Umeboshi: Was Studien zur Wirkungsweise der Salzpflaumen sagen

Ernährung und Gesundheit, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Superfoods

Dirk de Pol, aktualisiert am 28. Januar 2024, Lesezeit: 5 Minuten

Umeboshi, auch bekannt als Salzpflaumen, sind in Wirklichkeit unreif geerntete und würzig eingelegte Ume-Früchte. Die Ume ist eine Pflanzenart, die zu den Rosengewächsen gehört und eng mit der europäischen Pflaume oder Aprikose verwandt ist. Der Name „Umeboshi“ bedeutet übersetzt „getrocknete Ume“. Für die Herstellung werden die Früchte nach der Ernte in Holzgefäßen zwischen Schichten aus Meersalz gelagert.

Der Herstellungsprozess

Das Salz entzieht den Ume-Früchten den Saft und es setzt ein Fermentierungsprozess ein. Die Fermentierung ist eine traditionelle Methode der Konservierung, bei der durch Milchsäurebakterien fermentierte Lebensmittel entstehen. Ein bekanntes Beispiel dafür ist Sauerkraut, das aus fermentiertem Weißkohl hergestellt wird. Fermentierte Lebensmittel können die gesunde Darmflora fördern.

Nachdem die Früchte getrocknet wurden, werden sie wieder mit ihrem Saft übergossen. Zusätzlich werden die roten Blätter des Shiso, ein asiatisches Würzkraut, in die Flüssigkeit gegeben. Die so eingelegten Umeboshi reifen anschließend bis zu zwei Jahre lang. Die Shiso-Blätter verleihen den Umeboshi ihre charakteristische rötliche Farbe. Typisch ist auch der ausgeprägte säuerlich-salzige Geschmack der Umeboshi.

Umeboshi in der Naturheilkunde

In Japan haben Umeboshi einen ähnlichen Ruf wie Äpfel in Deutschland, von denen der Volksmund sagt, dass ein Apfel am Tag den Arzt fernhält. Auch in Japan vertraut man auf die überlieferte naturheilkundliche Wirkung der Umeboshi. Laut einem Fachbericht enthalten Umeboshi, ähnlich wie Äpfel, Polyphenole, sekundäre Pflanzenstoffe, die den Krankheitsverlauf bei Diabetes positiv beeinflussen können sollen. Außerdem wird vermutet, dass diese Stoffe regulierend auf den Blutdruck wirken und Ablagerungen in den Arterien verhindern können.

Besonders bei Verdauungsproblemen wird Umeboshi traditionell als Hausmittel angewendet. Laut dem Fachbericht essen Japaner Umeboshi bei Übelkeit oder Magenverstimmungen. Die Umeboshi sind basisch und sollen deshalb eine Übersäuerung des Magens mildern können. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass der regelmäßige Verzehr von Umeboshi gegen Krebs wirkt, die Knochendichte verbessert und Symptome bestimmter Magen-Darm-Störungen, die bei der Refluxkrankheit auftreten können, deutlich lindern kann. Zu den Symptomen gehören Sodbrennen, saures Aufstoßen, Druckgefühl im Magen, Luftaufstoßen, Übelkeit und Erbrechen.

Umeboshi in der japanischen Küche

In der japanischen Küche sind Umeboshi eine traditionelle Zutat für viele unterschiedliche Gerichte. Pürierte Umeboshi werden zur Würzung von Suppen, Saucen oder Dressings verwendet. Die ganzen Früchte werden als Beilage zu Reis- und Gemüsegerichten serviert oder in traditionellen Reisbällchen, den Onigiri, verwendet. Auch zum Frühstück werden in Japan oft zwei Umeboshi zusammen mit einer Tasse grünem Tee eingenommen, um gesund in den Tag zu starten.

FAQ

1. Wie lange sind Umeboshi haltbar?

Umeboshi haben eine lange Haltbarkeit von mehreren Jahren. Durch den Fermentierungsprozess und den hohen Salzgehalt sind sie gut konserviert und können lange aufbewahrt werden.

2. Wo kann man Umeboshi kaufen?

Umeboshi sind in vielen asiatischen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Sie können auch online bestellt werden. Achten Sie beim Kauf auf die Qualität und den Hersteller.

3. Sind Umeboshi vegan?

Ja, Umeboshi sind in der Regel vegan. Sie bestehen aus den eingelegten Ume-Früchten und Shiso-Blättern, ohne tierische Inhaltsstoffe.

4. Kann man Umeboshi selbst herstellen?

Ja, es ist möglich, Umeboshi selbst herzustellen. Dafür benötigt man unreife Ume-Früchte, Meersalz und Shiso-Blätter. Es ist jedoch ein zeitaufwändiger Prozess, da die Früchte mehrere Jahre lang fermentieren müssen.

5. Gibt es gesundheitliche Risiken beim Verzehr von Umeboshi?

Umeboshi sind im Allgemeinen sicher zu essen. Menschen mit empfindlichem Magen sollten jedoch vorsichtig sein, da der hohe Salzgehalt zu Magenreizungen führen kann. Es wird empfohlen, Umeboshi in Maßen zu genießen.

Fazit

Umeboshi sind eine faszinierende und gesunde Spezialität aus der japanischen Küche. Die salzig-sauren eingelegten Früchte sind nicht nur köstlich, sondern auch reich an gesundheitsfördernden Eigenschaften. Von der Naturheilkunde bis zur traditionellen japanischen Küche haben Umeboshi einen festen Platz. Probieren Sie sie aus und entdecken Sie den einzigartigen Geschmack und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten der Umeboshi. Tauchen Sie ein in die Welt der Umeboshi und lassen Sie sich von ihrem Charme verzaubern!

Quellen und weiterführende Informationen

  1. Umeboshi, Wikipedia 2024.
  2. Japanese apricot improves symptoms of gastrointestinal dysmotility associated with gastroesophageal reflux disease. Maekita T, Kato J, Enomoto S, Yoshida T, Utsunomiya H, Hayashi H, Hanamitsu T, Inoue I, Maeda Y, Moribata K, Muraki Y, Shingaki N, Deguchi H, Ueda K, Iguchi M, Tamai H, Ichinose M. World J Gastroenterol. 2015 Jul 14;21(26):8170-7. doi: 10.3748/wjg.v21.i26.8170.
  3. Anticancer properties of Prunusmume extracts (Chinese plum, Japanese apricot). Bailly C. J Ethnopharmacol. 2020 Jan 10;246:112215. doi: 10.1016/j.jep.2019.112215.
  4. Traditional Japanese apricot (Prunus mume) induces osteocalcin in osteoblasts. Nomura S, Kono R, Imaoka M, Tazaki F, Okuno Y, Utsunomiya H, Takeda M, Nakamura M.Biosci Biotechnol Biochem. 2022 Mar 21;86(4):528-534. doi: 10.1093/bbb/zbac013

ddp
news


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Studie: Wirkung von Avocados auf den LDL-Cholesterinspiegel

Studie: Wirkung von Avocados bei hohen Cholesterin-Werten

Erhöht oder senkt Avocado den Cholesterinspiegel? Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen, die eine Ernährung einhalten, die ......

Wie viel Salz ist gesund oder schädlich?

Wie viel Salz ist gesund oder schädlich?

Salz verleiht unseren Mahlzeiten Geschmack,und spielt sogar eine wichtige Rolle bei der Konservierung von Lebensmitteln....

Studien zeigen, welche Pilze als Superfood gelten können

Studien zeigen, welche Pilze als Superfood gelten können

Sogenannte Superfood Pilze sind Pilzarten, die aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften als besonders wirkungsvoll gelten....

Brokkoli-Sprossen – Das Ultrafood - Sulforaphan

Studien zeigen: Brokkoli-Sprossen sind ein effektiver Booster für unsere Gesundheit

Superfood: Aufgrund ihres hohen Sulforaphan-Gehalts bieten Brokkoli-Sprossen beträchtliche gesundheitliche Vorteile....

Studie: Traubenkernextrakt wirkt gegen Alterungsprozesse

Studie: Wirkstoff in Traubenkernextrakt wirkt gegen Alterungsprozesse

Anti-Aging : Forscher entdecken, dass Traubenkernextrakt die Lebensspanne und Gesundheit von Mäusen erfolgreich verlängert ....