Eine Krebserkrankung kann das Diabetesrisiko erhöhen

Diabetes-Forschung 2022, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Krebsforschung

Dirk de Pol, Beitrag vom 5. Juni 2022

Diabetesrisiko: Laut einer neuen Studie des Steno Diabetes Center Copenhagen, des Rigshospitalet und der Universität Kopenhagen haben Krebspatienten ein höheres Risiko, an Diabetes zu erkranken. Die Studie zeigt auch, dass Krebspatienten, die Diabetes entwickeln, früher sterben als Krebspatienten ohne Diabetes.

Das Diabetesrisiko ist bei einigen Krebsarten höher

In der neuen Studie stellten die Forscher fest, dass eine Krebsdiagnose mit einem erhöhten Diabetesrisiko verbunden ist. Die Studie stützt sich auf einzigartige epidemiologische Daten aus einer Datenbank des Zentrums für Allgemeinmedizin am Institut für öffentliche Gesundheit der Universität Kopenhagen. Der genutzte Datensatz bestand aus Blutproben von 1,3 Millionen Dänen, von denen mehr als 50.000 an Krebs erkrankten.

Der Studie zufolge erhöhen bestimmte Krebsarten dieses Risiko stärker als andere. Es zeigte sich, dass ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Diabetes besteht, wenn eine Person an Lungenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Brustkrebs, Hirntumor, Blasenkrebs oder Gebärmutterkrebs erkrankt ist. Krebszellen sind in der Lage sind, Stoffe abzusondern, die die Organe beeinträchtigen und möglicherweise zu einem erhöhten Auftreten von Diabetes beitragen können. Dies zeigt sich den Forscher zu folge in Tierversuchen.

Überlebenschance ohne Diabetes höher

Menschen, bei denen Krebs diagnostiziert wird und die anschließend an Diabetes erkranken, leben in der Regel nicht so lange leben wie Krebspatienten, die keinen Diabetes entwickeln. Dies zeigt sich den Forschern zu folge in Tierversuchen.

Vorbeugendes Screening ist wichtig

Bis heute ist das vorbeugende Screening von Krebspatienten auf Diabetes noch kein Standard im Rahmen der Krebsbehandlung. Dies könnte zu einer höheren Lebensqualität und einem längeren Überleben führen.

Es sind jedoch noch weitere Forschungsarbeiten erforderlich, um den Zusammenhang zwischen Krebs und dem Diabetes noch besser zu verstehen.

Quellen

Universität Kopenhagen (Københavns Universitet)/ Lykke Sylow et al, Incidence of new-onset type 2 diabetes after cancer—A Danish cohort study, Diabetes Care

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Forscher identifizieren möglichen Genmarker für die Behandlung des Pankreaskarzinom

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Forscher identifizieren möglichen Genmarker für die Behandlung des Pankreaskarzinom

Forscher des Mayo Clinic Comprehensive Cancer Center haben einen Genmarker identifiziert, der zu einer wirksameren und präziseren Behandlung...

Hautkrebs-Studie: Forscher entdecken Wirkstoff der vor Melanomen schützt

Hautkrebs-Studie: Forscher entdecken Wirkstoff der vor Melanomen schützt

Schwarzer Hautkrebs (Melanom) kann unabhängig von UV-Strahlung entstehen: Bei Menschen, deren Haut heller pigmentiert ist, ist das ......

Bauchspeicheldrüsenkrebs und Palliativmedizin - Wie verbessert man die Lebensqualität? Wie stirbt man?

Bauchspeicheldrüsenkrebs – Wie stirbt man, wie lässt sich die Lebensqualität verbessern

An Bauchspeicheldrüsenkrebs sterben? Wie stirbt man an Bauchspeicheldrüsenkrebs, der aggressivsten Form von Krebs?...

Forscher zeigen auf wie Bauchspeicheldrüsenkrebs entsteht

Forscher zeigen auf wie Bauchspeicheldrüsenkrebs entsteht

Bauchspeicheldruesenkrebs: Die Ergebnisse der Studie geben Aufschluss über die Therapieresistenz und darüber, wie eine Immuntherapie zur ......


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Einer wissenschaftlichen Studie zufolge verbessern Omega 3-Fettsäuren die Gehirnfunktion und abstraktes, komplexes und logisches Denken. Omega 3-Fettsäuren: Erhaltung der Gesundheit des Gehirns Laut der Studie von Forschern der University of Texas Health Science Center kann der Verzehr von Kaltwasserfischen wie Lachs, Makrele, Thunfisch, Sardine, Hering und…
Wer ist anfällig für Migräne? Es ist bekannt, dass der Verlauf der Migräne durch Begleiterkrankungen beeinflusst wird und dass individuelle psychologische Merkmale einen Einfluss auf die Krankheit haben können. Um die Behandlung von Migräne mit nichtmedikamentösen Maßnahmen zu verbessern, ist es wichtig, die psychologischen Faktoren, die…