Dirk de Pol, aktualisiert am 9. Februar 2024, Lesezeit: 5 Minuten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen erschreckenden 45-fachen Anstieg der Masernfälle in Europa im letzten Jahr gemeldet. Dieser Anstieg der Fälle hat Bedenken hinsichtlich möglicher größerer Ausbrüche und der Bedeutung einer hohen Impfabdeckung aufkommen lassen.

Der globale Anstieg der Masernfälle

Masern, eine hochansteckende virale Krankheit, erlebt in den letzten Jahren ein Comeback. Trotz der Tatsache, dass es sich um eine vermeidbare Krankheit handelt, steigt die Anzahl der Fälle weltweit stetig an. Allein in Europa meldete die WHO im Jahr 2023 einen schockierenden 45-fachen Anstieg der Masernfälle im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt wurden 42.200 Fälle erfasst, was den dringenden Handlungsbedarf verdeutlicht.

Masernausbrüche in verschiedenen Ländern

Der Anstieg der Masernfälle beschränkt sich nicht nur auf Europa. Länder wie die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich, Indien und Pakistan haben ebenfalls bedeutende Ausbrüche erlebt. Diese Ausbrüche dienen als deutliche Erinnerung an die hochansteckende Natur der Krankheit und die Bedeutung von Impfungen.

Verständnis von Masern und ihren Symptomen

Masern werden durch winzige Tröpfchen übertragen, wenn eine infizierte Person hustet oder niest. Sie ist so ansteckend, dass eine einzige infizierte Person potenziell neun ungeimpfte Personen anstecken kann. Die Inkubationszeit für Masern beträgt in der Regel etwa 10 bis 12 Tage, während der Symptome möglicherweise nicht offensichtlich sind.

Anfangs ähneln die Symptome von Masern denen einer gewöhnlichen Erkältung, einschließlich Fieber, Schnupfen, Müdigkeit und roten oder schmerzenden Augen. Ein charakteristischer Ausschlag tritt typischerweise zwei bis drei Tage später auf und breitet sich vom Gesicht aus über den Körper aus. In einigen Fällen können Masern zu Sekundärinfektionen wie Ohrenentzündungen, Durchfall oder Lungenentzündung führen. In seltenen Fällen kann es sogar zu einer Gehirnentzündung, einer Entzündung des Gehirns, kommen.

Die Bedeutung der Impfung

Die Impfung ist die effektivste Strategie zur Vorbeugung von Masern. Die MMR-Impfung, die vor Masern, Mumps und Röteln schützt, wird in Australien in der Regel im Alter von 12 und 18 Monaten verabreicht. Zwei Dosen des Impfstoffs bieten langfristigen Schutz gegen Masern.

Es ist wichtig zu beachten, dass es selbst bei Impfung eine geringe Chance gibt, Masern zu bekommen, wenn man dem Virus ausgesetzt ist. Die Infektion verläuft jedoch in der Regel milder bei geimpften Personen. Eine hohe Impfrate aufrechtzuerhalten, ist entscheidend, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern und gefährdete Bevölkerungsgruppen zu schützen.

Rückläufige Impfraten und die Auswirkungen von COVID-19

Leider sind die globalen Impfraten rückläufig, teilweise aufgrund der COVID-19-Pandemie. Verschiedene Faktoren wie Impfskepsis, Fehlinformationen und Störungen im Zugang zur Gesundheitsversorgung haben zu diesem Rückgang beigetragen. In Europa sank der Anteil der Kinder, die die erste Dosis der MMR-Impfung erhielten, von 93% im Jahr 2019 auf 90% im Jahr 2020. Dieser Rückgang mag zwar gering erscheinen, hat jedoch erhebliche Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit und die mögliche Ausbreitung von Masern.

Die COVID-19-Pandemie hat die Situation weiter verschärft, da viele Impfkampagnen aufgrund von Lockdowns und Einschränkungen des Gesundheitssystems unterbrochen wurden. Dies führte zu einem Rückgang der Impfraten und einem Anstieg der Anfälligkeit für Masernausbrüche.

Maßnahmen zur Bekämpfung des Anstiegs der Masernfälle

Angesichts des alarmierenden Anstiegs der Masernfälle weltweit ergreifen Regierungen und Gesundheitsorganisationen Maßnahmen, um die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen. Hier sind einige der wichtigsten Maßnahmen, die ergriffen werden:

  1. Impfkampagnen:Regierungen und Gesundheitsbehörden führen verstärkte Impfkampagnen durch, um die Impfraten zu erhöhen und eine hohe Impfabdeckung in der Bevölkerung zu erreichen. Dies beinhaltet Aufklärungskampagnen über die Wirksamkeit und Sicherheit von Impfungen.
  2. Verbesserter Zugang zur Impfung:Es werden Maßnahmen ergriffen, um den Zugang zur Impfung zu erleichtern, insbesondere für gefährdete Bevölkerungsgruppen. Dies umfasst mobile Impfstationen, Impfzentren in Gemeinden und Schulen sowie die Bereitstellung kostenloser oder kostengünstiger Impfungen.
  3. Stärkung der Überwachung und Meldung von Fällen:Es werden Systeme zur Überwachung von Masernfällen implementiert, um Ausbrüche frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Die Meldung von Fällen an die Gesundheitsbehörden ist entscheidend, um die Ausbreitung der Krankheit zu kontrollieren.
  4. Bekämpfung von Fehlinformationen:Es werden Bemühungen unternommen, Fehlinformationen über Impfungen und Masern zu bekämpfen. Dies umfasst die Bereitstellung genauer und verständlicher Informationen über die Vorteile von Impfungen und die Risiken von Masern.
  5. Internationale Zusammenarbeit:Die WHO und andere internationale Organisationen arbeiten eng mit Regierungen zusammen, um den Anstieg der Masernfälle weltweit anzugehen. Dies beinhaltet den Austausch bewährter Verfahren, die Unterstützung bei der Stärkung der Gesundheitssysteme und die Bereitstellung von Ressourcen für Impfkampagnen.

Quellen

  1. Measles outbreaks cause alarm: what the data say. Carissa Wong. NATURE, NEWS EXPLAINER, 31 January 2024
  2. Alarming 45-fold rise in measles in Europe – WHO. Philippa Roxby, BBC News, January 2024.

ddp


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Neuer Wirkstoff macht Grippeviren resistent und nicht mehr ansteckend

Neuer Wirkstoff macht Grippeviren resistent und nicht mehr ansteckend

Forscher haben in einer Studie neuen Wirkstoff gefunden, der Grippeviren resistent und nicht mehr ansteckend macht....

Ringelröteln: Ursachen, Symptome, und Behandlung

Ringelröteln: Ursachen, Symptome, und Behandlung

Scharlach wird durch eine Infektion mit Bakterien namens A Streptokokken verursacht. Dies sind die Bakterien, die Halsentzündung verursachen....

Nasenbluten in der Schwangerschaft: Was tun?

Nasenbluten in der Schwangerschaft: Was tun?

Die Nasenspülung ist eine bewährte Methode, um Nasenschleim effektiv zu entfernen und die Nasenhöhle zu reinigen....

Nasenspülung: Wie lässt sich Nasenschleim entfernen?

Nasenspülung: Wie lässt sich Nasenschleim entfernen?

Die Nasenspülung ist eine bewährte Methode, um Nasenschleim effektiv zu entfernen und die Nasenhöhle zu reinigen....

Nasenbluten: Ursachen, Symptome und Behandlung

Nasenbluten: Ursachen, Symptome und Behandlung

Nasenbluten, auch bekannt als Epistaxis, ist ein häufiges Phänomen, das viele Menschen erleben, meistens ist es harmlos....