Wie gefährlich sind Energy Drinks für die Gesundheit?

Gesundheitstipps

Torsten Lorenz, aktualisiert am 27. Oktober 2021, Lesezeit: 3 Minuten

Energy Drinks werden allgemein als Produkte beworben, die die Energie steigern und die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen. Bei einem übermäßigen Konsum von Energiedrinks besteht ein Gesundheitsrisiko und schwere gesundheitliche Nebenwirkungen sind möglich.

Es gibt zwei Arten von Energy-Drinks. Die eine wird in Behältnissen verkauft, die ähnlich groß sind wie normale Erfrischungsgetränke und sogenannte Energy Shots, die in kleinen Portionsfläschchen von meist 25 bis 90 ml vermarktet werden, und hohe Mengen an Koffein in konzentrierter Form enthalten.

In beiden Arten von Energydrinks ist Koffein ein Hauptbestandteil, und zwar in einer Menge von 70 bis 240 mg und 113 bis 200 mg in einem Energy Shot. Zum Vergleich: Eine Tasse Kaffee enthält etwa 100 mg Koffein, ein Espresso 50 bis 60 Milligramm und bei einem Glas Cola (0,2 l) sind es 30 Milligramm Koffein.

Energydrinks können auch andere Inhaltsstoffe wie Guarana (eine andere Koffeinquelle, die manchmal als brasilianischer Kakao bezeichnet wird), Zucker, Taurin, Ginseng, B-Vitamine, Glucuronolacton, Yohimbe, Carnitin und Bitterorange enthalten.

Risiken und Nebenwirkungen von Energy Drinks

Der Konsum von Energydrinks kann gefährlich sein und erhebliche gesundheitliche Risiken sowie schwere Nebenwirkungen nach sich ziehen.

Zwischen 2007 und 2011 hat sich beispielsweise in den USA die Zahl der Besuche in Notaufnahmen im Zusammenhang mit Energy-Drinks verdoppelt. Im Jahr 2011 führte einer von 10 dieser Besuche zu einem Krankenhausaufenthalt.

Es gibt immer mehr wissenschaftliche Belege dafür, dass Energy-Drinks ernsthafte negative gesundheitliche Auswirkungen haben können, insbesondere bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

In mehreren Studien wurde festgestellt, dass Energy-Drinks die körperliche Ausdauer verbessern, aber es gibt weniger Beweise für eine Auswirkung auf die Muskelkraft oder Leistung.

Energy-Drinks können die Wachsamkeit erhöhen und die Reaktionszeit verbessern, aber sie können auch die Fähigkeit, die Hände ruhig zu halten, beeinträchtigen.

Große Mengen Koffein können schwere Herz- und Blutgefäßprobleme wie Herzrhythmusstörungen und einen Anstieg von Herzfrequenz und Blutdruck verursachen.

Gefahren für die Gesundheit durch Energy Drinks: Koffeinkonsum kann auch mit Nervosität, Kopfschmerzen, Angstzuständen, Herzrasen, Herz-Rhytmusstörungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Schlaflosigkeit, Verdauungsproblemen, Wahrnehmungsstörungen, Bluthochdruck, Übelkeit, Kreislaufkollaps und Dehydrierung in Verbindung gebracht werden.

Guarana, das häufig in Energydrinks enthalten ist, enthält Koffein. Daher erhöht der Zusatz von Guarana den Gesamtkoffeingehalt des Getränks.

Menschen, die koffeinhaltige Getränke mit Alkohol kombinieren, sind möglicherweise nicht in der Lage zu erkennen, wie berauscht sie sind; sie fühlen sich womöglich weniger berauscht, als sie es wären, wenn sie kein Koffein konsumiert hätten, aber ihre motorische Koordination und Reaktionszeit können genauso beeinträchtigt sein.

Übermäßiger Konsum von Energy Drinks kann den Schlafrhythmus von Teenagern stören und mit erhöhter Risikobereitschaft in Verbindung gebracht werden.

Quelle: Medizindoc mit Material von NIH / NCCIH/ NHS

"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Cannabis erhöht Risiko für Herzkrankheiten

Cannabis erhöht Risiko für Herzkrankheiten

Cannabis und die Herzgesundheit: Eine neue Studie enthüllt ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt bei Cannabiskonsumenten....

Neue Erkenntnisse über Aphantasie und Gedächtnis

Neue Erkenntnisse über Aphantasie und Gedächtnis

Tauchen Sie ein in die Welt der Aphantasie und ihr Einfluss auf das autobiografische Gedächtnis. Eine Studie des Universitätsklinikums Bonn....

Winzige Dosen LSD steigern Signale im Gehirn

Winzige Dosen LSD steigern Signale im Gehirn

Mikrodosen LSD als Therapie? Erfahren Sie, wie selbst geringe Mengen LSD therapeutische Vorteile für die geistige Gesundheit haben können....

Schlafmangel kann Muskeldysmorphie-Symptome auslösen

Schlafmangel kann Muskeldysmorphie-Symptome auslösen

Eine Studie zeigt, wie weit verbreitet das Problem des Schlafentzugs ist und warum ausreichender Schlaf so wichtig ist....

ADHS und Ängste bei Kindern

ADHS und Ängste bei Kindern

ADHS und Angstzustände bei Kindern: Erfahren Sie, wie diese psychischen Erkrankungen Konzentration und Prokrastination beeinflussen können....