Morbus Paget an der Brustwarze: Ursachen und Behandlung

Krankheiten und Krankheitsbilder, Seltene Erkrankungen

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 9. Februar 2023, Lesezeit: 5 Minuten

Das Paget-Syndrom der Brustwarze, auch Morbus Paget der Brust genannt, tritt in Verbindung mit Brustkrebs auf, ist aber äußerst selten.

Sie führt zu ekzemartigen Veränderungen der Haut an der Brustwarze selbst und am Warzenhof. Dies ist in der Regel ein deutlicher Hinweis auf ein Krebsgeschwür im Bereich der Brustwarze.

  • Bei einer bis vier von hundert Frauen mit Brustkrebs tritt das Paget-Syndrom an der Brustwarze auf. Bei Männern tritt das Paget-Syndrom der Brustwarze nur sehr selten auf. Ärzte sprechen von einem Paget-Syndrom der Brustwarze, um es vom Paget-Syndrom der Knochen zu unterscheiden.

Symptome des Paget-Syndroms der Brustwarze

Das Paget-Syndrom der Brustwarze beginnt immer an der Brustwarze und kann sich bis zum Warzenhof ausbreiten.

Es zeigt sich als roter, schuppiger Ausschlag auf der Haut der Brustwarze und des Warzenhofs. Die betroffene Haut ist oft wund und entzündet und kann jucken oder brennen. Die Brustwarze kann sich manchmal verformen.

  • Der Ausschlag sieht oft ähnlich aus wie andere Hautkrankheiten, z. B. Ekzeme oder Schuppenflechte. Wenn Sie ihn aufkratzen oder wenn er unbehandelt bleibt, kann er bluten, eitern oder verschorfen.

Wenn die Brustwarze juckt, brennt oder blutet, aber normal aussieht und nicht gerötet oder schuppig ist, ist es unwahrscheinlich, dass es sich um das Paget-Syndrom der Brustwarze handelt. Trotzdem sollten man die Brustwarze ärztlich untersuchen lassen.

Etwa die Hälfte der Frauen, bei denen ein Paget-Syndrom der Brustwarze diagnostiziert wird, haben einen Knoten hinter der Brustwarze. In neun von zehn Fällen handelt es sich um invasiven Brustkrebs. Von invasivem Krebs spricht man, wenn Krebszellen in das umgebende Brustgewebe eindringen. Einige Frauen mit Morbus Paget haben invasiven Brustkrebs, aber keine Knoten.

Die meisten Frauen mit Morbus Paget, die keine Knoten haben, haben jedoch einen nicht invasiven Krebs. In diesem Fall befinden sich die Krebszellen in einem oder mehreren Bereichen der Brust und haben sich nicht ausgebreitet.

Ursachen des Paget-Syndroms der Brustwarze

Die Ursache des Paget-Syndroms der Brustwarze ist unbekannt. Einige Frauen scheinen ein erhöhtes Risiko zu haben, an Brustkrebs zu erkranken, aber nicht speziell an der Paget-Krankheit. Es gibt keine bekannten Ursachen, die zu einer bestimmten Art von Brustkrebs führen.

Was die Risikofaktoren angeht, so ist die Wahrscheinlichkeit, an Brustkrebs zu erkranken, höher, wenn Sie:

  • älter sind – das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, steigt mit dem Alter
  • enge Verwandte mit Brustkrebs haben
  • schon einmal an Brustkrebs erkrankt waren
  • schon einmal an einer gutartigen (nicht krebsartigen) Brusterkrankung gelitten haben – bestimmte Arten von gutartigen Brusterkrankungen können mit einem erhöhten Brustkrebsrisiko verbunden sein, was aber nur bei einer sehr geringen Zahl von Frauen der Fall ist
  • übergewichtig sind – insbesondere, wenn Sie die Wechseljahre hinter sich haben
  • viel Alkohol trinken – Ihr Risiko kann mit der Menge an Alkohol, die Sie trinken, steigen

Diagnose des Paget-Syndroms der Brustwarze

Wenn Sie Hautveränderungen an der Brustwarze oder am Warzenhof feststellen, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen.

Da das Paget-Syndrom der Brustwarze mit Brustkrebs in Verbindung gebracht wird, sind die Aussichten umso besser, je früher es diagnostiziert wird.

Suchen Sie auch Ihren Hausarzt auf, wenn Sie einen Knoten in der Brust entdecken. Obwohl die meisten Knoten in der Brust nicht krebsartig sind, ist es wichtig, sie untersuchen zu lassen.

Um die Verdachtsdiagnose Morbus Paget der Brustwarze zu bestätigen, wird eine Biopsie durchgeführt. Dabei wird eine kleine Gewebeprobe (Hautstanzbiopsie) aus der Brustwarze entnommen und unter dem Mikroskop untersucht, um festzustellen, ob es sich um Krebs handelt.

Wenn das Ergebnis der Biopsie auf ein Paget-Syndrom hinweist, wird zur weiteren Abklärung eine Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust mit niedriger Dosis) durchgeführt.

Behandlung des Paget-Syndroms der Brustwarze

Die wichtigste Behandlungsmethode beim Paget-Syndrom der Brustwarze ist die Operation.

Je nachdem, wie weit sich der Krebs ausgebreitet hat, wird entweder die gesamte Brust entfernt (Mastektomie) oder nur die Brustwarze und der Warzenhof mit dem darunter liegenden Brustgewebe (zentrale Exzision).

Wenn Ihnen die gesamte Brust entfernt wurde, kann durch eine Brustrekonstruktion eine Brustform geschaffen werden, die der verbliebenen Brust entspricht. Wenn Sie an invasivem Brustkrebs erkrankt sind, kann eine weitere Behandlung erforderlich sein. Dabei kann es sich um eine Kombination der folgenden Maßnahmen handeln:

  • Chemotherapie – bei der starke Medikamente eingesetzt werden, um Krebszellen zu zerstören
  • Strahlentherapie – bei der kontrollierte Dosen hochenergetischer Strahlung eingesetzt werden, um Krebszellen zu zerstören
  • gezielte oder Hormontherapie – sie senkt das Risiko, dass der Krebs in derselben Brust zurückkehrt (und die andere Brust befällt), und sie senkt das Risiko, dass sich die Krebszellen anderswo im Körper ausbreiten

Wenn das Paget-Syndrom im Frühstadium erkannt und behandelt wird, bestehen gute Chancen auf eine vollständige Heilung.

ddp


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Quellen: Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus und Wikipedia lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

Wie sich eine Art von Lungenkrebs in eine andere verwandeln kann

Wie sich eine Art von Lungenkrebs in eine andere verwandeln kann

Forscher enthüllen den Mechanismus hinter der Umwandlung von Lungenadenokarzinomen in kleinzelligen Lungenkrebs (SCLC)....

Nasenbluten in der Schwangerschaft: Was tun?

Nasenbluten in der Schwangerschaft: Was tun?

Die Nasenspülung ist eine bewährte Methode, um Nasenschleim effektiv zu entfernen und die Nasenhöhle zu reinigen....

Was ist heller Stuhlgang?

Was ist heller Stuhlgang?

Erfahren Sie mehr über heller Stuhlgang und seine möglichen Ursachen. Ein Symptom, das auf verschiedene Erkrankungen hinweisen kann....

Leistenschmerzen: Forschung, Ursachen und Behandlung

Leistenschmerzen: Forschung, Ursachen und Behandlung

Erfahren Sie mehr über Leistenschmerzen: Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten. Lassen Sie sich von einem Arzt beraten....

Sarkopenie (Muskelschwund im Alter): Ursachen und Behandlung

Sarkopenie (Muskelschwund im Alter): Ursachen und Behandlung

Vorbeugung und Behandlung von Sarkopenie: Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität sind entscheidend....