Nierenschmerzen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Krankheiten und Krankheitsbilder

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 26. Januar 2024, Lesezeit: 8 Minuten

Nierenschmerzen können ein unangenehmes und beunruhigendes Symptom sein. Sie können auf verschiedene Erkrankungen oder Probleme in den Nieren hinweisen.

Was sind Nierenschmerzen?

Nierenschmerzen sind Schmerzen, die im Bereich der Nieren lokalisiert sind. Die Nieren sind lebenswichtige Organe, die eine Vielzahl von Funktionen im Körper erfüllen, darunter die Filterung von Abfallstoffen aus dem Blut, die Regulierung des Flüssigkeitshaushalts und die Produktion von Hormonen. Wenn die Nieren geschädigt oder entzündet sind, können Schmerzen auftreten.

Was sind die Ursachen von Nierenschmerzen?

Es gibt verschiedene Ursachen für Nierenschmerzen.

Nierensteine

Nierensteine sind harte Ablagerungen, die sich in den Nieren bilden können. Sie können Schmerzen verursachen, wenn sie sich durch die Harnleiter bewegen. Die Schmerzen können in der Flanke oder im unteren Rückenbereich auftreten und oft in Wellen kommen und gehen.

Niereninfektionen

Niereninfektionen, auch als Pyelonephritis bekannt, sind Infektionen, die die Nieren betreffen. Sie können starke Schmerzen im unteren Rückenbereich verursachen, begleitet von Fieber, Schüttelfrost und allgemeinem Unwohlsein.

Nierenentzündung

Nierenentzündungen, auch als Nephritis bezeichnet, können Schmerzen in den Nieren verursachen. Sie können durch verschiedene Ursachen wie Infektionen, Autoimmunerkrankungen oder Medikamente ausgelöst werden.

Nierenzysten

Nierenzysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume, die sich in den Nieren bilden können. Sie können Schmerzen verursachen, insbesondere wenn sie wachsen oder platzen.

Nierenkrebs

Nierenkrebs ist eine ernsthafte Erkrankung, die Schmerzen in den Nieren verursachen kann. Andere Symptome können Blut im Urin, Gewichtsverlust und allgemeine Schwäche sein.

Symptome von Nierenschmerzen

Neben den Schmerzen selbst können Nierenschmerzen von einer Vielzahl von Symptomen begleitet sein. Hier sind einige häufige Symptome von Nierenschmerzen:

  • Flankenschmerzen: Schmerzen im seitlichen Bereich des Rückens, der mit den Nieren verbunden ist.
  • Schmerzen beim Wasserlassen: Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen können auf eine Niereninfektion oder Nierensteine hinweisen.
  • Blut im Urin: Das Vorhandensein von Blut im Urin kann ein Zeichen für eine Nierenerkrankung sein.
  • Fieber und Schüttelfrost: Diese Symptome können auf eine Niereninfektion hinweisen.
  • Übelkeit und Erbrechen: Diese Symptome können auftreten, wenn die Nierenfunktion beeinträchtigt ist.
  • Müdigkeit und allgemeines Unwohlsein: Diese Symptome können auf eine Nierenerkrankung hinweisen.

Diagnose von Nierenschmerzen

Wenn Sie Nierenschmerzen haben, ist es wichtig, eine genaue Diagnose zu erhalten, um die richtige Behandlung zu erhalten. Ihr Arzt wird wahrscheinlich eine Kombination aus körperlicher Untersuchung, Anamnese und diagnostischen Tests durchführen. Zu den häufig verwendeten Tests gehören:

  • Urinuntersuchung: Eine Urinprobe kann auf Anzeichen von Infektionen, Blut im Urin oder andere Abnormalitäten untersucht werden.
  • Blutuntersuchung: Eine Blutuntersuchung kann Informationen über die Nierenfunktion liefern, indem sie den Gehalt von Kreatinin und Harnstoff im Blut misst.
  • Bildgebende Verfahren: Bildgebende Verfahren wie Ultraschall, CT-Scans oder MRT können verwendet werden, um die Struktur der Nieren zu untersuchen und mögliche Probleme wie Nierensteine oder Tumore zu identifizieren.
  • Nierenbiopsie: In einigen Fällen kann eine Nierenbiopsie erforderlich sein, um eine genaue Diagnose zu stellen. Dabei wird eine Gewebeprobe aus der Niere entnommen und unter dem Mikroskop untersucht.

Behandlung von Nierenschmerzen

Die Behandlung von Nierenschmerzen hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Hier sind einige gängige Behandlungsmöglichkeiten:

Schmerzlinderung

Schmerzmittel können zur Linderung von Nierenschmerzen eingesetzt werden. Ihr Arzt kann Ihnen rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol empfehlen. In einigen Fällen kann jedoch eine stärkere Schmerzmedikation erforderlich sein.

Behandlung von Nierensteinen

Wenn Nierensteine die Ursache für Ihre Nierenschmerzen sind, kann Ihr Arzt verschiedene Behandlungsoptionen vorschlagen. Kleine Steine können oft von selbst ausgeschieden werden, während größere Steine möglicherweise entfernt werden müssen. Dies kann durch Eingriffe wie Extraktion oder Zertrümmerung der Steine erfolgen.

Antibiotika bei Niereninfektionen

Bei Niereninfektionen werden in der Regel Antibiotika verschrieben, um die Infektion zu bekämpfen. Es ist wichtig, die vollständige verschriebene Dosis einzunehmen, um sicherzustellen, dass die Infektion vollständig beseitigt wird.

Behandlung von Nierenentzündungen

Die Behandlung von Nierenentzündungen hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. In einigen Fällen können entzündungshemmende Medikamente oder Immunsuppressiva verschrieben werden, um die Entzündung zu reduzieren.

Behandlung von Nierenzysten

Kleine Nierenzysten erfordern in der Regel keine Behandlung. Wenn die Zysten jedoch größer werden oder Symptome verursachen, kann Ihr Arzt eine Behandlungsoption wie Drainage oder Entfernung der Zyste vorschlagen.

Behandlung von Nierenkrebs

Die Behandlung von Nierenkrebs hängt von der Größe und dem Stadium des Tumors ab. Mögliche Behandlungsoptionen umfassen Operation, Strahlentherapie, Chemotherapie oder gezielte Therapie.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was sind die häufigsten Ursachen von Nierenschmerzen?

Die häufigsten Ursachen von Nierenschmerzen sind Nierensteine, Niereninfektionen, Nierenentzündungen, Nierenzysten und Nierenkrebs.

Welche Symptome können mit Nierenschmerzen einhergehen?

Neben den Schmerzen selbst können Nierenschmerzen von Symptomen wie Flankenschmerzen, Schmerzen beim Wasserlassen, Blut im Urin, Fieber und Schüttelfrost, Übelkeit und Erbrechen sowie Müdigkeit und allgemeinem Unwohlsein begleitet sein.

Wie werden Nierenschmerzen diagnostiziert?

Die Diagnose von Nierenschmerzen erfolgt in der Regel durch eine Kombination aus körperlicher Untersuchung, Anamnese und diagnostischen Tests wie Urinuntersuchungen, Blutuntersuchungen und bildgebenden Verfahren.

Wie werden Nierenschmerzen behandelt?

Die Behandlung von Nierenschmerzen hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Sie kann Schmerzlinderung, Behandlung von Nierensteinen, Antibiotika bei Niereninfektionen, Behandlung von Nierenentzündungen, Behandlung von Nierenzysten oder Behandlung von Nierenkrebs umfassen.

Kann man Nierenschmerzen vorbeugen?

Es gibt einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um das Risiko von Nierenerkrankungen zu verringern, um das Risiko von Nierenerkrankungen zu verringern und möglicherweise Nierenschmerzen vorzubeugen. Hier sind einige Tipps zur Vorbeugung von Nierenerkrankungen:

  • Trinken Sie ausreichend Wasser: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr hilft dabei, die Nieren gesund zu halten und die Bildung von Nierensteinen zu verhindern. Es wird empfohlen, täglich mindestens 8 Gläser Wasser zu trinken.
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Eiweiß ist, kann dazu beitragen, die Nierenfunktion zu unterstützen. Vermeiden Sie übermäßigen Konsum von salzigen Lebensmitteln, gesättigten Fetten und zuckerhaltigen Getränken.
  • Kontrollieren Sie Ihren Blutdruck: Hoher Blutdruck kann die Nieren schädigen. Überprüfen Sie regelmäßig Ihren Blutdruck und nehmen Sie gegebenenfalls Medikamente ein, um ihn zu kontrollieren.
  • Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholkonsum: Alkohol kann die Nieren schädigen und zu Nierenerkrankungen führen. Trinken Sie daher Alkohol in Maßen oder verzichten Sie ganz darauf.
  • Rauchen Sie nicht: Das Rauchen kann die Blutgefäße schädigen und die Nierenfunktion beeinträchtigen. Wenn Sie rauchen, sollten Sie in Erwägung ziehen, mit dem Rauchen aufzuhören.
  • Bewegen Sie sich regelmäßig: Regelmäßige körperliche Aktivität kann dazu beitragen, das Risiko von Nierenerkrankungen zu verringern. Versuchen Sie, mindestens 30 Minuten am Tag aktiv zu sein, sei es durch Spaziergänge, Joggen, Radfahren oder andere Aktivitäten, die Ihnen Spaß machen.
  • Vermeiden Sie übermäßigen Gebrauch von Schmerzmitteln: Langfristiger und übermäßiger Gebrauch von Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Aspirin kann die Nieren schädigen. Verwenden Sie diese Medikamente nur nach Anweisung Ihres Arztes und in der empfohlenen Dosierung.
  • Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen: Regelmäßige ärztliche Untersuchungen können dazu beitragen, Nierenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Lassen Sie Ihre Nierenfunktion regelmäßig überprüfen und besprechen Sie eventuelle Bedenken oder Symptome mit Ihrem Arzt.

Wie kann man die Nierenfunktion unterstützen, um Nierenschmerzen zu verhindern?

Um die Nierenfunktion zu unterstützen und Nierenschmerzen zu verhindern, gibt es verschiedene Maßnahmen, die Sie ergreifen können. Hier sind einige Tipps, die Ihnen dabei helfen können:

  1. Ausreichend Flüssigkeit trinken: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, um die Nierenfunktion zu unterstützen. Trinken Sie täglich mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser oder andere Flüssigkeiten wie ungesüßten Tee. Dadurch wird die Durchspülung der Nieren gefördert und mögliche Schadstoffe können ausgeschieden werden.
  2. Eine gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten kann dazu beitragen, die Nierenfunktion zu unterstützen. Vermeiden Sie übermäßigen Konsum von salzigen Lebensmitteln, fettreichen Speisen und stark zuckerhaltigen Getränken. Achten Sie auch auf eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen.
  3. Regelmäßige körperliche Aktivität: Regelmäßige Bewegung kann die Durchblutung fördern und die Nierenfunktion unterstützen. Versuchen Sie, regelmäßig Sport zu treiben oder sich anderweitig körperlich zu betätigen.
  4. Vermeiden von Rauchen und übermäßigem Alkoholkonsum: Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum können die Nieren schädigen und die Nierenfunktion beeinträchtigen. Versuchen Sie daher, auf das Rauchen zu verzichten und den Alkoholkonsum zu reduzieren.
  5. Regelmäßige ärztliche Vorsorgeuntersuchungen: Regelmäßige ärztliche Untersuchungen können dazu beitragen, mögliche Nierenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Lassen Sie regelmäßig Ihre Nierenfunktion überprüfen und besprechen Sie eventuelle Beschwerden oder Risikofaktoren mit Ihrem Arzt.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Tipps zur Unterstützung der Nierenfunktion allgemeine Empfehlungen sind und bei bestehenden Nierenerkrankungen oder spezifischen gesundheitlichen Bedingungen individuell angepasst werden sollten.

Quellen

  1. Nierenschmerzen: Symptome, Therapie, Hausmittel, DFV, 2023.
  2. Epidemiologie, Diagnostik, Therapie, Prävention und Management unkomplizierter, bakterieller, ambulant erworbener Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten. DGU 2022

ddp


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Was tun bei Akne? - Ursachen, Arten und Behandlung

Was tun bei Akne? – Ursachen, Arten und Behandlung

Akne - Lesen Sie hier mehr über die möglichen Ursachen, wie man Akne behandelt und am besten vorbeugt ......

Was sind Anzeichen für eine Depression?

Anzeichen und Symptome einer Depression erkennen und behandeln

Was sind Anzeichen für Depressionen? Was ist eine schwere Depression? Lesen Sie hier mehr über die Ursachen, Symptome und Therapie...

Wie sich eine Art von Lungenkrebs in eine andere verwandeln kann

Wie sich eine Art von Lungenkrebs in eine andere verwandeln kann

Forscher enthüllen den Mechanismus hinter der Umwandlung von Lungenadenokarzinomen in kleinzelligen Lungenkrebs (SCLC)....

Erektionsstörung: Was hilft bei erektiler Dysfunktion?

Erektionsstörung: Was hilft bei erektiler Dysfunktion?

Erfahren Sie mehr über erektile Dysfunktion und ihre möglichen Ursachen. Erfahren Sie, wie man das Problem erkennt und behandelt....

Plastische Chirurgie

Was ist Plastische Chirurgie?

Plastische Chirurgie - ein Fachgebiet zur Wiederherstellung und Verschönerung des Körpers. Weitere Infos zu Geschichte, Eingriffen, Risiken....