Welche Wirkung hat Rosskastaniensamenextrakt auf die Gesundheit?

Gesundheitstipps

Medizin Doc Redaktion, Beitrag vom 2. November 2021

Rosskastaniensamenextrakt und seine Wirkung bei gesundheitlichen Beschwerden: Die Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) ist ein Baum, der in Teilen Südosteuropas heimisch ist. Die Früchte enthalten Samen, die an Edelkastanien erinnern, aber einen bitteren Geschmack haben.

In der Vergangenheit wurde Rosskastaniensamenextrakt bei Erkrankungen wie Gelenkschmerzen, Blasen- und Magen-Darm-Problemen, Fieber, Wadenkrämpfen und anderen gesundheitlichen Beschwerden eingesetzt.

Heutzutage wird Rosskastaniensamen-Extrakt bei chronischer venöser Insuffizienz (schlechter Blutfluss in den Venen der Beine, der zu Beinschmerzen, Schwellungen, Juckreiz und anderen Symptomen führen kann), Reizdarmsyndrom, männlicher Unfruchtbarkeit und anderen Erkrankungen beworben.

Studien zur Wirksamkeit von Rosskastaniensamenextrakt

Einige Studien an Menschen haben Rosskastaniensamenextrakt bei chronischer venöser Insuffizienz untersucht, aber es gibt nur sehr wenige wissenschaftliche Untersuchungen über seine Verwendung bei anderen Erkrankungen.

Eine systematische Auswertung von 17 wissenschaftlichen Studien aus dem Jahr 2012 legt nahe, dass Rosskastaniensamenextrakt die Symptome von chronischer venöser Insuffizienz verbessern kann.

Die Ergebnisse einer dieser Studien deuten darauf hin, dass Rosskastaniensamenextrakt genauso wirksam sein könnte wie das Tragen von Kompressionsstrümpfen.

Die Autoren der Studie wiesen jedoch darauf hin, dass strengere, groß angelegte, randomisierte und kontrollierte Studien erforderlich sind, um die Wirksamkeit dieser Behandlungsoption bei chronischer venöser Insuffizienz zu bewerten.

In geringem Umfang wurde Rosskastaniensamenextrakt bei männlicher Unfruchtbarkeit im Zusammenhang mit Varikozele (einer Venenschwellung im Hodensack) und bei Reizdarmsyndrom erforscht, aber es liegen nicht genügend Daten vor, um eindeutige Schlussfolgerungen über die Wirkung bei beiden Erkrankungen zu ziehen.

Die rohen Samen, die Rinde, die Blüten und die Blätter der Rosskastanie sind nicht ungefährlich, da sie eine giftige Substanz enthalten. Standardisierte Rosskastaniensamen-Extrakte, denen dieser Bestandteil entzogen wurde, scheinen bei kurzfristiger Anwendung sicher zu sein.

Rosskastaniensamen-Extrakte sind im Allgemeinen gut verträglich, können aber bei manchen Menschen Nebenwirkungen wie Schwindel, Übelkeit und Verdauungsstörungen hervorrufen.

Es ist wenig über die Verträglichkeit von Rosskastaniensamenextrakt während der Schwangerschaft und der Stillzeit bekannt. Niemand – auch nicht schwangere oder stillende Frauen – sollte rohe Rosskastanien verzehren.

Quelle: Medizindoc mit Material von NIH / NHS/ NCCIH

"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Coenzym Q10 (CoQ10) ist eine im menschlichen Körper natürlich vorkommendes Antioxidans, die vor allem in Herz, Leber, Nieren und Bauchspeicheldrüse vorkommt. Der CoQ10-Gehalt im menschlichen Körper nimmt mit zunehmendem Alter ab. Coenzym Q10 ist beispielsweise in Fleisch, Fisch und Nüssen enthalten. Die in diesen Nahrungsmitteln enthaltene…
Hatha-Yoga und Vinyasa-Yoga: Laut einer neuen wissenschaftlichen Studie der University of Pittsburgh, des Duke University Medical Center und der Universität Zürich hilft die Teilnahme an Hatha-Yoga oder dem intensiveren Vinyasa-Yoga als Teil eines 6-monatigen Abnehmprogramms für Erwachsene mit Fettleibigkeit oder Übergewicht bei der Gewichtsabnahme. Dabei wurden…

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur 4 Stunden Behandlung mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü