Was macht man in der Gestalttherapie? Leben im Hier und Jetzt

Psychische Gesundheit

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 27. Oktober 2020, Lesezeit: 4 Minuten

Was ist Gestalttherapie?

Bei der Gestalttherapie handelt es sich um eine erfahrensorientierte und erlebnisaktivierende Psychotherapie.

Ziel der Gestalttherapie (auch Gestaltpsychotherapie) ist es, einem Menschen zu mehr Unabhängigkeit (verstanden als Freiheit und Verantwortung) in seinem täglichen Leben zu verhelfen und alle Blockaden zu überwinden, die die natürliche Entwicklung des Einzelnen einschränken.

  • Schöpfer der Gestalttherapie ist Fritz Perls. Die Gestalttherapie ist Teil des Trends der humanistischen und existenziellen Psychotherapie.

Was macht man in der Gestalttherapie?

Die Gestalttherapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren und soll Bedingungen schaffen, unter denen der Klient sich selbst vollständig erleben und sein Bewusstsein erweitern kann, einschließlich beim Erleben von Gegensätzen (z. B. Stärke und Schwäche).

Dem Klienten werden Übungen zur Selbstbeobachtung von Gedanken, Gefühlen und Empfindungen angeboten. Die Zunahme des Selbstbewusstseins führt zur Entdeckung des authentischen „Ich“.

Welche Methoden werden während der Kunsttherapie angewendet?

  • Intensive Selbsterfahrung ist eine Voraussetzung für eine ehrliche Kommunikation mit anderen, das Aufgeben falscher Rollen und die Grundlage für verantwortungsvolle Entscheidungen im Leben, die authentischen Wünschen entsprechen.

Wie lauten die Grundsätze der Gestalttherapie?

Die Gestalttherapie basiert auf den persönlichen Erfahrungen des Patienten und des Psychotherapeuten. Die Annahmen leiten sich aus einer Theorie ab, die über viele Jahre entwickelt wurde und in den 1940er Jahren begann. Die Gestalttherapie bezieht ihre Quellen aus der Gestaltpsychologie und der traditionellen Psychoanalyse.

Die Hauptprämisse ist der existenzielle Dialog und die Unterstützung der Bemühungen des Einzelnen, Selbstbewusstsein zu erlangen. Die Teilnehmen wird ermutigt, auf seine eigenen Gefühle, Verhaltensweisen und deren Auswirkungen auf die Umwelt zum gegenwärtigen Zeitpunkt und an diesem Ort zu achten.

Was versteht man unter Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl?

Die Art und Weise, wie ein Mensch den Kontakt mit dem gegenwärtigen Leben vermeidet, wird als wichtiger Indikator für den Weg zur Linderung psychischer Störungen angesehen. Wenn sich der Patient (als Teil der Gegenwart) seiner selbst bewusst wird, erhält er Einblick in sein eigenes Verhalten, das ein wichtiger Teil des Selbstheilungsprozesses ist.

In der gestaltpsychologischen Therapie wird der Mensch als eine Einheit betrachtet, die aus der Seele und dem Körper besteht. Die Theorie ist, dass man nicht an der Psyche arbeiten kann, ohne den Körper zu berücksichtigen.

  • Beide Aspekte sind eng miteinander verbunden, was sich daran zeigt, dass sich beispielsweise bestimmte Emotionen in unserer Haltung (Körpersprache) widerspiegeln. Das totale „Hier und Jetzt“ beginnt, wenn sich der Einzelne der vielen Facetten seiner Person bewusst wird.

Meist sind sich Menschen ihrer selbst nicht voll bewusst. Ein Mensch, der sich zu sehr auf seine Arbeit konzentriert, nimmt sich fast ausschließlich in Bezug auf berufliche Aspekte wahr, worunter beispielsweise die Beziehung zu einem Partner oder der Familie leidet.

Eine solche Person wird sehr glücklich sein, wenn sie befördert wird, während eine Entlassung einen großen Misserfolg darstellt. Ist eine solche Situation gut für eine Person? Nein, weil eine solcher Mensch sein volles Potenzial nicht ausschöpft.

Die Gestalttherapie zielt darauf ab, einem Menschen zu helfen, der sich verloren fühlt, mit seinem Leben nicht ganz zufrieden ist und Persönlichkeitsprobleme hat. Wenn der Psychotherapeut kompetent ist und der Patient ihm vertraut und zur Zusammenarbeit bereit ist, kann die Psychotherapie viele Probleme lösen.

Ein Beitrag der Medizin Doc-Redaktion. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Die Auswirkungen von TikTok auf Jugendliche

Entdecken Sie die Auswirkungen von TikTok auf die psychische Gesundheit. Eine brandneue Studie weist auf mögliche negative Folgen hin....

Die Rolle von Oxytocin für Herz und Hirn

Die Rolle von Oxytocin für Herz und Hirn

Entdecken Sie die bahnbrechende Forschung zu Oxytocin und seiner Bedeutung für kognitive Funktionen wie das soziale Gedächtnis....

Studie zeigt: Musizieren schützt das alternde Gehirn

Studie zeigt: Musizieren schützt das alternde Gehirn

Studie zeigt, dass musikalische Aktivitäten wie das Spielen eines Instruments oder Singen Vorteile für das alternde Gehirn haben können....

Frauen profitieren mehr von körperlicher Betätigung als Männer

Frauen profitieren mehr von körperlicher Betätigung als Männer

Erfahren Sie mehr über Burnout und seine Auswirkungen weltweit. Prävention und Intervention sind entscheidend, um Folgen zu verhindern....

Burnout: Gefährdete Personen erkennen

Burnout: Gefährdete Personen erkennen

Erfahren Sie mehr über Burnout und seine Auswirkungen weltweit. Prävention und Intervention sind entscheidend, um Folgen zu verhindern....