen, Symptome, Verlauf und Behandlung

Alzheimer und Demenz: Was sind die Symptome?

Alzheimer ist die häufigste Ursache für Demenz bei älteren Erwachsenen. Lesen Sie hier mehr über Ursachen, Symptome, Verlauf und Behandlung...


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Um Einblicke in das menschliche Gehirn und Verhalten zu gewinnen untersuchen Neurowissenschaftler unter anderen die Blickmuster von Menschen, Viele Studien haben gezeigt, dass Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Menschen ohne ASS dazu neigen, deutlich unterschiedliche Blickmuster zu haben, wenn sie soziale Reize betrachten, was bedeutsame…