Adipositas dolorosa – Ursache und Symptome

Krankheiten

Medizin Doc Redaktion, Beitrag vom 22. November 2021

Adiposis dolorosa, auch Morbus Dercum, Lipomatosis dolorosa oder Dercum-Krankheit genannt, ist eine Erkrankung, die durch schmerzhafte Falten aus Fettgewebe (Adipose) oder durch das Wachstum mehrerer nicht krebsartiger (gutartiger) Fetttumore (Lipome) hervorgerufen wird.

Am häufigsten tritt diese Erkrankung bei Frauen auf, die übergewichtig oder fettleibig sind. Die ersten Anzeichen und Symptome treten typischerweise im Alter von 35 bis 50 Jahren auf.

Bei einer Adiposis dolorosa (Morbus Dercum) kann abnormales Fettgewebe oder Lipome überall am Körper auftreten, am häufigsten kommen sie jedoch am Oberkörper, am Gesäß und an den oberen Teilen der Arme und Beine vor.

Symptome von Adipositas dolorosa

Lipome fühlen sich meist wie feste Beulen (Knötchen) unter der Haut an. Die Wucherungen verursachen brennende oder stechende Schmerzen, die sehr stark sein können, besonders wenn sie auf einen nahe gelegenen Nerv drücken.

Bei einigen Menschen kommen und gehen die Schmerzen, während sie bei anderen dauerhaft sind. Bewegung oder Druck auf das Fettgewebe oder die Lipome können die Schmerzen verschlimmern. In einigen Fällen können Lipome die natürliche Bewegungsfähigkeit beeinträchtigen.

Weitere Anzeichen und Symptome, die bei Adiposis dolorosa auftreten können, sind leichte Blutergüsse, Verdauungsprobleme, ein schneller Herzschlag (Tachykardie), allgemeine Schwäche und Müdigkeit (Fatigue), Schlafstörungen, Depressionen, Reizbarkeit, Verwirrtheit, Migräne, wiederkehrende Krampfanfälle (Epilepsie) und eine fortschreitende Verschlechterung des Gedächtnisses und der intellektuellen Fähigkeiten (Demenz).

Diese Symptome treten nicht bei allen Menschen mit Adiposis dolorosa auf, und es ist unklar, ob sie in direktem Zusammenhang mit der Erkrankung stehen.

Ursachen von Adiposis dolorosa

Die Ursache von Adiposis dolorosa ist unbekannt. Es wird angenommen, dass die Erkrankung eine genetische Komponente hat, da einige Familien mit mehreren betroffenen Familienmitgliedern bekannt sind. Es wurden bisher jedoch keine entsprechenden Gene identifiziert.

Es wurden mehrere andere mögliche Ursachen für Adiposis dolorosa in Betracht gezogen, von denen sich jedoch bislang keine bestätigt hat. Dazu gehören die Einnahme von Medikamenten, den so genannten Kortikosteroiden, eine Störung des endokrinen Systems (das Hormone produziert) oder Veränderungen bei der Ablagerung und dem Abbau von Fett (Fettgewebestoffwechsel).

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben auch die Vermutung geäußert, dass es sich bei der Adiposis dolorosa um eine Autoimmunerkrankung handeln könnte, bei der das Immunsystem eine Fehlfunktion aufweist und die körpereigenen Gewebe und Organe angreift.

Es gibt jedoch keine eindeutigen wissenschaftlichen Beweise dafür, dass die Erkrankung mit abnormen Entzündungen oder anderen Fehlfunktionen des Immunsystems zusammenhängt.

Warum Adiposis dolorosa in der Regel bei übergewichtigen oder fettleibigen Menschen auftritt oder warum die Anzeichen und Symptome erst im mittleren Erwachsenenalter auftreten, ist unbekannt.
Vererbung

Die meisten Fälle von Adiposis dolorosa sind sporadisch, was bedeutet, dass sie bei Menschen auftreten, in deren Familie die Krankheit nicht vorkommt.

Eine kleine Anzahl von familiären Fällen von Adiposis dolorosa (Lipomatosis dolorosa) wurde dokumentiert. Wenn die Krankheit in Familien auftritt, scheint sie autosomal-dominant vererbt zu werden, da die betroffenen Personen die Krankheit von einem betroffenen Elternteil erben. Dieses Vererbungsmuster lässt vermuten, dass eine Kopie eines veränderten Gens in jeder Zelle ausreicht, um die Erkrankung zu verursachen.

Häufigkeit der Erkrankung

Adiposis dolorosa (Morbus Dercum) ist eine seltene Erkrankung, deren Häufigkeit unbekannt ist. Aus unklaren Gründen tritt sie bei Frauen bis zu 30 Mal häufiger auf als bei Männern.

VGT"


Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Das ADNP-Syndrom ist eine Erkrankung, die eine Vielzahl von Anzeichen und Symptomen verursacht. Kennzeichnend sind eine geistige Beeinträchtigung und eine Autismus-Spektrum-Störung, die durch eine gestörte Kommunikation und soziale Interaktion gekennzeichnet ist. Übersicht1 Symptome – ADNP-Syndrom2 Ursachen des ADNP-Syndroms3 Vererbung4 Häufigkeit der Erkrankung Symptome – ADNP-Syndrom Betroffene…

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur 4 Stunden Behandlung mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü