Schilddrüsenüberfunktion in der Schwangerschaft – Symptome und Behandlung

Krankheiten und Krankheitsbilder, Schwangerschaft und Kinderwunsch

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 3. Mai 2022, Lesezeit: 6 Minuten

Schilddrüsenüberfunktion in Schwangerschaft festgestellt: Was sind die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) in der Schwangerschaft?

Symptome

Etwa 0,5 und zwei Prozent aller schwangeren Frauen leiden an einer Schilddrüsenüberfunktion. Einige Anzeichen und Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) treten häufig auch bei normalen Schwangerschaften auf, wie zum Beispiel eine schnellere Herzfrequenz, Probleme mit Hitze und Müdigkeit.

Andere Anzeichen und Symptome können auf eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) hindeuten:

  • Herzrasen, schneller und unregelmäßiger Herzschlag
  • zittrige Hände
  • unerklärlicher Gewichtsverlust oder keine normale Gewichtszunahme während der Schwangerschaft

Ursachen einer Schilddrüsenüberfunktion 

Was verursacht eine Hyperthyreose in der Schwangerschaft?

In der Regel wird eine Schilddrüsenüberfunktion in der Schwangerschaft durch die Autoimmunerkrankung Morbus Basedow verursacht. Bei dieser Krankheit bildet Ihr Immunsystem Antikörper, die die Schilddrüse veranlassen, zu viel Schilddrüsenhormon zu produzieren. Dieser Antikörper wird Thyreoidea-stimulierendes Immunglobulin (TSI) genannt.

Morbus Basedow kann erstmals während der Schwangerschaft auftreten. Bei Frauen, die bereits an Morbus Basedow leiden, können sich die Symptome im zweiten und dritten Trimester verbessern. 

Einige Teile des Immunsystems sind später in der Schwangerschaft weniger aktiv, so dass das Immunsystem weniger TSI produziert. Dies kann der Grund für die Verbesserung der Symptome sein. 

Häufig verschlimmert sich die Basedow-Krankheit in den ersten Monaten nach der Geburt des Babys wieder, wenn die TSI-Werte wieder ansteigen. Frauen die an Morbus Basedow erkrankt sind, werden höchstwahrscheinlich ihre Schilddrüsenfunktion während der gesamten Schwangerschaft monatlich testen und möglicherweise ihre Schilddrüsenüberfunktion behandeln müssen. Ein zu hoher Schilddrüsenhormonspiegel kann der eigenen Gesundheit und der des Babys schaden.

In seltenen Fällen wird eine Hyperthyreose in der Schwangerschaft mit Hyperemesis gravidarum in Verbindung gebracht, einer schweren Übelkeit und Erbrechen, die zu Gewichtsverlust und Dehydrierung führen können. 

Forscher gehen davon aus, dass diese schwere Übelkeit und das Erbrechen durch hohe hCG-Spiegel in der Frühschwangerschaft verursacht werden. Hohe hCG-Spiegel können dazu führen, dass die Schilddrüse zu viel Schilddrüsenhormon produziert. Diese Art der Schilddrüsenüberfunktion verschwindet normalerweise in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft.

Seltener bilden ein oder mehrere Knoten in der Schilddrüse zu viel Schilddrüsenhormon.

Auswirkungen auf Schwangerschaft

Wie kann sich eine Hyperthyreose auf Schwangere und ihr Baby auswirken?

Eine unbehandelte Hyperthyreose während der Schwangerschaft kann zu folgenden Problemen führen:

  • Fehlgeburt
  • Frühgeburt
  • niedriges Geburtsgewicht
  • Präeklampsie – ein gefährlicher Anstieg des Blutdrucks in der Spätschwangerschaft
  • Schilddrüsensturm – plötzliche, starke Verschlechterung der Symptome
  • kongestives Herzversagen

In seltenen Fällen kann die Basedow-Krankheit auch die Schilddrüse eines Babys beeinträchtigen und dazu führen, dass sie zu viele Schilddrüsenhormone produziert. 

Selbst wenn die Schilddrüsenüberfunktion durch eine Behandlung mit radioaktivem Jod zur Zerstörung der Schilddrüsenzellen oder durch eine Operation zur Entfernung der Schilddrüse geheilt wurde, bildet der Körper weiterhin den TSI-Antikörper. 

Wenn die Werte dieses Antikörpers hoch sind, kann TSI in die Blutbahn des Babys gelangen. So wie TSI-Antikörper die eigene Schilddrüse veranlasst hat, zu viele Schilddrüsenhormone zu produzieren, kann sie auch die Schilddrüse Ihres Babys veranlassen, zu viel zu produzieren.

Eine Überfunktion der Schilddrüse bei einem Neugeborenen kann zu folgenden Problemen führen:

  • eine schnelle Herzfrequenz, die zu Herzversagen führen kann
  • frühe Schließung der weichen Stelle im Schädel des Babys
  • geringe Gewichtszunahme
  • Reizbarkeit

Manchmal kann eine vergrößerte Schilddrüse auf die Luftröhre des Neugeborenen drücken und ihm das Atmen erschweren.

Diagnose

Wie diagnostizieren Ärzte eine Hyperthyreose in der Schwangerschaft?

Ein Arzt wird die Symptome untersuchen und einige Bluttests durchführen, um den Schilddrüsenhormonspiegel zu messen. Der Arzt kann auch nach Antikörpern im Blut suchen, um festzustellen, ob die Basedow-Krankheit die Ursache der Schilddrüsenüberfunktion ist. 

Behandlung

Wie behandeln Ärzte eine Hyperthyreose während der Schwangerschaft?

Frauen, die während der Schwangerschaft eine leichte Hyperthyreose haben, brauchen wahrscheinlich keine Behandlung. Wenn die Hyperthyreose mit Hyperemesis gravidarum zusammenhängt, ist nur eine Behandlung gegen Erbrechen und Austrocknung nötig.

Bei einer schweren Schilddrüsenüberfunktion kann der Arzt Medikamente gegen die Schilddrüse verschreiben, die die Schilddrüse veranlassen, weniger Schilddrüsenhormone zu produzieren. 

Diese Behandlung verhindert, dass zu viel Schilddrüsenhormon in den Blutkreislauf des Babys gelangt.

Kleine Mengen von Schilddrüsenmedikamenten gelangen in den Blutkreislauf des Babys und senken die Menge der Schilddrüsenhormone, die das Baby produziert.

Schilddrüsenmedikamente können bei manchen Menschen Nebenwirkungen verursachen, darunter:

  • allergische Reaktionen wie Hautausschläge und Juckreiz
  • in seltenen Fällen eine Verringerung der Zahl der weißen Blutkörperchen im Körper, die es dem Körper erschweren kann, Infektionen zu bekämpfen
  • Leberversagen, in seltenen Fällen

Stoppen Sie die Einnahme der Schilddrüsenmedikamente und rufen Sie sofort einen Arzt an, wenn Sie eines der folgenden Symptome während der Einnahme von Schilddrüsenmedikamenten entwickeln:

  • Gelbfärbung der Haut oder des Weißen in den Augen, Gelbsucht genannt
  • Dumpfer Schmerz im Unterleib
  • ständiges Halsweh
  • Fieber

Wenn Sie noch am selben Tag keine Antwort von Ihrem Arzt erhalten, sollten Sie sich in die nächste Notaufnahme begeben.

Sie sollten sich auch an einen Arzt wenden, wenn während der Einnahme eines Schilddrüsenmedikamentes eines der folgenden Symptome zum ersten Mal auftritt:

  • erhöhte Müdigkeit oder Schwäche
  • Appetitlosigkeit
  • Hautausschlag oder Juckreiz
  • leichte Blutergüsse

Wenn Sie allergisch auf Schilddrüsenmedikamente reagieren oder schwere Nebenwirkungen davon haben, kann ein Arzt eine Operation in Betracht ziehen, um einen Teil oder den größten Teil Ihrer Schilddrüse zu entfernen. Der beste Zeitpunkt für eine Schilddrüsenoperation während der Schwangerschaft ist im zweiten Trimester.

Eine Behandlung mit radioaktivem Jod kommt für schwangere Frauen nicht in Frage, da sie die Schilddrüse des Babys schädigen kann.

Quelle: Medizindoc mit Material von NIH / NHS / The National Library of Medicine

ddp

Was tun bei Akne? - Ursachen, Arten und Behandlung

Was tun bei Akne? – Ursachen, Arten und Behandlung

Akne - Lesen Sie hier mehr über die möglichen Ursachen, wie man Akne behandelt und am besten vorbeugt ......

Was sind Anzeichen für eine Depression?

Anzeichen und Symptome einer Depression erkennen und behandeln

Was sind Anzeichen für Depressionen? Was ist eine schwere Depression? Lesen Sie hier mehr über die Ursachen, Symptome und Therapie...

Wie sich eine Art von Lungenkrebs in eine andere verwandeln kann

Wie sich eine Art von Lungenkrebs in eine andere verwandeln kann

Forscher enthüllen den Mechanismus hinter der Umwandlung von Lungenadenokarzinomen in kleinzelligen Lungenkrebs (SCLC)....

Erektionsstörung: Was hilft bei erektiler Dysfunktion?

Erektionsstörung: Was hilft bei erektiler Dysfunktion?

Erfahren Sie mehr über erektile Dysfunktion und ihre möglichen Ursachen. Erfahren Sie, wie man das Problem erkennt und behandelt....

Plastische Chirurgie

Was ist Plastische Chirurgie?

Plastische Chirurgie - ein Fachgebiet zur Wiederherstellung und Verschönerung des Körpers. Weitere Infos zu Geschichte, Eingriffen, Risiken....