Körperliche Fehlhaltungen: Was ist die Alexander-Technik?

Krankheiten

ddp, Beitrag vom 5. November 2020

Die Alexander-Technik ermöglicht eine verbesserte Haltung und Bewegung, von der angenommen wird, dass sie dazu beiträgt, körperliche Probleme und körperliche Fehlhaltungen zu reduzieren und zu verhindern, die durch schlechte Gewohnheiten verursacht werden. Während einer Reihe von Übungen lernt man, seinen Körper bewusster wahrzunehmen, seine schlechte Körperhaltung zu verbessern und sich effizienter zu bewegen.

Die Alexander-Technik soll helfen, Verspannungen im Körper zu lösen und Probleme wie Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, schmerzende Schultern und andere Probleme des Bewegungsapparates zu lindern. Es gibt tatsächlich Hinweise darauf, dass die Technik das Potenzial hat, bestimmte Gesundheitszustände zu verbessern, aber es gibt einige Annahmen zu der Technik, die nicht wissenschaftlich belegt sind.

Studie: Wie man Depressionen und Ängste mit Yoga lindern kann

Prinzipien der Alexander-Technik

Die Hauptprinzipien der Alexander-Technik sind:

  • Wie Sie sich bewegen, sitzen und stehen, beeinflusst, wie gut Sie funktionieren.
  • Die Beziehung zwischen Kopf, Hals und Wirbelsäule ist von grundlegender Bedeutung für die Fähigkeit, optimal zu funktionieren.
  • Geist und Körper arbeiten eng zusammen und beeinflussen sich ständig gegenseitig.

Rückenschmerzen und andere Arten von Langzeitschmerzen sind häufig das Ergebnis falscher Körperhaltung und Körperbewegung über einen langen Zeitraum, wie zum Beispiel ineffizientes Bewegen und Stehen oder Sitzen mit ungleichmäßig verteiltem Gewicht.

Das Ziel der Alexander-Technik ist es, dabei zu helfen, diese schlechten Gewohnheiten zu „verlernen“ und einen ausgeglichenen, natürlicher ausgerichteten Körper zu erreichen.

Befürworter der Alexander-Technik behaupten oft, sie könne Menschen mit einer Vielzahl von Gesundheitszuständen helfen. Einige dieser Behauptungen werden durch wissenschaftliche Beweise gestützt, andere wurden jedoch noch nicht wissenschaftlich geprüft. Es gibt Hinweise darauf, dass die Alexander-Technik Menschen helfen kann bei:

Einige Untersuchungen haben auch gezeigt, dass die Alexander-Technik die allgemeinen Langzeitschmerzen, das Stottern und das Gleichgewicht bei älteren Menschen verbessern kann, um Stürze zu vermeiden. Die Evidenz in diesen Bereichen ist jedoch begrenzt und es sind weitere Studien erforderlich.

Derzeit gibt es kaum Anhaltspunkte dafür, dass die Alexander-Technik zur Verbesserung anderer Gesundheitszustände beitragen kann, darunter Asthma, Kopfschmerzen, Arthrose, Schlafstörungen (Schlaflosigkeit) und Stress.

Risiken und Grenzen

Für die meisten Menschen ist der Alexander-Technikunterricht sicher und birgt keine Gesundheitsrisiken. Die Technik ist jedoch möglicherweise nicht für bestimmte Personen geeignet, zum Beispiel für Personen mit spezifischen Wirbelsäulenproblemen wie Verletzungen oder Bandscheibenvorfällen. In solchen Fällen ist eine fachärztliche Behandlung erforderlich. Es ist wichtig zu beachten, dass die meisten Lehrer der Alexander-Technik keine Mediziner sind.

Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion: Helfen Hatha-Yoga und Achtsamkeitsmeditation gegen chronische Schmerzen?

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Quellen: Der Beitrag basiert u.a. auf lizenzierten Open Government v3.0 Material,  MedlinePlus und Wikipedia.

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur 4 Stunden Behandlung mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü
[InternetShortcut] URL=https://medizindoc.de/wp-admin/profile.php