Diabetes: Auswirkung von Vitamin A, C, D und E auf diabetische Retinopathie bei Diabetikern

Diabetes-Forschung 2024

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 2. Februar 2023, Lesezeit: 3 Minuten

Diabetes und Augenerkrankungen

Wissenschaftler haben in einer aktuellen Studie festgestellt, dass die Konzentration von Vitamin C, Vitamin D und Vitamin E bei Diabetikern mit diabetischer Retinopathie vergleichsweise niedriger ist als bei Menschen ohne diese Erkrankung.

Die Forschungsergebnisse wurden unlängst im American Journal of Ophthalmology veröffentlicht. Unter einer diabetischen Retinopathie versteht man eine Erkrankung der Netzhaut im Auge aufgrund zu hoher Blutzuckerwerte.

Diabetes und Mikronährstoffe

Aus früheren Studien ist bekannt, dass Mikronährstoffe vor der Entwicklung von Diabetes und seinen Folgeerkrankungen schützen, indem sie die Insυlinhormonempfindlichkeit beeinflussen und die Funktion der β-Zellen des Pankreas aufrechterhalten.

  • Die Auswirkungen von Mikronährstoffen auf Diabetes in der Praxis sind jedoch noch wenig erforscht.

Dr. Wei Wang von der Sun Yat-sen University in der chinesischen Provinz Guangdong führte daher eine Studie durch, um die Zusammenhänge zwischen zirkulierenden Mikronährstoffen (Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E und Carotinoide) und dem Risiko einer diabetischen Retinopathie zu untersuchen.

Die Forscher untersuchten in einer wissenschaftlichen Studie 517 Diabetiker aus der National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES).

  • The National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) ist ein Studienprogramm zur Bewertung des Gesundheits- und Ernährungszustands von Erwachsenen und Kindern in den Vereinigten Staaten.

Mithilfe der Hochleistungsflüssigkeitschromatographie wurden die Mikronährstoffe ermittelt und die Vitamin-D-Konzentration im Blut berechnet.

Anhand von non-mydriatischen Fundusfotografien stellten die Forschenden fest, ob eine Augenerkrankung vorlag. Darüber hinaus führten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine Meta-Analyse von relevanten Studien durch, die in dem Zeitraum von Anfang Januar 1990 bis Ende Dezember 2020 veröffentlicht wurden.

  • Die Forschenden stellten bei 25 Prozent der untersuchten Diabetiker eine diabetische Retinopathie fest.

Außerdem fanden sie heraus, dass der Vitamin-C-Spiegel im Blut mit einem geringeren Risiko für eine diabetische Retinopathie verbunden war. Es wurde jedoch kein Zusammenhang zwischen einer diabetischen Retinopathie und zirkulierendem Vitamin A oder Carotinoiden festgestellt.

Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass diese Untersuchung einen signifikanten umgekehrten Wirkungszusammenhang zwischen einer zirkulierenden Vitamin-C-Konzentration im Blut und einer diabetischen Retinopathie nachweist.

Bei Patienten mit einer diabetischen Retinopathie wurden niedrigere Vitamin-C-, Vitamin-D– und Vitamin-E-Konzentrationen im Blut nachgewiesen als bei Patienten ohne diese Augenerkrankung.

  • Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass die diabetische Retinopathie in den Industrieländern etwa 15 bis 17 Prozent Erblindungsrate ausmacht.

Quellen

vgt"


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!


Quelle: YouTube/NDR Ratgeber

Studie zeigt: Kalorienreduktion ist effektiver für Gewichtsabnahme als intermittierendes Fasten

Studie zeigt: Kalorienreduktion ist effektiver für Gewichtsabnahme als intermittierendes Fasten

Häufigkeit und Größe der Essens haben mehr Einfluss auf das Gewicht als der Abstand zwischen der ersten und der letzten Mahlzeit beim Fasten....

Erhöht Semaglutid das Risiko für Erektionsstörungen?

Erhöht Semaglutid das Risiko für Erektionsstörungen?

Studie zeigt Nutzen von GLP-1 Medikamenten bei der Verringerung des Depressionsrisikos bei Diabetespatienten auf....

Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom erhöhen Krebsrisiko von Frauen

Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom erhöhen Krebsrisiko von Frauen

Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen von Fettleibigkeit und metabolischem Syndrom auf die Gesundheit von Frauen....

Das metabolische Syndrom: Forschung, Diagnose und Behandlung

Das metabolische Syndrom: Forschung, Diagnose und Behandlung

Erfahren Sie mehr über das metabolische Syndrom und seine Auswirkungen auf das Risiko von kardiovaskulären Erkrankungen und Diabetes....

Diabetes: Blutzuckermessung ohne Fingerstich

Diabetes: Blutzuckermessung ohne Fingerstich

Blutzucker messen ohne schmerzhaftes Stechen in den Finger: Entdecken Sie die Vorteile der nicht-invasiven Glukosemessung....