Studie: Weniger Smartphone, mehr Wohlbefinden

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Psychische Gesundheit

Dirk de Pol, Beitrag vom 22. August 2022

Die Smartphone-Nutzung wird mit einer Reihe negativer Folgen in Zusammenhang gebracht, die von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen bis hin zu Suchtverhalten reicht.

Wie viel Smartphone-Nutzung ist gut für uns?

Im Durchschnitt verbringen wir mehr als drei Stunden pro Tag vor dem Bildschirm unseres Smartphones. Es liegt der Verdacht nahe, dass all dies nicht gut für uns ist. Verschiedene Studien haben in der Vergangenheit gezeigt, dass die Smartphone-Nutzung mit Problemen wie zum Beispiel geringerer körperlicher Aktivität, Fettleibigkeit, Nackenschmerzen, Leistungseinbußen und suchtartigem Verhalten in Verbindung gebracht wird.

Psychologen des Forschungs- und Behandlungszentrums für seelische Gesundheit der Ruhr-Universität Bochum (RUB) rekrutierten für ihre aktuelle Studie 619 Personen und teilten sie nach dem Zufallsprinzip in drei Gruppen ein. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer legten ihr Smartphone eine Woche lang komplett beiseite. 226 Personen reduzierten die Zeit, in der sie das Gerät nutzten, um eine Stunde pro Tag. 193 Personen änderten nichts an ihrem Verhalten.

Körperliche Aktivität, Zigaretten, Angstzustände, Depressionen

Die Forscher befragten alle Teilnehmer über ihre Lebensgewohnheiten und ihr Wohlbefinden unmittelbar nach der Intervention, einen Monat und vier Monate später.

Wie viel haben sie sich körperlich betätigt? Wie viele Zigaretten rauchten sie pro Tag? Wie zufrieden mit ihrem Leben fühlten sie sich? Zeigten sie Anzeichen von Angst oder Depression?

Die Forscher stellten fest, dass sowohl der vollständige Verzicht auf das Smartphone als auch die Reduzierung der täglichen Nutzung um eine Stunde positive Auswirkungen auf den Lebensstil und das Wohlbefinden der Teilnehmer hat.

In der Gruppe, die die Nutzung reduzierte, hielten diese Effekte sogar länger an und waren damit stabiler als in der Abstinenzgruppe.

Ganz ohne Handy ist nicht notwendig

Die einwöchige Intervention veränderte die Nutzungsgewohnheiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachhaltig: Auch vier Monate nach Ende des Experiments nutzten die Mitglieder der Abstinenzgruppe ihr Smartphone im Schnitt 38 Minuten weniger pro Tag als zuvor.

Die Gruppe, die während des Experiments eine Stunde weniger pro Tag mit dem Smartphone verbracht hatte, nutzte es nach vier Monaten sogar 45 Minuten weniger pro Tag als zuvor. Gleichzeitig nahmen die Lebenszufriedenheit und die Zeit, die mit körperlicher Aktivität verbracht wurde, zu. Depressions- und Angstsymptome sowie der Nikotinkonsum gingen zurück.

Quellen

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Demenz-Forschung: Das Gedächtnis von Menschen mit Demenz kann mit Erinnerungshilfen per Smartphone verbessert werden

Demenz-Forschung: Das Gedächtnis von Demenzkranken kann mit Erinnerungshilfen per Smartphone verbessert werden

Demenz-Forschung: Das Gedächtnis von Demenzkranken kann mit Erinnerungshilfen per Smartphone verbessert werden...

Diagnose Schlaganfall--Test in vier Minuten mit einem Smartphone-Bildquelle Houston Medical Hospital

Schlaganfall-Test: Schlaganfälle lassen sich mit einem Smartphone erkennen und diagnostizieren

Schlaganfall-Test in vier Minuten: Der Test arbeitet mit der Genauigkeit eines Arztes in einer Notaufnahme und liefert die Diagnose innerhalb weniger ......

Forschung: Augen schonen - Was gegen trockene, müde und gereizte Augen hilft

Forschung: Augen schonen – Was gegen trockene, müde und gereizte Augen hilft

Was hilft die Augen bei zu entlasten und zu schonen? Die einfache 20-20-20-Regel hilft tatsächlich gegen Augenbelastung ......

Wie gefährlich ist eine Gürtelrose? - Symptome, Ursachen, Dauer, Behandlung und Impfung

Wie gefährlich ist eine Gürtelrose? – Symptome, Ursachen, Dauer, Behandlung und Impfung

Wie gefährlich ist eine Gürtelrose? Lesen Sie hier alles über Symptome, Ursachen, Dauer, Behandlung und Impfung...

Forschung zeigt, wie schädlich künstliche Süßstoffe für die Gesundheit sind

Studie untersucht, wie schädlich künstliche Süßstoffe für die Gesundheit sind

Kann Süßstoff krank machen? Wie schädlich sind künstliche Süßstoffe wie Aspartam, Acesulfam-Kalium und Sucralose für die unsere Gesundheit?...

Wann sind Menschen besonders schmerzempfindlich? Zirkadiane Rhythmen oder die innere Uhr verleihen dem menschlichen Verhalten und dem Organismus eine zeitliche Struktur, um die homöostatischen Prozesse an die vorhersehbaren Veränderungen in der Umwelt anzupassen. Die Störung dieser Rhythmen kann sich auf das Wohlbefinden und die Gesundheit auswirken.…
Laut einer wissenschaftlichen Studie der Joan C. Edwards School of Medicine der Marshall University können niedrige Cortisolwerte zu Beginn einer Suchtbehandlung ein Indikator für den Therapieerfolg sein. Cortisolspiegel, ACE-Score und Beziehungsstatus In der prospektiven Beobachtungsstudie wurden die Cortisolwerte im Speichel, die Stressbelastung, negative Kindheitserfahrungen und der…