Studie untersucht den Zusammenhang zwischen vorzeitiger Menopause und Sterblichkeit

Frauengesundheit, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Dr. Amalia Ionescu, aktualisiert am 23. Mai 2024, Lesezeit: 5 Minuten

Die vorzeitige Menopause, auch bekannt als vorzeitige Ovarialinsuffizienz (POI), ist eine Erkrankung, bei der Frauen vor dem 40. Lebensjahr in die Wechseljahre kommen. Eine aktuelle finnische Langzeitstudie hat den Zusammenhang zwischen vorzeitiger Menopause und Sterblichkeit aufgezeigt. Die Studie, die von Forschern der Universität Oulu und des Universitätskrankenhauses Oulu durchgeführt wurde, unterstreicht die Bedeutung regelmäßiger ärztlicher Untersuchungen und einer angemessenen Hormontherapie bei Frauen mit vorzeitiger Menopause.

Die finnische Langzeitstudie

In der finnischen Langzeitstudie wurden 5.817 Frauen untersucht, bei denen zwischen 1988 und 2017 eine spontane oder chirurgische vorzeitige Ovarialinsuffizienz diagnostiziert wurde. Diese Frauen wurden mit 22 859 Frauen ohne POI verglichen. Die Studie ergab, dass Frauen mit spontaner vorzeitiger Ovarialinsuffizienz ein mehr als doppelt so hohes Risiko hatten, an einer beliebigen Ursache oder einer Herzerkrankung zu sterben, und ein mehr als viermal so hohes Risiko, an Krebs zu sterben. Bei Frauen, die mehr als sechs Monate lang eine Hormonersatztherapie einnahmen, war das Risiko einer Gesamt- und Krebssterblichkeit jedoch um die Hälfte gesunken. Interessanterweise hatten Frauen mit einer vorzeitigen Menopause aufgrund einer Operation kein erhöhtes Sterberisiko.

Diese Studie ist die größte ihrer Art und liefert wertvolle Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen vorzeitiger Menopause und Sterblichkeitsrisiko. Die Forscher betonen, dass der Gesundheit von Frauen mit spontaner vorzeitiger Ovarialinsuffizienz besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden muss, um die Übersterblichkeit zu senken.

Ursachen der vorzeitigen Menopause

Eine vorzeitige Menopause kann spontan oder als Folge medizinischer Behandlungen wie Chemotherapie oder chirurgischer Entfernung der Eierstöcke auftreten. In vielen Fällen bleibt die genaue Ursache jedoch unbekannt. Dieser Zustand betrifft etwa 1 % der Frauen und kann langfristig erhebliche gesundheitliche Folgen haben, darunter ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen.

Hormonersatztherapie (HRT)

Die Hormonersatztherapie (HRT) ist die häufigste Behandlung für Frauen mit vorzeitiger Menopause. Dabei werden Hormone wie Östrogen und Progesteron eingesetzt, um die Hormone zu ersetzen, die von den Eierstöcken nicht mehr produziert werden. Die Hormonersatztherapie kann dazu beitragen, Wechseljahrsbeschwerden zu lindern und das Risiko bestimmter mit der vorzeitigen Menopause verbundener Gesundheitsstörungen wie Osteoporose und Herzerkrankungen zu verringern.

Die finnische Studie ergab, dass Frauen, die mehr als sechs Monate lang eine Hormonersatztherapie einnahmen, ein deutlich geringeres Risiko für die Gesamt- und Krebssterblichkeit aufwiesen. Dies unterstreicht den potenziellen Nutzen einer Hormonersatztherapie bei der Verringerung des Sterblichkeitsrisikos bei Frauen mit vorzeitiger Menopause. Es ist jedoch wichtig, dass sich die Frauen mit ihren Gesundheitsdienstleistern beraten, um den für sie am besten geeigneten Behandlungsplan auf der Grundlage ihrer individuellen Bedürfnisse und ihrer medizinischen Vorgeschichte zu bestimmen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist eine vorzeitige Menopause?

Die vorzeitige Menopause, auch bekannt als vorzeitige Ovarialinsuffizienz (POI), ist eine Erkrankung, bei der Frauen vor ihrem 40. Sie kann spontan oder als Folge von medizinischen Behandlungen oder Operationen auftreten.

Welche Risiken sind mit der vorzeitigen Menopause verbunden?

Frauen mit vorzeitiger Menopause haben ein höheres Risiko für langfristige Gesundheitsprobleme, einschließlich Herzerkrankungen und bestimmter Krebsarten. Sie können auch unter Symptomen wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Scheidentrockenheit leiden.

Wie kann eine Hormonersatztherapie (HRT) helfen?

Eine Hormonersatztherapie (HRT) kann dazu beitragen, Wechseljahrsbeschwerden zu lindern und das Risiko bestimmter Gesundheitszustände im Zusammenhang mit der vorzeitigen Menopause zu verringern. Dabei werden Hormone wie Östrogen und Progesteron eingesetzt, um die Hormone zu ersetzen, die die Eierstöcke nicht mehr produzieren.

Was sind die möglichen Nebenwirkungen einer Hormonersatztherapie?

Wie jede medizinische Behandlung kann auch die Hormonersatztherapie (HRT) potenzielle Nebenwirkungen haben. Dazu können Brustspannen, Blähungen, Stimmungsschwankungen und ein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel und bestimmte Krebsarten gehören. Die Vorteile der HRT sollten jedoch im Einzelfall gegen die möglichen Risiken abgewogen werden.

Wie oft sollten Frauen mit vorzeitigen Wechseljahren zur ärztlichen Untersuchung gehen?

Regelmäßige ärztliche Untersuchungen sind für Frauen mit vorzeitigen Wechseljahren wichtig, um ihren allgemeinen Gesundheitszustand zu überwachen und mögliche Komplikationen zu behandeln. Es wird empfohlen, sich von einem Arzt beraten zu lassen, um die angemessene Häufigkeit der Kontrolluntersuchungen auf der Grundlage der individuellen Bedürfnisse und der Krankengeschichte zu bestimmen.

Fazit

Die finnische Langzeitstudie, in der der Zusammenhang zwischen vorzeitiger Menopause und Sterblichkeit untersucht wurde, hat wertvolle Erkenntnisse über die Gesundheitsrisiken von Frauen mit dieser Erkrankung geliefert. Sie unterstreicht die Bedeutung regelmäßiger ärztlicher Untersuchungen und einer angemessenen Hormontherapie für die Verringerung des Mortalitätsrisikos. Frauen mit vorzeitiger Menopause sollten sich mit ihren Gesundheitsdienstleistern beraten, um den am besten geeigneten Behandlungsplan festzulegen und optimale Gesundheitsergebnisse zu gewährleisten.

Denken Sie daran: Früherkennung und proaktives Management sind der Schlüssel zur Erhaltung einer guten Gesundheit. Wenn Sie Bedenken oder Fragen zur vorzeitigen Menopause haben, sollten Sie sich unbedingt von einem Arzt beraten lassen. Bleiben Sie informiert, stellen Sie Ihre Gesundheit in den Vordergrund und unternehmen Sie proaktive Schritte, um ein gesundes und erfülltes Leben zu führen.

Quellen und weiterführende Informationen

  1. Haapakoski H et al. Mortality among women with POI, nationwide register based case-control study. doi.org/10.1530/endoabs.99.OC1.2
  2. Primary_ovarian_insufficiency, Wikipedia 2024.

ai


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wie sich eine Art von Lungenkrebs in eine andere verwandeln kann

Wie sich eine Art von Lungenkrebs in eine andere verwandeln kann

Forscher enthüllen den Mechanismus hinter der Umwandlung von Lungenadenokarzinomen in kleinzelligen Lungenkrebs (SCLC)....

Virtual Reality kann Gedächtnis verbessern

Virtual Reality kann Gedächtnis verbessern

Kann virtuelle Realität das Arbeitsgedächtnis verbessern? Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen von VR-Übungen auf die Gehirnfunktion....

Wichtig in Beziehungen: sich verstanden fühlen

Wichtig in Beziehungen: sich verstanden fühlen

Entdecken Sie die transformative Wirkung des Gefühls, verstanden zu werden. Neue Forschungsergebnisse beleuchten die Bedeutung von Beziehungen und persönlichen Interaktionen....

Bewegung verbessert Gesundheit im Alter

Bewegung verbessert Gesundheit im Alter

Bleiben Sie fit im Alter: Die Vorteile von Ausdauer-, Kraft-, Gleichgewichts- und Flexibilitätsübungen für Ihre Gesundheit und Fitness....

Granuloma annulare: Studie zur Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen

Granuloma anulare: Studie zur Heilung und Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen

Bei der Diagnose der entzündlichen Hauterkrankung Granuloma annulare bilden sich auf der Haut ringförmige, rote Läsionen....