Vogelgrippe: Symptome, Ursachen und Behandlung

Krankheiten

ddp, Beitrag vom 8. November 2021

Die Vogelgrippe ist eine Form der Influenza, die sehr infektiös ist und sich rasch unter Vögeln ausbreitet. Sie springt nur äußerst selten auf Menschen über. Die Wissenschaft kennt zahlreiche unterschiedliche Virenstämme der Vogelgrippe. Von diesen sind vier Stämme tendenziell auch für den Menschen gefährlich:

  • H5N1 (seit 1997)
  • H7N9 (seit 2013)
  • H5N6 (seit 2014)
  • H5N8 (seit 2016)

Obgleich die Virenstämme H5N1, H7N9 und H5N6 nicht leicht auf den Menschen übergehen und das Virus in aller Regel auch nicht zwischen Menschen übertragen wird, sind weltweit inzwischen einige Todesfällt im Zusammenhang mit diesen Virenstämmen der Vogelgrippe belegt. Der Virenstamm H5N8 ist bisher noch bei keinem Menschen auf der Welt nachgewiesen wurden.

Wie sich die Vogelgrippe auf den Menschen ausbreitet

Die Vogelgrippe wird durch engen Kontakt mit einem infizierten Vogel (tot oder lebendig) übertragen. Das passiert durch:

  • Berühren infizierter Vögel
  • Berühren von Kot oder Nestmaterial
  • Töten oder Vorbereiten von infiziertem Geflügel zum Verzehr

Märkte, auf denen lebende Vögel verkauft werden, können auch Ursprung der Vogelgrippe sein. Vermeiden Sie den Besuch dieser Märkte, wenn Sie in Länder reisen, in denen die Vogelgrippe ausgebrochen ist.

Sie können die Vogelgrippe nicht durch den Verzehr von vollständig gekochtem Geflügel oder Eiern bekommen, selbst in Gebieten mit Ausbruch der Vogelgrippe.

Dinge, die Sie tun können, um die Vogelgrippe zu verhindern

Wenn Sie ein fremdes Land besuchen, in dem ein Ausbruch aufgetreten ist, sollten Sie:

  • Ihre Hände häufig mit warmem Wasser und Seife waschen, insbesondere vor und nach dem Umgang mit Lebensmitteln, vor allem rohem Geflügel
  • verschiedene Utensilien für gekochtes und rohes Fleisch verwenden
  • sicherstellen, dass das Fleisch dampfend heiß gekocht wird
  • Kontakt mit lebenden Vögeln und Geflügel vermeiden

Was nicht zu tun ist:

  • Gehen Sie nicht in die Nähe von Vogelkot oder kranken oder toten Vögeln und berühren Sie diese nicht
  • Gehen Sie nicht zu lebenden Vögeln auf Tiermärkten oder Geflügelfarmen
  • Essen Sie kein ungekochtes oder rohes Geflügel
  • Essen Sie keine rohen Eier

Es gibt keinen Vogelgrippe-Impfstoff

Der saisonale Grippeimpfstoff schützt nicht vor der Vogelgrippe.

Symptome der Vogelgrippe

Die Hauptsymptome der Vogelgrippe können sehr schnell auftreten und äußern sich wie folgt:

  • sehr hohes Fieber, Hitzewallungen oder Schüttelfrost
  • Muskelkater
  • Kopfschmerzen
  • Husten

Andere Symptome können sein:

  • Durchfall
  • Krankheitsgefühl
  • Magenschmerzen
  • Brustschmerzen
  • Blutungen aus Nase und Zahnfleisch
  • Bindehautentzündung

Normalerweise dauert es drei bis fünf Tage, bis die ersten Symptome nach einer Infektion auftreten. Innerhalb weniger Tage nach Auftreten der Symptome können schwerwiegendere Komplikationen wie Lungenentzündung und akutes Atemnotsyndrom auftreten.

Eine schnelle Behandlung mit antiviralen Medikamenten kann Komplikationen vorbeugen und das Risiko einer schweren Erkrankung verringern.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Rufen Sie einen Hausarzt an, wenn Sie Symptome einer Vogelgrippe haben und in den letzten 10 Tagen ein von der Vogelgrippe betroffenes Gebiet besucht haben.

Ihre Symptome können telefonisch überprüft werden.

Was ein Arzt tun kann

Informieren Sie den Arzt, wenn Sie:

  • kürzlich in ein Gebiet gereist sind, das von der Vogelgrippe betroffen ist, und wenn Sie in der Nähe (innerhalb von einem Meter) von lebenden oder toten Vögeln waren
  • engen Kontakt (berühren oder sprechen) hatten mit jemandem, der eine schwere Atemwegserkrankung hat
  • Kontakt zu jemandem hatten, der unerwartet gestorben ist und aus einem Gebiet stammte, das einen Ausbruch der Vogelgrippe hatte

Diese Tests können durchgeführt werden, um die Vogelgrippe zu bestätigen:

  • ein Nasen- und Rachenabstrich, um zu sehen, ob Sie das Virus haben
  • Wenn Sie Schleim abhusten, kann dieser auf das Virus getestet werden

Wenn die Tests negativ ausfallen, ist es unwahrscheinlich, dass Sie eine Vogelgrippe haben.

Behandlung der Vogelgrippe

Wenn vermutet wird, dass Sie Symptome einer Vogelgrippe haben, wird empfohlen, zu Hause zu bleiben, oder Sie werden isoliert von anderen Patienten im Krankenhaus betreut.

Möglicherweise erhalten Sie ein antivirales Arzneimittel. Antivirale Medikamente tragen dazu bei, die Schwere der Erkrankung zu verringern, Komplikationen vorzubeugen und die Überlebenschancen zu verbessern.

Sie werden manchmal auch an Personen vergeben, die in engem Kontakt mit infizierten Vögeln standen, oder an Personen, die Kontakt mit infizierten Personen hatten, zum Beispiel Familienmitgliedern oder Gesundheitspersonal.


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Quellen: Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus und Wikipedia lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

Bei der Haemophilus influenzae Typ b (Hib) handelt es sich um eine bakterielle Infektion, die eine Reihe schwerer Krankheiten verursachen kann, insbesondere bei kleinen Kindern. Hib-Infektionen waren früher ein ernstes Gesundheitsproblem, aber die routinemäßige Immunisierung gegen Hib, die Babys seit 1992 verabreicht wurde, bedeutet, dass diese…
Eine Grippe (Influenza oder auch Virusgrippe) und eine Erkältung haben einige gemeinsame Symptome, die beide durch Viren verursacht werden. Es handelt sich jedoch um unterschiedliche Erkrankungen, und die Grippe ist schwerer. Erkältungen verursachen im Gegensatz zur Grippe in der Regel keine schwerwiegenden Komplikationen wie eine Lungenentzündung.…

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur 4 Stunden Behandlung mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü