Bindehautentzündung: antibiotische Augentropfen verkürzen die Dauer der Symptome

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 8. November 2022, Lesezeit: 9 Minuten

Bindehautentzündung bei Kindern behandeln: Forscher haben in einer wissenschaftlichen Studie den Nutzen von antibiotischen Augentropfen bei einer akuten infektiösen Bindehautentzündung (Konjunktivitis) bei Kindern untersucht.

Sind Antibiotika-Augentropfen bei einer akuten infektiösen Konjunktivitis bei Kindern wirksam?

Bei Kindern mit akuter infektiöser Bindehautentzündung (Konjunktivitis) verkürzen topische Antibiotika (Augentropfen) die Dauer der auftretenden Bindehautsymptome.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die online in der Fachzeitschrift JAMA Network Open veröffentlicht wurde.

Behandlung einer infektiösen Bindehautentzündung bei Kindern

Die Wissenschaftlerin Minna Honkila vom Universitätskrankenhaus Oulu in Finnland und ihre Kollegen führten eine randomisierte Studie mit Kindern durch, die an akuter infektiöser Bindehautentzündung litten, um die Wirksamkeit einer topischen Antibiotikatherapie (Antibiotika-Augentropfen) zu untersuchen.

Insgesamt nahmen an der Studie 88 Kinder teil, die nach dem Zufallsprinzip wahlweise antibiotikahaltige Augentropfen, Placebo-Augentropfen oder keine Behandlung erhielten (30, 27 beziehungsweise 31 Kinder).

Außerdem wurde eine Meta-Analyse durchgeführt, in die die aktuelle Studie und drei frühere randomisierte klinische Studien mit insgesamt 584 Kindern einbezogen wurden (300 Kinder erhielten nach dem Zufallsprinzip ein topisches Antibiotikum und 284 ein Placebo).

Im Vergleich zur Patientengruppe ohne Behandlung der akuten infektiösen Bindehautentzündung (Konjunktivitis ) war die Zeit bis zur klinischen Heilung in der Gruppe mit antibiotikahaltigen Augentropfen signifikant kürzer (3,8 versus 5,7 Tage).

Sowohl antibiotikahaltige Augentropfen als auch Placebo-Augentropfen verkürzten in der Survival-Analyse die Zeit bis zur klinischen Heilung der infektiösen Bindehautentzündung signifikant gegenüber der Patientengruppe ohne Behandlung.

  • Bei der Metaanalyse wurde eine Verringerung des Anteils der Kinder mit Symptomen einer Bindehautentzündung an den Tagen 3 bis 6 beobachtet, die mit der Anwendung von topischen Antibiotika im Vergleich zu Placebo einherging.

Laut den Autorinnen und Autoren der vorliegenden Studie, die darauf abzielt, die derzeitigen Ungereimtheiten zu beseitigen, sind Antibiotika-Augentropfen (topische Antibiotika) bei der Behandlung akuter infektiöser Bindehautentzündungen bei Kindern wirksam.

Symptome: Was tun bei einer Bindehautentzündung?

Eine Bindehautentzündung ist eine entzündliche Erkrankung der äußeren Schicht des Auges und der Innenseite des Augenlids.

Die Augen sind rot und gereizt und haben einen tränenreichen Ausfluss. Die Ursache für eine Bindehautentzündung können Viren, Bakterien oder eine Allergie sein.

Die häufigsten Symptome sind unter anderem:

  • Rote, juckende und/oder brennende Augen
  • Tränende Augen, verklebte Lider
  • Weiß-gelbes Sekret, das aus dem Auge austritt
  • Geschwollene Augenlider
  • Ein Gefühl, als ob ein Sandkorn im Auge stecken würde
  • Überempfindlichkeit gegenüber hellem Licht
  • Verschwommene Sicht

Ist eine Bindehautentzündung ansteckend?

Eine Konjunktivitis (Bindehautentzündung) kann ansteckend sein und wird in der Regel durch den Kontakt mit einer infizierten Person von Mensch zu Mensch übertragen.

  • Deshalb sollte man getrennte Handtücher benutzen, Spielzeug und andere Gegenstände desinfizieren, mit denen man häufig in Berührung kommt, und dafür sorgen, dass sich alle, die damit in Berührung kommen könnten, regelmäßig die Hände waschen.

Welche Erreger verursachen eine Augenentzündung?

Eine virale Konjunktivitis wird am häufigsten durch das Adenovirus verursacht, aber auch andere Viren können Bindehautentzündungen verursachen.

  • Wenn die Bindehautentzündung durch Viren verursacht wird, kann es sein, dass die betroffene Person auch eine Erkältung oder eine Halsentzündung hat.

Bakterielle Bindehautentzündungen können durch viele verschiedene Arten von Bakterien verursacht werden. Einige häufige Arten sind Staphylococcus aureus, Streptococcus pneumoniae oder Haemophilus influenzae.

Es ist auch möglich, ein Bindehautentzündung durch einen Pilz oder Parasiten zu bekommen, aber das ist eher selten.

Kann eine Bindehautentzündung von selbst heilen?

Die Behandlung einer Konjunktivitis hängt von der Ursache ab, die von einem Augenarzt oder einer Augenärztin festgestellt werden kann.

Was hilft schnell bei Bindehautentzündung?

  • Wenn es bakteriell ist, kann dein Arzt antibiotische Augentropfen oder eine antibiotische Augensalbe verschreiben.
  • Wenn es sich um eine Virusinfektion handelt, wird die Infektion wahrscheinlich von selbst abklingen.
  • Ist eine Allergie die Ursache, können Augentropfen gegen Allergien helfen.

Bei den meisten Menschen verursacht das rosa Auge keine dauerhaften Probleme, aber in seltenen Fällen kann es mit einer ernsteren Erkrankung zusammenhängen.

Wenn eine Veränderung der Sehkraft festgestellt wird, sollte man einen Augenarzt oder eine Augenärztin aufsuchen.

Verschreiben Ärzte die falsche Behandlung bei Bindehautentzündung?

Eine wissenschaftliche Studie legt nahe, dass die meisten Menschen mit akuter Bindehautentzündung die falsche Behandlung erhalten.

  • Etwa 60 Prozent der Patientinnen und Patienten bekommen antibiotische Augentropfen verschrieben, obwohl Antibiotika zur Behandlung dieser weit verbreiteten Augeninfektion selten notwendig sind.
  • Rund 20 Prozent der Betroffenen erhalten antibiotisch-steroidhaltige Augentropfen, die die Infektion verlängern oder verschlimmern können.

Die Ergebnisse der Studie wurden in der Zeitschrift Ophthalmology, der Zeitschrift der American Academy of Ophthalmology, veröffentlicht. Es handelt sich um eine Studie, die den Einsatz von Antibiotika bei Bindehautentzündung in einem großen, breit gefächerten Teil der Vereinigten Staaten untersucht.

Die Befunde stimmen mit einem landesweiten Trend zum Antibiotika-Missbrauch bei häufigen viralen oder leicht bakteriellen Erkrankungen überein. Ein Trend, der die Kosten für Patienten und das Gesundheitssystem in die Höhe treibt und Antibiotikaresistenzen fördern kann.

Forscherinnen und Forscher des Kellogg Eye Center der University of Michigan untersuchten die Daten eines großen Managed-Care-Netzwerks in den Vereinigten Staaten.

Sie ermittelten die Anzahl der Patientinnen und Patienten, die wegen einer akuten Bindehautentzündung antibiotische Augentropfen verschrieben bekamen. Dann untersuchten sie die Merkmale der Patienten, die ein Rezept einlösten, im Vergleich zu denjenigen, die kein Rezept einlösten.

Von den rund 300.000 Menschen, bei denen in einem Zeitraum von 14 Jahren eine akute Bindehautentzündung diagnostiziert wurde, haben 58 Prozent ein Rezept für antibiotische Augentropfen ausgestellt bekommen. Bei 20 Prozent von dieser Patientengruppe wurde ein Rezept für eine Antibiotika-Steroid-Kombination eingelöst.

  • Antibiotika-Steroid-Tropfen sind für die meisten Patientinnen und Patienten mit akuter Bindehautentzündung ungeeignet, da sie bestimmte Arten von Virusinfektionen verlängern oder verschlimmern können.

Es gibt drei verschiedene Erscheinungsformen: virale, bakterielle und allergische Bindehautentzündungen. Antibiotika sind nur selten notwendig, um eine akute Bindehautentzündung zu behandeln. Die meisten Fälle werden durch virale Infektionen oder Allergien verursacht und sprechen nicht auf Antibiotika an.

Bei bakteriellen Bindehautentzündungen sind Antibiotika oft unnötig, da die meisten Fälle mild verlaufen und ohne Behandlung innerhalb von 7 bis 14 Tagen von selbst abklingen.

Bindehautentzündung tritt bei erwachsenen Frauen häufiger auf als bei Männern

Erwachsene Frauen erkranken häufiger an einer Bindehautentzündung als Männer, und die meisten Fälle treten im Frühjahr auf. Das geht aus einem Forschungsbericht hervor, der in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift JAMA Ophthalmology veröffentlicht wurde.

Studienautor David A. Ramirez von der University of California und seine Kollegen haben landesweite Schätzungen für die Zahl der Patienten mit der Hauptdiagnose einer akuten Bindehautentzündung berechnet und die Häufigkeit von Bindehautentzündungen, die in der Notaufnahme diagnostiziert wurden, anhand der Bevölkerungszahlen aus der Volkszählung von 2010 geschätzt.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellten fest, dass die in der Notaufnahme diagnostizierte Bindehautentzündung zweigeteilt war, mit den höchsten Erkrankungsraten bei Kindern im Alter unter sieben Jahren und einem geringen Anteil im frühen Erwachsenenalter.

Wenn die Analyse auf Jugendliche und Erwachsene im Alter von 18 Jahren und älter beschränkt wurde, trat die Bindehautentzündung häufiger bei Frauen auf, wobei eine geringe Häufigkeit bei Frauen und Männern im Alter von 22 beziehungsweise 28 Jahren festgestellt wurde.

  • Bei allen Altersgruppen waren die Fälle von Bindehautentzündungen stark saisonabhängig; bei Kindern im Alter von 0 bis 4 Jahren lag der Höhepunkt der Bindehautentzündungen im März, bei den anderen Altersgruppen im Mai.

Die Studie ergab außerdem:

Die meisten Patientinnen und Patienten (83 Prozent) werden von Hausärzten, Kinderärzten, Internisten und Notärzten diagnostiziert. Nur eine kleine Anzahl von Patienten wurde von Augenärzten oder Augenspezialisten diagnostiziert.

Patienten, bei denen ein Hausarzt oder ein Notarzt die Diagnose stellte, verschrieben zwei- bis dreimal häufiger antibiotische Augentropfen als Patienten, die von einem Augenarzt diagnostiziert wurden.

Patienten, die Antibiotika verschrieben bekamen, waren mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit weiß, jünger, besser gebildet und wohlhabender als Patienten, die keine Rezepte einlösten.

Laut den Studienautoren gibt es mehrere Gründe, warum Antibiotika übermäßig verschrieben werden. Es ist schwierig, die bakterielle Bindehautentzündung von den viralen und allergischen Formen zu unterscheiden.

Alle drei Formen können sich überschneiden, wie zum Beispiel ein rotes Auge, dünner Ausfluss, Reizungen und Lichtempfindlichkeit. Gesundheitsdienstleister neigen dazu, „auf Nummer sicher zu gehen“ und Antibiotika zu verschreiben.

Die Patientinnen und Patienten sind sich oft nicht über die schädigenden Auswirkungen von Antibiotika bewusst und glauben vielleicht fälschlicherweise, dass Antibiotika notwendig sind, um die Infektion zu heilen.

Quellen

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! y3932

Forschung: Augen schonen - Was gegen trockene, müde und gereizte Augen hilft

Forschung: Augen schonen – Was gegen trockene, müde und gereizte Augen hilft

Was hilft die Augen bei zu entlasten und zu schonen? Die einfache 20-20-20-Regel hilft tatsächlich gegen Augenbelastung ......

Wie gesund sind Nahrungsergänzungsmittel?

Was man über Nahrungsergänzungsmittel für Augenerkrankungen wissen sollte

Was Sie über Nahrungsergänzungsmittel für altersbedingte Makuladegeneration (AMD), Grauer Star, diabetische Retinopathie und Glaukom wissen sollten....

Forschung: Depression und Demenz könnten durch elektrische Stimulation der Augenoberfläche des Auges behandelt werden

Depression und Demenz könnten durch elektrische Stimulation der Augenoberfläche behandelt werden

Depression und Demenz: Die elektrische Stimulation der Augenoberfläche kann depressionsähnliche Symptome lindern und die kognitiven Funktionen...

Was hilft bei trockenen Augen?

Was hilft bei trockenen Augen?

Die Behandlung des trockenen Auges hängt in der Regel davon ab, was die Symptome verursacht. Es gibt verschiedene Arten der Behandlung, ......

Vitrektomie: Welche Augenerkrankungen werden mit der Glaskörperentfernung behandelt?

Vitrektomie: Welche Augenerkrankungen werden mit der Glaskörperentfernung behandelt?

Als Vitrektomie wird eine Operation am Augapfel bezeichnet, bei der der Glaskörper entfernt wird. Durch eine Vitrektomie können Ärzte eine Vielzahl von Augenkrankheiten behandeln....


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Wohlbefinden ist ein positives Ergebnis, das für die Menschen und für viele Bereiche der Gesellschaft von Bedeutung ist, weil es uns zeigt, dass die Menschen ihr Leben als gut empfinden. Gute Lebensbedingungen (z. B. Wohnen, Beschäftigung) sind für das Wohlbefinden von grundlegender Bedeutung. Viele Indikatoren, die…
Menschen, die aufgrund einer schweren Behinderung nicht mehr sprechen können, wollen ihre Worte dennoch aussprechen können. Sie können dies allerdings nicht physisch tun. Doch es gibt eine faszinierende Möglichkeit, solche tiefgreifenden körperlichen Einschränkungen zu überwinden. Computern mit entsprechender Software sind in der Lage, Gehirnströme zu entschlüsseln,…